Follow:
Food, Quer Beet

Blogparade Küchenatlas – Honigzeit

Blogparade: HonigIn diesem Monat dreht sich beim Küchen Atlas Blog die Blogparade um das Thema Honig. Honig gibt es ja bekanntlich in sehr vielen verschiedenen Sorten sowie in Bio-Qualität.Und wer versorgt uns mit Honig? Na klar, das sind die fleißigen Bienchen, die in den letzten Wochen und Monaten durch die Gegend gesummt sind und den Nektar der Blüten eingesammelt haben. Dieser wurde dann durch Anreicherung mit eigenen Körpersäften in ihrem Bienenstock bzw. in den Waben zu  leckerem Honig verarbeitet. Ganz nebenbei sorgen die Bienen bei ihrer Arbeit noch dafür, dass die Blüten bestäubt werden. Hier habe ich eine dieser Bienchen beim Sammeln beobachtet:

blogparade honig

Bei unserem Wochenendfrühstück darf der Honig 154nicht fehlen, wobei dieser in erster Linie von meinem Mann konsumiert wird. Daher kümmert er sich auch meistens um die Honigbeschaffung. Er hat eine Arbeitskollegin, die eigene Bienen und somit auch eigenen Honig hat. Von dieser kauft mein Mann dann ab und zu ein Glas. Das ist dann natürlich etwas ganz anderes als der Honig, den ich manchmal kaufe.  Am liebsten hole ich einen in der Dosierflasche, z.B. bei DM “Alnatura Blütenhonig”. Ich finde die Dosierflaschen einfach sauberer als Honiggläser.

Aber Honig kann man ja nicht nur aufs Brötchen schmieren, sondern man kann ihn auch zum Backen oder Kochen verwenden. Ich habe schon mehrfach Pfannkuchen- oder Kuchenteig mit Honig gesüßt und auch schon leckere Fleischmarinaden mit Honig verfeinert.

Bei meinen Kindern kommen besonders die Apfel-Honig-Muffins gut an. Dazu benötigt man:

  • 2 Eiweiß
  • 240 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 170 ml fettarme Milch
  • 4 TL Speiseöl
  • 4 El Honig
  • 120 g gewürfelte Äpfel
  1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Eiweiß leicht schlagen.
  2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten gut vermischen.
  3. In einer anderen Schüssel Milch, Öl, Honig und Äpfel mischen. Dann vorsichtig das Eiweiß unterheben. Den Inhalt dieser Schüssel in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben. Nun alles zusammenkneten bis ein feuchter Teig entsteht.
  4. Muffinformen richten und zu zwei Drittel mit dem Teig füllen. Dann ca. 20 Minuten im Backofen goldbraun backen. Nach Belieben dekorieren.

Habt Ihr auch ein Lieblingsrezept mit Honig? Welche Sorten mögt Ihr am liebsten?

 

 

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: