Follow:
Enthält Werbung, Food, Herzhaftes

Super leckere Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe und 7 Tipps für das Immunsystem

[Anzeige] Die Erkältungszeit steht vor der Tür und ein gutes Immunsystem ist das A&O, um gesund durch die dunkle Jahreszeit zu kommen. Mit der “Immunbooster Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe” mit Kurkuma wärmst Du Deinen Körper von innen.

Das Rezept und noch mehr Tipps für das Immunsystem habe ich hier aufgeschrieben.

7 Tipps für das Immunsystem und super leckere Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe

⇒ Gesunde vitaminreiche Ernährung mit wenig Alkohol und wenig Zucker

Die WHO empfiehlt 5 Portionen Obst und/oder Gemüse am Tag und mit der Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe deckst Du schon einen Teil des Tagesbedarfs ab.

Die Immunbooster Kürbis-Karotten-Inger-Suppe mit Kurkuma gibt es bei uns sehr oft im Herbst und Winter, weil sie einfach zuzubereiten ist, lecker schmeckt und auch die Kinder sie lieben. Zusätzlich nehme ich vor Beginn der Erkältungszeit Orthomol immun als 30-Tages-Packung ein, um ganz sicher zu gehen.  Darin sind 25 wichtige Mikronährstoffe in einer Kombination aus Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Mineralstoffen enthalten, die bei nutritiv bedingten Immundefiziten den täglichen Bedarf decken können. Das Präparat gibt es in verschiedenen Darreichungsformen wie praktische Fläschchen und Kapseln oder Direktgranulat für unterwegs oder als Granulat zum Einrühren in Wasser und ist in Apotheken erhältlich. 

Ich möchte Dir meine leckere Immunbooster Kürbissuppe mit Ingwer & Kurkuma natürlich nicht vorenthalten, deswegen hier jetzt das Rezept zum Nachkochen. Weiter unten findest Du dann 6 weitere Tipps – neben Ernährung und Nahrungsergänzung – für ein besseres Immunsystem:

Rezept für die Immunbooster Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe

Zutaten für die Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe für 3-4 Personen

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • optional:  1 Knoblauchzehe
  • 2 cm Ingwer
  • 1 cm Kurkuma
  • etwas frische Petersilie
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch oder Kokosmilch
  • 100 ml pflanzliche Sahne – geht natürlich auch normale
  • Salz & getrocknete Kräuter
  • 1 EL Rapsöl
  • optional: Kürbiskernöl, geröstete Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne

Wenn Du keinen frischen Ingwer oder Kurkuma verwenden willst, geht natürlich auch Gewürzpulver.

Kuerbis-Karotten-Ingwer-suppe rezept castlemaker orthomol immun

Zubereitung Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe mit Kurkuma

  1. Kartoffeln, Karotten & Zwiebeln schälen und grob würfeln. Ingwer und Kurkuma klein hacken.
  2. Das Rapsöl in einem großen Top erhitzen und dann Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln, Kurkuma und Ingwer zugeben und kurz von allen Seiten andünsten lassen.
  3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
  4. Kürbis halbieren, entkernen, in Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben.
  5. Für 25 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Kurz den Gabeltest machen, ob alles gar ist.
  6. Dann mit der Milch sowie der Sahne auffüllen und pürieren, ggf. nachsalzen. Wenn Dir die Suppe zu dick ist, kannst Du noch mehr Wasser zugeben und ggf. nachsalzen.
  7. In Tellern anrichten und mit Kürbiskernöl und Kernen dekorieren. Ich habe noch ein paar Karottenspiralen sowie Petersilie als Dekoration verwendet.

Ingwer ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Heilpflanzen und enthält wertvolle Aromastoffe.

Nicht nur Gemüse ist lecker, auch das Essen von Obst ist gesund und macht noch mehr Spaß, wenn man es schön anrichtet. Ich kreiere mir daher fast täglich entweder eine Smoothie-Bowl oder eine Skyr-Bowl zum Mittagessen. Rezepte dafür findest Du hier.

 

Kuerbis-Karotten-Ingwer-suppe rezept castlemaker orthomol immun

Achte auf Deinen Zuckerkonsum. Etwas Zucker ist erlaubt, aber man sollte ihn im Maßen genießen. Es gibt auch tolle Alternativen zu gesunden industriezuckerfreien Süßigkeiten, wie z.B. die Energy Balls.

⇒Sport oder Bewegung an der frischen Luft

Sport ist nicht jedermanns Sache, aber ein bisschen Bewegung schadet nicht. Seit ich regelmäßig große Runden mit dem Hund laufe, geht es mir gesundheitlich noch besser. Außerdem hilft Bewegung, Stress abzubauen. Ich gehe bei Wind & Wetter raus und achte dabei immer auf geeignete, dem Wetter angepasste Kleidung.

Außerdem gibt es bei uns einen tollen Waldfitness-Platz mit einigen Geräten und einem atemberaubenden Ausblick auf die Vogesen. Wo kann man bitte schöner trainieren? In einem Fitnessstudio sicher nicht, wo die Ansteckungsgefahr durch Viren & Bakterien zudem höher ist.

kuerbis-karotten-ingwer-suppe tipps fuer das immunsystem castlemaker

⇒Geeignete Kleidung tragen

Es ist so einfach, aber so hilfreich, wenn man eine dem Wetter entsprechende Kleidung trägt. Ein Schal am Hals kann schon so viel bewirken und eine Mütze auf dem Kopf hilft zudem. Wenn der Wind mal ganz stark ist, stecke ich mir auch Watte in die Ohren. Außerdem solltest Du auf Zugluft achten.

⇒Angenehmes Wohnklima mit ausgeglichener Luftfeuchtigkeit

Die Wohnräume solltest Du direkt morgens stoßweise lüften, d.h. alle Fenster öffnen und das Haus bzw. die Wohnung durchpusten lassen. Achte aber dabei auch darauf, nicht in der Zugluft zu stehen oder zu sitzen.

Die Luft in den Wohnräumen sollte außerdem nicht zu trocken oder zu feucht ist. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei 40 bis 60%. Im Winter darf sie ruhig eher bei 60% liegen, denn so sind die Schleimhäute gut befeuchtet und bieten Viren oder Bakterien keine so gute Andockmöglichkeit.

Regelmäßiges Lüften (alle ein bis zwei Stunden) gleicht die Luftfeuchtigkeit aus. Durch die Heizungsluft im Herbst/Winter sind die Wohnräume oftmals doch zu trocken, so dass hier ein Luftbefeuchter Abhilfe schaffen kann.

Auch im Büro solltest Du regelmäßig lüften, denn durch die Luftverwirbelung werden potentielle Viren bzw. die Aerosole aufgelöst und die Luftfeuchtigkeit ausgeglichen.

⇒Ausreichend Trinken

Das ist ein Punkt, der mir besonders schwerfällt, denn ich muss mich regelrecht zum Trinken zwingen. Morgens im Büro geht es noch, da eine Flasche vor mir steht, aber zu Hause merke ich dann oft am Abend, dass ich seit dem Mittag nichts mehr getrunken habe. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit, am besten Mineralwasser, sollten es aber schon sein. Oft richte ich mir daher ein infused water, in das ich ein paar Beeren, Ingwer, Gurke und etwas Minze packe. Damit fällt mir das Trinken bedeutend leichter.

Kuerbis-Karotten-Ingwer-suppe rezept castlemaker orthomol immun

⇒Auf Hygiene achten

Gerade in der Erkältungszeit ist es besonders wichtig, auf eine gute Handhygiene zu achten. Das heißt am besten öfter die Hände waschen und auf keinen Fall ständig ins Gesicht fassen. Das ist gar nicht so einfach, da man das irgendwie automatisch macht. Auch das Smartphone solltest Du öfter mal reinigen, denn das ist ein kleiner Tummelplatz für Viren und Bakterien, genauso wie die PC-Tastatur.

⇒Stress vermeiden

Wer Stress hat ist ganz klar auch anfälliger für Viren oder Bakterien. Daher solltest Du Dir auf jeden Fall ab und an eine Auszeit gönnen, sei es mit einem entspannenden Bad, einem Plausch mit Freunden, einem guten Buch oder Bewegung. Wenn Du letzteres an der frischen Natur machst, hast Du direkt zwei Punkte abgehakt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Welches sind Deine Tipps für ein gutes Immunsystem und hast Du auch schon eine Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe probiert?

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

6 Comments

  • Reply Auszeitgeniesser

    Wie lustig, es ist wieder die Jahreszeit in der überall goldene Kürbisrezepte aufploppen.
    Dabei mag ich den Geschmack nicht wirklich.
    Deine tollen Tipps um das Immunsystem zu stärken hingegen sehr.
    Denn auch schon ohne Corona kommt jetzt die unangenehme Zeit der Erkältungen.

    Liebe Grüße, Katja

    6. Oktober 2020 at 11:04
    • Reply Anja

      Hallo liebe Katja,

      wie kein Kürbis? Nichtmal in der Suppe?

      Liebe Grüße
      Anja

      6. Oktober 2020 at 18:26
  • Reply cookingCatrin

    Sehr schöner Beitrag! Wir achtem im Moment auch sehr auf #IMMUNBOOSTER-Küche und versuchen uns sehr gesund zu ernähren und fit zu bleiben!

    Ich gebe auch gern ein pochiertes Ei in die Karottensuppe.
    https://www.cookingcatrin.at/paprika-karotten-suppe-mit-pochiertem-ei/

    5. Oktober 2020 at 15:57
  • Reply Cornelia

    Oh, das ist auch eine super Variation der allseits beliebten Kürbissuppe! Klingt köstlich und wird bestimmt bald einmal ausprobiert! Ich liebe Kürbisgerichte, das gehört zum Herbst bei mir unbedingt dazu!

    5. Oktober 2020 at 14:25
  • Reply Bettina Halbach

    J, Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe habe ich bereits probiert, bei Freunden, sehr lecker :-) Jetzt habe ich auch das passende Rezept dazu, danke für das einfache Rezept! Mein Tipp fürs Immunsystem: Wechselduschen, liebe Grüße Bettina

    5. Oktober 2020 at 13:25
  • Reply Shadownlight

    Ja gerade dieses Jahr ist das wohl sehr wichtig.
    Liebe Sonntagsgrüße!

    27. September 2020 at 16:41
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.