Follow:
Lifestyle & Living, Quer Beet

Fußabschneider von Timo Leibig (Rezension)

Der Fußabschneider ist aktiv…und das Ermittler-Duo Goldmann und Brandner sind wieder im Einsatz, um dem Täter auf die Spur zu kommen. . Bereits vor einiger Zeit hat der Autor Timo Leibig uns mit diesen beiden Ermittlern bekannt gemacht, die in seinem Buch “Mädchendurst” dem Täter auf die Schliche kommen.

Das Buch

In den letzten Tagen habe ich mich durch die 298 Seiten gelesen und konnte es vor lauter Spannung fast nicht aus der Hand legen. Ich durfte die beiden Ermittler ja bereits im ersten Buch kennen lernen und ihre Probleme miterleben.

Nun taucht eine Frauenleiche im Wasser auf, der ein Fuß fehlt. Bald darauf taucht noch eine Frauenleiche mit abgesägtem Fuß auf und der Zusammenhang wird klar. Der Name des Möders in der Presse:  Fußabschneider.

Als dann eine weitere junge Frau verschwindet, deren Mutter eine gute Freundin von Frau Goldmann ist, wird die Zeit knapp…. Können Goldmann und Brandner den Täter stellen?

Das Geschehen ist teilweise aus der Sicht des Möders selbst und dann aus der Sicht der beiden Kriminalbeamten geschrieben. Wir erleben die kranken Phantasien eines Psychopathen auf der einen Seite, dem das Quälen der Opfer sichtlich Spaß bereitet und auf der anderen Seite die Verzeiflung der Ermittler, dem Täter schnell auf die Spur zu kommen. Dabei werden diese noch von ihren persönlichen Problemen begleitet.

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie ein Autor dieses Phantasien für ein Buch aufbringen und so schreiben kann, dass er die Leser damit fesselt. Für mich ist es auch unfassbar, welche kranken Menschen es auf dieser Welt gibt, die solche Morde verüben. Leider ist es ja nicht nur so, dass diese Geschehnisse reine Phantasie sind, sondern es sind leider auch in der Realität solche Mörder unterwegs.

Meistens wird dafür eine verkorkste Kindheit verantwortliche gemacht, so wie im ersten Fall von Goldmann und Brandner. Wobei man mit dem dortigen Täter fast noch Mitleid haben konnte, da er regelrecht zum Morden abgerichtet wurde. Im Fall des Fußabschneiders liegt es etwas anders, aber auch hier kann man Rückblicke in die Kindheit des Mörders erlangen. Mehr wird nun aber vorab nicht verraten…

FAZIT

Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben. Alles ist in sich schlüssig und der Autor hält die Spannung vom Anfang bist zum Ende aufrecht. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

Neugierig geworden (Affiliate-Link)?

∑Das Buch wurde mir vom Autor kostenfrei und ohne Bedingung zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

-Anzeige-

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

1 Comment

  • Reply Jenny

    Klingt echt spannend und sehr nach meinem momentanen Geschmack. Werde es mir mal merken bzw. erst einmal den ersten Teil.. von dem habe ich auch schonmal gehört 🙂

    Hübscher Blog übrigens^^ Die Optik gefällt mir sehr gut.

    LG Jenny von Haarsaite

    14. Februar 2016 at 14:52
  • Schreibe einen Kommentar zu Jenny Cancel Reply

    %d Bloggern gefällt das: