Follow:
Bloggerlife & Bloggertipps, Enthält Werbung

Girokonto der ING-DiBa und Streitfaktor Finanzen – so haben wir es geregelt

[Anzeige] Was Dein ist, ist auch mein und was mein ist gehört mir alleine. So wäre es doch schön, aber in einer funktionierenden Partnerschaft sollte es anders aussehen. Gerade daher das Thema Finanzen ein häufiger Streitfaktor in Beziehungen. Wie kann man das vermeiden? Ich erzähle Euch wie wir es handhaben und verrate auch, ob es bei uns manchmal Streit gibt.

Streitfaktor Finanzen – Platz Nr. 3 auf der Streitskala

Das Liebe Thema “Geld” bzw. die Konflikte, die darauf enstehen sind gleich hinter schlechten Angewohnheiten und unterschiedliche Auffassung von Ordnung und Sauberkeit auf Platz 3 der Streitskala in Beziehungen. Das ist ja auch kein Wunder, denn meistens ist es ja so, dass der eine eher mehr verdient als der andere. In wenigen Partnerschaften ist das Gefüge ausgeglichen.

Oft ist es so, dass Frau weniger verdient oder auch kaum etwas verdient, wenn sie wegen der Kindererziehung zu Hause bleibt. Natürlich kann es auch andersrum sein und daher sollte man schon vorher Regelungen dafür treffen. Das alter Ehemodell, in welchem der Mann arbeiten geht und die Frau zuhause bleibt, ist längst überholt. Einige leben zwar noch danach, aber ein Großteil der Bevölkerung nicht mehr.

Falls beide normal arbeiten gehen, so zahlt einfach jeder die Hälfte der Ausgaben – so ist es fair. Für diese gemeinsamen Ausgaben ist es sinnvoll eine Kasse zu führen bzw. ein gemeinsames Konto anzulegen. Hier zahlt dann jeder am Anfang des Monats das gleiche ein und davon werden die Ausgaben wie z.B. Miete, Strom, Wasser, Hausdarlehen, Haushaltsgeld etc. bestritten.

ING-DiBa kostenloses Girokonto streitfaktor finanzen lifestyle-Blog Castlemake

Für Zeiten, in denen einer wegen der Kindererziehung weniger verdient,sollten daher von vornherein Vereinbarungen getroffen werden. Damit lässt sich dieser Konflikt schon von vornherein etwas abschwächen.

Der Paartherapeut Michael Mary empfiehlt übrigens, das Geld in drei Kategorien einzuteilen: warm, heiß, kalt. Kühles Partnergeld bedeutet das Geld, das jeder bezahlen muss. Falls Frau/Mann seinen Job aufgrund der Kinder zurückgestellt hat, sollte dies finanzielle kein Nachteil sein. Warmes Freundesgeld ist z.B. das Geld das einer mehr zur Verfügung hat als der andere und damit vielleicht einen größeren Anteil am Urlaub bezahlt etc. Heißes Geld bedeutet, dass es an keinerlei Verpflichtungen geknüpft ist. Das kann z.B. ein Geldgeschenk etc. sein. (Quelle: Ing-DiBa).

Mit einem Klick auf das Bild landet Ihr beim vollständigen Artikel und Empfehlungen zur Einteilung der Finanzen.

 

Streitfaktor Finanzen – So haben wir es geregelt

Für uns war von vornherein klar, jeder behält sein eigenes Konto, auf welches das Gehalt etc. fließt. Hiervon werden auch die persönlichen Ausgaben bestritten. Darüber hinaus haben wir ein gemeinsames Konto, über welches auch das Hausdarlehen sowie andere Ausgaben bedient werden. Jeder zahlt hiervon brav die Hälfte. Da mein Mann aber doppelte Arbeitszeit hat und somit auch mehr als das Doppelte von mir verdient, werden größere Anschaffungen wie z.B. das Auto oder auch die Sondertilgung am Ende vom Jahr zum größeren Teil von ihm beglichen. Dafür bezahle ich dann meistens kleinere Anschaffungen im Haus oder die Kleidung der Kinder.

ING-DiBa kostenloses Girokonto streitfaktor finanzen lifestyle-Blog Castlemaker

Gibt es bei uns ab und an Streit bezüglich der Finanzen?

Ich muss sagen, dass es bei uns ganz ganz selten zu Streit wegen Geld kommt. Das liegt zum Einen sicher daran, dass ich finanziell unabhängig bin und mir das auch immer beibehalten will. Ein einziges gemeinsames Konto kommt für mich absolut nicht in Frage und für ihn auch nicht. Bei uns muss keiner dem anderen Rechenschaft ablegen, was er mit seinem Geld macht. Natürlich fragen wir den anderen aber doch um die Meinung, wenn es um größere Ausgaben geht.

Ein gemeinsames Konto – das kostenlose Girokonto der ING-DiBa

Mein Konto habe ich bei der ING-DiBa und das schon seit über 16 Jahren. Damals war ich auf der Suche nach einer Alternative zur Sparkasse, die mich mit ihren Gebühren total geärgert hatte und so bin ich dann beim kostenlosen Girokonto der ING-DiBa gelandet und habe es kein einziges Mal bereit. Damals wie heute gelten nahezu die gleichen Konditionen und ich zahle immer noch keinen Cent für die Kontoführung. Zudem ist Das Gehaltskonto ist kostenlos ab einem bestimmten Gehaltseingang und die Abwicklung ist einfach und unkompliziert. Auch meinen Mann konnte ich dann später von einem ING-Diba Konto überzeugen und so sind auch Überweisungen untereinander sehr praktisch. Wir haben zudem ein gemeinsames – wie oben schon erwähnt – für die Ausgaben. Die Kontoführung ist kostenlos und die VISA Card sowie die girocard ebenfalls. Damit kann man gebührenfrei an fast allen Geldautomaten abheben. Die Kontoführung kann man ganz bequem per App erledigen.

Wir haben zudem noch jeder ein Extra-Konto bzw. Tagesgeldkonto bei der ING-DiBa, auf welchem wir unsere Sparbeiträge einzahlen. Die Konten sind online miteinander verknüpft und so kann man beide bequem über einen Account verwalten.

Wie sieht es bei Dir aus? Lebst Du auch in einer Partnerschaft? Habt Ihr “Gelddinge” auch von vornherein geregelt und vielleicht sogar ein zusätzliches gemeinsames Konto oder eine Haushaltskasse?

Wenn Du schon länger in einer Partnerschaft lebst, würde ich gerne wissen, ob Dir der Artikel der ING DiBa (Klick auf das Bild mit der Waage) geholfen hat.

Hat sich Deine Einstellung zu finanziellen Regeln in einer Beziehung nach Lesen des Beitrages geändert?

∑ Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der ING-DiBa, bei der wir schon lange treue Kunden sind.
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

24 Comments

  • Reply Chris

    Liebe Anja,

    wir haben ein gemeinsames Konto, aber auch noch Unterkonten, so dass jeder sein eigenes hat. Bei uns kommt es auch selten zu Streit wegen Finanzen.

    Liebe Grüße

    Christine

    7. August 2017 at 11:30
  • Reply shadownlight

    Hey,
    ich war auch schon Kunde bei der Inga Diba- aber das ist ewig her. Die Zinsen waren irgendwann so gesunken, dass ich wechselte. Aber den Service fand ich immer super!
    Liebe Grüße!

    7. August 2017 at 17:57
  • Reply Michelle Früh

    Ein toller Post. ich verdiene so ungefähr die Hälfte von dem, was mein Freund verdient. Er will später mal mehr zahlen, wenn wir Mietkosten… haben. Aber ich will das eigentlich gar nicht so wirklich und deshalb gab es auch schon Streit. Ich arbeite zur Zeit auf Teilzeit, da im Verkauf meist nur Teilzeitkräfte gesucht werden. Wenn wir dann in zwei Jahren ein Kind haben, möchte ich auch da sein. Also wäre Teilzeit ja ganz gut. Nur bin ich zu Stolz von irgendjemandem etwas anzunehmen. Auch wenn es mein eigener Mann ist.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    8. August 2017 at 09:18
    • Reply Anja

      Hallo Michelle,
      ja so ist es bei mir auch und ich bin auch zu stolz Geld von jemand anderem anzunehmen.
      Liebe Grüße
      Anja

      10. August 2017 at 20:25
  • Reply Jasmin

    Wirklich sehr spannender Beitrag. Wir haben es auch so gemacht jeder zahlt auf das gemeinsame Konto jeweils die Hälfte. Bis jetzt funktioniert es ganz gut.

    LG Jasmin

    8. August 2017 at 13:46
    • Reply Anja

      Hi Jasmin,
      so ist es genau richtig und das finde ich super.
      Ich kenne es nämlich von einer Freundin anders.
      Liebe Grüße
      Anja

      10. August 2017 at 20:24
  • Reply Emre x emvoyoe

    Toller Beitrag.
    Vorallem finde ich die Bilder sehr gelungen.
    Liebe Grüße aus München
    Emre x emvoyoe
    http://www.emvoyoe.de

    9. August 2017 at 16:06
    • Reply Anja

      Danke, das ist lieb.

      10. August 2017 at 20:23
  • Reply Marie

    Wir haben getrennte Konten, was ich sehr gut finde. Jeder hat seine Ausgaben und alles andere teilen wir uns. Schließlich möchte ich nicht, dass er sieht wie viel ich shoppe. 😉

    11. August 2017 at 18:34
  • Reply Avaganza

    Hallo Anja,

    wie haben ein gemeinsames Konto und jeder sein eigenes – es ist alles geregelt :-)! Wobei ich natürlich schon große finanzielle Einbußen aufgrund der Kinder habe – ich kann ja nicht mehr rund um die Uhr arbeiten wie früher.

    Liebe Grüße
    Verena

    12. August 2017 at 23:13
    • Reply Anja

      Hallo Verena,
      finde ich super, dass es bei Euch schon geregelt ist.
      Manche sind da schon etwas nachlässig.
      Liebe Grüße
      Anja

      13. August 2017 at 15:33
  • Reply jana

    Liebe Anja,
    ein toller Beitrag! Noch bin ich nicht soweit, aber ich denke ich würde es dann ähnlich handhaben wie du.

    Liebe Grüße
    Jana von http://rosegoldelectra.wordpress.com

    14. August 2017 at 17:40
  • Reply Saskia-Katharina Most

    Ein sehr interessanter Beitrag. Bei uns steht das aber noch nicht an. Wir haben jeder unser eigenes Konto.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

    14. August 2017 at 21:26
  • Reply Andrea

    Ich finde es auch immer spannend wie Paare das mit dem Geld regeln. Selbst war ich allerdings noch nie in der Situation, darüber entscheiden zu müssen. Ich würde aber auch mein Konto behalten wollen.

    14. August 2017 at 22:24
  • Reply Ulrike Rodriguez

    Na ja bin mit meinem Mann 45 Jahre zusammen am Anfang hat jeder was zum Leben beigetragen einer hat die Miete bezahlt der andre den Strom plus 300 DM damals in die Haushaltskasse geschmissen eigenes Konto hatte jeder aber ich konnte mit Geld besser umgehen meiner war immer Mitte des Monats platt so das ich dann alles übernommen habe und das Geld eingeteilt habe wir beide haben zusammen ein Konto aber ich selbst verwalte mein eigenes verdientes Geld noch immer alleine und mache damit was ich will das lasse ich mir nicht nehmen 🙂

    17. August 2017 at 11:16
    • Reply Anja

      Hallo Ulrike,
      das ist auch richtig so. Finde es super, dass Ihr das so geregelt habt.
      Liebe Grüße
      Anja

      17. August 2017 at 11:23
  • Reply Emre x emvoyoe

    TOlles thema mit einem tollen Blogpost dargeschildert.
    Ich finde ein gemeinsames Konto wichtig, da dadurch vieles transparent ist und man sich nichts hinterfragt 🙂

    Liebe Grüße aus München
    Emre x emvoyoe
    http://www.emvoyoe.de

    17. August 2017 at 13:55
  • Reply Malin

    Ein abwechslungsreicher Beitrag ☺️
    Ich persönlich halte nichts davon, wenn in einer Partnerschaft/Ehe einzig und allein ein gemeinsames Konto hat.
    Einerseits möchte ich nicht von der anderen Person abhängig sein, geschweige denn jede meiner Ausgaben rechtfertigen müssen.
    Was ich nach langjähriger Beziehung und ab einem bestimmten Alter sinnvoll finde ist ein gemeinsames Konto anzulegen und separat sein eigenes zu Verwalten.
    Allerdings würde ich dieses Konto auch nur eröffnen, sofern man überlegt für irgendwelche Träume zu sparen, z.B. Haus, Hochzeit, etc.

    Liebst, Malin 🙂

    17. August 2017 at 15:45
  • Reply Lex

    Ich denke in einer Ehe/Partnerschaft, in der man zusammen lebt und somit gemeinsame Kosten anfallen, sollten die Kosten auch aufgeteilt werden. Ob hier aber wirklich ein gemeinsames Konto nötig ist, bin ich nicht ganz sicher.
    Kommt aber wahrscheinlich auf die Personen an – ich verstehe auch, wenn jemand mehr verdient, dass die Person dann mehr Kosten übernimmt – es sollte aber nicht selbstverständlich sein und dennoch jedem selbst überlassen, welche Anschaffungen man mit seinem verdienten Geld macht solang alle Fixkosten abgedeckt sind.
    — Liebe Grüße, Lex
    http://www.lextyler.com

    17. August 2017 at 16:14
  • Reply Leni

    Ich bin grade mit meinem Freund zusammengezogen und bisher haben wir noch nicht wirklich über ein gemeinsames Konto nachgedacht. Für die Zukunft könnte ich mir das allerdings schon gut vorstellen. Die Miete untereinander aufzuteilen ist ja noch relativ einfach, aber mit Einkäufen und Tanken sieht das dann schon wieder ganz anders aus! Da wäre so ein gemeinsames Konto echt praktisch.
    Ich hatte übrigens auch schon überlegt zu ING Diba zu wechseln, wenn ich mit meinem Studium fertig bin, danach kostet mein Sparkassenkonto nämlich auch was…
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    17. August 2017 at 16:20
  • Reply Hanna

    Interessantes Thema! Für mich selbst ist das Ganze momentan noch recht weit weg, aber ich habe auch in meinem Freundeskreis beobachtet, wie unterschiedlich die Meinungen zu gemeinsamen Finanzen in der Ehe ausfallen.

    17. August 2017 at 17:20
  • Reply Claudia

    So in etwa handhaben wir das auch.

    17. August 2017 at 22:16
    • Reply Anja

      Das finde ich super, dass viele es so handhaben.

      18. August 2017 at 11:20
  • Reply Monika P.

    Ja das liebe Geld. Ich kenne leider noch viele Frauen, die komplett von ihrem Mann abhängig sind. Für mich gilt aber auch getrennte Konten und zusätzlich ein gemeinsames, auf das jeder den gleichen Betrag einzahlt.
    Liebe Grüße
    Moni

    18. August 2017 at 19:53
  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: