Follow:
Food, Süßes

REZEPT – Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Was geht über einen frischen, noch lauwarmen Hefezopf mit Butter zum Osterbrunch? Eigentlich nicht viel, oder? Aber einen fluffigen Hefezopf kann man natürlich das ganze Jahr essen und damit man nicht früh morgens in der Küche stehen muss, habe ich die Kühlschrankmethode ausprobiert.

Wie gelingt ein fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode?

Normalerweise lässt man den Hefeteig ja nach dem Rühren für 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen, um ihn dann weiterzuverarbeiten. Das ist morgens natürlich ungeschickt, wenn man den Hefezopf zum Frühstück essen möchte. Da ich nicht um 6 Uhr aufstehen wollte, bin ich dann auf die Kühlschrank-Methode bzw. Über-Nacht-Methode gestoßen und finde sie super. Der Teig lässt sich so viel besser verarbeiten und ich habe sogar einen geflochtenen Zopf hinbekommen.

fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Zutaten Fluffiger Hefezopf

  • 15 g frische Hefe
  • 250 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 ganzes Ei
  • 2 Eigelbe
  • 1,5 TL Salz
  • 520 g Mehl 405
  • 75 g weiche Butter
  • Hagelzucker, Kondensmilch oder Sahne etc.

Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Zubereitung Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

  1. Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln.
  2. 80 ml Milch, Zucker und 1 EL des abgewogenen Mehls dazugeben und alles verrühren.
  3. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und für 15 min. stehen lassen.
  4. Nun die restlichen Zutaten (Eier, Mehl, Butter, restliche Milch) zugeben und gut verkneten.
  5. Eine verschließbare Schüssel bemehlen und den Teig einfüllen. Den Teig mit Mehl bestäuben und auch am Schüsselrand Mehl einstreuen. Die Schüssel luftdicht verschließen und in den Kühlschrank stellen.
  6. Am nächsten Morgen den Teig rausnehmen und mit den Händen gut durchkneten.
  7. Jetzt die gewünschte Form formen. Für einen typischen Hefezopf den Teig in 1:2 aufteilen und damit dünne Stränge formen. Das längere Stück wie ein auf dem Kopf stehendes U auf das mit Mehl bestäubte Backpapier auf ein Backblech legen. Das kürzere Stück im Bogen ansetzen. Nun wie gewohnt einen Zopf flechten.
  8. Die Oberfläche mit etwas Kondensmilch o.ä. einpinseln und den Hagelzucker darüber streuen. Nochmals ca. 20 min. ruhen lassen.
  9. Den Hefezopf für 40 min. bei Ober- und Unterhitze 180° im Backofen auf der untersten Schiene backen.

fluffiger hefezopf

Am besten schmeckt ein Hefezopf natürlich frisch, aber ganz heiß sollte man ihn nicht essen. Ich serviere am liebsten Butter dazu, aber auch mit Marmelade oder anderen Aufstrichen schmeckt er lecker.

Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Fluffiger Hefezopf mit der Kühlschrankmethode

Kennt Ihr diese Methode der Zubereitung bereits? Vielleicht mache ich demnächst einmal Brötchen für das Sonntagsfrühstück.

Pin it on Pinterest – dieses Foto gerne auf Pinterest pinnen:

Fluffiger hefezopf mit der Kuehlschrankmethode Flechtanleitung Rezept Lifestyle-Blog Castlemaker

Lust auf mehr Rezepte mit Hefe? Hier gibt es einen köstlichen Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung und hier lockere Ofenberliner.

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

11 Comments

  • Reply Probenqueen

    Hallo Anja!

    Der Hefezopf zieht köstlich aus.
    Vielen Dank für das Rezept. Ich werde es auf jeden Fall gerne ausprobieren.

    Wünsche Dir und Deiner Familie einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße,
    Natascha

    6. August 2017 at 09:04
  • Reply Testgitte70 Naturkosmetik & Lifestyleblog

    Deine Familie kann sich sehr glücklich schätzen, dass du in der Küche so talentiert bist!
    Darf ich bei dir einziehen? :-)))

    LG Brigitte

    6. August 2017 at 11:46
    • Reply Anja

      Hallo liebe Brigitte,
      die Begeisterung ist dann zumindest bei den Kids nicht mehr so groß, wenn ich eine Gemüsepfanne oder ein Ofengemüse mache.
      Liebe Grüße
      Anja

      6. August 2017 at 17:55
  • Reply Anna

    Die Methode ist so klasse- so mache ich inzwischen alle meine Hefeteige, weil ich nur so einen richtig lockeren, fluffigen Teig hinbekomme 🙂
    Erst habe ich auch gedacht- na, ob das mal klappt…aber es ist wirklich gelingsicher und besonders gut für Feiern usw. vorzubereiten.
    Ganz liebe Grüße

    6. August 2017 at 13:59
    • Reply Anja

      Hi Anna,
      ich bin auch begeistert von der Methode.
      Liebe Grüße
      Anja

      6. August 2017 at 17:54
  • Reply shadownlight

    Yummi, davon nehme ich auch ein Stück bitte :).
    Liebe Grüße!

    6. August 2017 at 18:57
  • Reply Anja Infarbe

    Ohhhh, das sieht so lecker aus! Leider bin ich nicht so die Bäckerin. Aber wenn ich die Bilder sehe, bekomme ich doch richtig Lust dazu 🙂 Liebe Grüße Anja

    6. August 2017 at 19:23
  • Reply Lex

    Sieht mega gut aus! Glaub das werd ich ebenfalls mal probieren…
    — Liebe Grüße, Lex
    http://www.lextyler.com

    6. August 2017 at 23:29
  • Reply Carolin

    Das ist ja eine coole Idee! Von der Methode habe ich tatsächlich noch nie etwas gehört 😀

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    6. August 2017 at 23:48
  • Reply DieCheckerin

    Oah der sieht sooo lecker aus, Anja!
    Und das Rezept ist so einfach. Kannte die Kühlschrank-Geschichte vorher nicht und werds defintiv mal ausprobieren. Danke!

    7. August 2017 at 12:04
  • Reply Amy feller

    Guter Eintrag.
    Es sieht sehr lecker aus und Anzug wird frühstücken.
    Danke für Ihren Empfang <3

    8. August 2017 at 09:22
  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: