Follow:
Enthält Werbung, Lifestyle & Living

Wie wichtig ist die Darmgesundheit? Pascoflorin – natürlich gesund leben

[Anzeige] Heute geht es bei mir um den Darm und die Darmgesundheit. Das ist ein Thema, das immens wichtig ist, aber über das viele nicht gerne sprechen und es auch vermeiden. Ihr solltet trotzdem weiterlesen, denn gesundheitliche Probleme können ihren Ursprung im Darm haben.

Die Darmgesundheit

Wenn man über Darmgesundheit spricht, spricht man in großem Maß auch über die Darmflora. Sie wird mittlerweile auch als Mikrobiom bezeichnet und stellt die Gesamtheit der im Darm lebenden Mikroorganismen, unter anderem Bifidobakterien und Laktobacillen dar.

Es gibt immer wieder Zeiten, in denen die Darmflora aus dem Gleichgewicht gerät, sei es nach einer Antibiotika-Einnahme oder auch aufgrund einer ungesunden bzw. unausgewogenen Ernährungsweise. Warum die Darmgesundheit aber sehr wichtig für das persönliche Wohlbefinden ist, erzähle ich Euch jetzt.

Als Jugendliche hatte ich das sogenannte Reizdarmsyndrom und wie ich heute mittlerweile weiß, kann eine gestörte Darmschleimhaut mitverantwortlich für die Entstehung unterschiedlicher Beschwerden sein. Die Darmschleimhaut ist einfach gesagt die Heimat der Mikroorganismen im Darm. Daher ist es mir heute sehr wichtig, die Darmschleimhaut gesund zu halten. Denn ein gesunder Darm sorgt dafür, dass wir uns auch wohl fühlen. Gerade in der Naturmedizin steht daher der Darm oft im Mittelpunkt.

Die Darmgesundheit und 10 Fakten über den Darm pascoflorin natuerlich gesund Castlemaker Lifestyle-Blog Darmsanierung (2)

Natürlich gesund leben

Was aber genau hat der Darm für Funktionen und warum ist er so wichtig?

Hier habe ich 10 Fakten über den Darm zusammengetragen, die mir vorher so gar nicht bewusst waren.

  1. Der menschliche Darm ist 6-8 m lang. Das ist schon eine enorme Länge.
  2. Die Darmoberfläche der Darmschleimhaut hat die beachtliche Größe von 400 qm. Das ist für mich kaum vorstellbar.
  3. In der Darmschleimschaut befinden sich 100 Mio. Bakterien
  4. Das sind 500 bis 1500 verschiedene Bakterien.
  5. Der Darm ist ein Mikro-Ökosystem.
  6. Der Darm und seine Mitbewohner versorgen uns mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen und eliminieren Schadstoffe.
  7. Vom Darm aus werden wichtige Stoffwechselvorgänge gesteuert.
  8. Im Verdauungstrakt befinden sich 80% der Immunzellen.
  9. Im Darm werden Hormone, wie z.B. auch das Glückshormon Serotonin gebildet.
  10. Der Darm hat schätzungsweise 100 Mio. Nervenzellen.

Ihr seht also, der Darm hat ganz wichtige Aufgaben in unserem Körper und wenn es dem Darm nicht gut geht, kann es auch uns nicht gut gehen. Der Darm ist sehr sensibel und kann dann aus dem Gleichgewicht geraten, wie z.B. durch

  • permanenten Stress
  • ungesunde Ernährung (zu fett, zu süß, zu schnell, zu viel)
  • wenig oder gar keine Bewegung
  • Medikamente, und hier speziell auch Antibiotika

Viele Beschwerden können mit einer gestörten Darmflora zusammenhängen.

Die Darmgesundheit und 10 Fakten über den Darm pascoflorin natuerlich gesund Castlemaker Lifestyle-Blog Darmsanierung (2)

 

Was kann man tun, um die Darmschleimhaut gesund zu halten?

Ich achte immer sehr darauf, dass meine Kinder und ich nicht unnötig Antibiotika nehmen und bestehe auf weitere Untersuchungen, bevor ich die Einnahme vornehme. Antibiotika schlagen oft sehr schnell an und bekämpfen die bakterielle Infektion, aber greifen auch die normale Darmflora und die Darmschleimhaut an. Sollte eine Antibiotikabehandlung notwendig sein, nutze ich begleitend z.B. Pascoflorin von Pascoe. Pascoe hat sich seit über 120 Jahren dem Bereich der Naturmedizin verschrieben und hat einige Auszeichnungen erhalten.

Pascoflorin – natürlich gesund leben

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält 9 Bakterienkulturen und sorgt mit Biotin zur Aufrechterhaltung einer normalen Darmschleimhaut:

  • Bifidobacterium bifidum
  • Bifidobacterium lactis
  • Lactobacillus acidophilus
  • Lactobacillus casei
  • Lactobacillus fermentum
  • Lactobacillus plantarum
  • Lactobacillus reuteri
  • Streptococcus thermophilus
  • Enterococcus faecium

Die Kapseln sind magensaftresistent, so dass die Bakterienkulturen unbeschädigt genau dort ankommen, wo sie hinsollen: Im Darm. Am besten fängt man mit einer Kapsel pro Tag an und steigert dann innerhalb der ersten zwei Wochen auf zwei Kapseln pro Tag. In einer Dose sind 60 Kapseln enthalten.

Was kann man sonst noch tun, um die Darmschleimhaut gesund zu halten?

  1. Viel trinken und zwar am besten Wasser oder ungesüßte Tees.
  2. Viel Bewegung – auch an der frischen Luft.
  3. Auf eine gesunde, zuckerarme Ernährung achten.
  4. Gemüse und Obst essen, die gut für den Darm sind (siehe Foto).
  5. Nicht zu viel auf einmal, also lieber kleine Portionen, essen.
  6. Sich nicht unter Druck setzen lassen und auch einmal entspannen.
  7. Täglich eine leichte Bauchmassage durchführen (Anleitungen findet man online).

 

Die Darmgesundheit und 10 Fakten über den Darm pascoflorin natuerlich gesund Castlemaker Lifestyle-Blog Darmsanierung (2)

 

Die Darmgesundheit und 10 Fakten über den Darm pascoflorin natuerlich gesund Castlemaker Lifestyle-Blog Darmsanierung (2)

 

Die Lebensmittel, die auf dem Foto mit abgebildet sind, sind übrigens sehr gut für den Darm. Sei es Joghurt, Apfel, Ananas, Artischocke, Fenchel, Papaya (nicht abgebildet), Löwenzahn oder auch der Leinsamen. Alle haben auf die ein oder andere Weise eine positive Auswirkung auf den Darm und somit auf die Darmgesundheit. Natürlich gibt es noch weit mehr Lebensmittel, die den Darm auf natürliche Weise positiv beeinflussen, aber alle konnte ich nicht aufs Foto bekommen.

Ich versuche täglich, ein oder zwei dieser gesunden Lebensmittel in meinen bzw. unseren Speiseplan einzubauen. Gerne mache ich mir auch eine leckere und gesunde Zwischenmahlzeit für die Darmgesundheit, wie z.B. diesen Naturjoghurt mit Leinsamen und Ananas – ganz natürlich und ohne Zucker.

Die Darmgesundheit und 10 Fakten über den Darm pascoflorin natuerlich gesund Castlemaker Lifestyle-Blog Darmsanierung (2)

 

Was macht Ihr für einen gesunden Darm bzw. eine gesunde Darmschleimhaut?

Der Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Pascoe.

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

28 Comments

  • Reply Jasmin

    Ein wichtiges Thema, das in letzter Zeit zurecht mehr Aufmerksamkeit bekommt. Ich versuche mich auch gerade gesünder zu ernähren und ab und zu Fastentage einzulegen. Ein paar Tipps, die ich gerade versuche umzusetzten, habe ich mir in der https://www.praxis-natur-heilung.at geholt.
    Das wichtigste ist eigentlich seine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    1. Oktober 2018 at 20:29
  • Reply Marina

    Zweifellos ein Thema mit dem man sich viel zu selten befasst.. mich würde eingeschlossen! Danke deshalb für deine konstruktiven Tipps!

    2. Juni 2018 at 23:17
    • Reply Anja

      Hallo Marina,
      ja es ist aber nie zu spät, sich damit zu beschäftigen.
      Liebe Grüße
      Anja

      7. Juni 2018 at 11:19
  • Reply Britta

    Oh ja, wenn der Darm gesund ist, dann ist das schon die halbe Miete… Hatte als Kind mal ein Problem mit dem Darm und musste dann eine strenge Diät halten (kein Zucker, kein Weißmehl, keine Milch etc.). Das hat super geholfen, sodass ich seither alles wieder problemlos essen kann.

    2. Juni 2018 at 12:41
    • Reply Anja

      Oh, das klingt ja gar nicht so gut und war sicher hart, vor allem als Kind. Aber gut, dass es Dir dadurch besser ging.

      7. Juni 2018 at 11:20
  • Reply Annett

    Jeder spricht immer von gesunder Ernährung um gut auszusehen, fit und schlank zu bleiben. Das aber so viel mehr wert ist und es eben bei “gesunder” Ernährung auch um die Gesundheit fern der Figur geht, ist nicht jedem klar. Natürlich ist es schön schlank zu sein. Das aber der Darm oder auch der ganze Stoffwechsel davon profitiert, wird gern vergessen. Gerade deswegen finde ich deinen Beitrag so gut. Er zeigt eben auch mal die anderen Gründe.

    Gruß
    Annett

    2. Juni 2018 at 08:55
    • Reply Anja

      Hallo Annett,
      das hast Du wirklich Recht. Wenn der Darm intakt ist, dann funktioniert der ganze Körper auch viel besser.
      Liebe Grüße
      Anja

      7. Juni 2018 at 11:21
  • Reply Antje M.

    Ehrlich gesagt kümmere ich mich viel zu wenig um dieses Thema, dabei gab es bei uns schon Fälle von Darmkrebs. Eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung sind wichtig, beides vernachlässige ich zu oft. Danke für Dein Aufrütteln!
    LG Antje

    2. Juni 2018 at 07:41
  • Reply Melanie Höfer

    Ich merke das bei mir auch schnell wenn ich Stress habe dann ist alles durcheinander. Sehr interessanter Beitrag und gute Fakten.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

    1. Juni 2018 at 23:39
  • Reply Emilie

    Der Darm ist wahrlich ein Wunder – wie der gesamte menschliche Körper. Die Fläche ist auch für mich nur schwer vorstellbar.
    Da ich Zöliakie habe, habe ich mich auch schon viel mit dem/meinem Darm beschäftigt.
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    1. Juni 2018 at 22:19
  • Reply Luna Mea

    Hallo Anja, vielen Dank für deinen informativen Bericht. Ich war erst vor kurzem wegen Darmproblemen im Krankenhaus und weiß jetzt wie wichtig es ist, den Darm gesund zu halten. Daher bin ich für jeden guten Tipp dankbar.
    Lg, Manuela

    1. Juni 2018 at 17:28
  • Reply Laurel Koeniger

    Sehr informativer und guter Beitrag, danke dafür! :) Ich achte darauf, viel Gemüse zu essen und wenig Saures, das vertrage ich nicht so gut.

    Liebe Grüße,
    Laurel von laurelkoeniger.com

    31. Mai 2018 at 19:33
  • Reply I need sunshine

    Sehr spannendes und wichtiges Thema. Finde ich super, dass du darüber berichtest. Ich hatte mal das Buch Darm mit Charme gelesen und fand es auch sehr interessant, denn oft weiß man einfach zu wenig darüber, obwohl der Darm so wichtig für die Gesundheit ist.

    Liebe Grüße,
    Diana

    31. Mai 2018 at 11:36
  • Reply Marion

    Vorbeugen ist besser als heilen, das stimmt. Ich habe diese ganzen Intoleranzen im Verdacht. Plötzlich hat jeder Probleme mit gewissen Lebensmitteln. Vielleicht sollte man da auch mal beim Darm ansetzen. Tolle Tipps und sehr informativ.

    31. Mai 2018 at 11:26
  • Reply Alexandra Orange Diamond Blog

    Hallo Anja,
    je mehr wir uns schon eher mit dem Thema auseinander setzen desto besser! Ich finde es sehr wichtig, dass man sich vorher informiert und vorbeugt! Toll!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    31. Mai 2018 at 10:01
  • Reply Julia

    Oh ja, wenn der Darm verrückt spielt, kann das schon einige Ursachen haben. Bei mir war damals der Job schult und kein Mittel half. Die seelische Verfassung kann uns sehr schnell auf den Magen schlagen.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    31. Mai 2018 at 09:24
  • Reply Ina

    Wichtiges Thema das du hier aufgreifst, was viel zu oft nicht bedacht wird und immer noch ein Tabuthema ist. Tolle Tipps gut zusammengefasst.Danke für deinen Beitrag.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    31. Mai 2018 at 07:37
  • Reply Claudia

    Darmgesundheit ist ja auch mein Thema! Man merkt vor allem wie wichtig der Darm ist, wenn er nicht mehr so funktioniert, wie er sollte. Ich trinke morgens warmes Wasser, esse möglichst leicht verdaulich und nicht mehr spät abends.
    Liebe Grüße Claudia

    31. Mai 2018 at 07:30
  • Reply Julia

    Hi,

    Ein wichtiges Thema und jeder sollte sich Gedanken machen. Klar jeder entscheiden selber aber wenn. Man aufpasst hat man später nicht so viele Probleme

    Liebe Grüße
    Julia

    31. Mai 2018 at 06:54
  • Reply Bea

    Ein ganz wichtiges Thema – ich habe eine Histaminintoleranz, ich weiß, was es bedeutet, wenn der Darm nicht so funktioniert, wie er es soll. Deshalb ist es umso wichtiger darauf zu achten, dass es ihm gut geht.

    Liebe Grüße, Bea

    31. Mai 2018 at 00:26
  • Reply Avaganza

    Ein super Beitrag! Das ist so ein wichtiges Thema und der Darm hat so wesentliche Aufgaben und wird meistens so stiefmütterlich behandelt. Von Pascoflorin habe ich übrigens noch nie gehört … klingt interessant.

    Liebe Grüße
    Verena

    31. Mai 2018 at 00:14
  • Reply Anne

    Oh ja, du sprichst mir gerade aus der Seele. Ich mache bereits seit einem halben Jahr eine Darmsanierung. Mittlerweile vertrage ich auch wieder mehr Lebensmittel. Doch würde ich ohne Arzt bzw. Heilpraktiker kein Probiotikum einfach so kaufen. Denn nicht jedem fehlen die selben guten Bakterien. Die Wirkstoffe sollten je nach Testergebnis auf den Darm abgestimmt werden. Ist meine subjektive Meinung. Liebe Grüße Anne

    30. Mai 2018 at 20:51
  • Reply Lisa

    Du sprichst da ein wichtiges Thema an! Ich finde auch mit den jungen Jahren sollte man sich schon damit auseinandersetzen. :) Klinge auf jeden Fall sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Lisa

    30. Mai 2018 at 19:05
    • Reply Anja

      Hallo Lisa,
      ja es ist wirklich ein wichtiges Thema, das viele lange vernachlässigen.
      Liebe Grüße
      Anja

      30. Mai 2018 at 19:57
  • Reply L♥ebe was ist

    ein sehr interessanter Beitrag meine Liebe! habe mich selber auch schon öfter mit diesem Thema auseinandergesetzt – nicht nur durch mein Studium ;)

    ein gesunder Darm ist wirklich so wichtig, weil er so vielfältige Aufgaben übernimmt und weitaus mehr als nur die Verdauung!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    30. Mai 2018 at 13:20
    • Reply Anja

      Da hast Du Recht.
      Liebe Grüße
      Anja

      30. Mai 2018 at 19:57
  • Reply Kay

    Ein sehr informativer Beitrag, der aufzeigt, wie whichtig Darmgesundheit ist.
    Danke für deine tollen Tipps, was man tun kann, um diese zu gewährleisten!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    30. Mai 2018 at 12:09
  • Reply Chris

    Guten Morgen,

    der Darm ist eines der wichtigsten Themen, wenn es um die Gesundheit unseres Körpers geht. Wir sind in unserer Familie leider vorbelastet, da zwei enge Familienmitglieder bereits Darmkrebs hatten. Daher sorge ich auch vor, in dem ich mindestens einmal im Jahr heilfaste. Der Darm wird somit von Grund auf gereinigt und entlastet. Viele sind sich leider über das Thema gar nicht bewusst, daher finde ich es super, dass du darüber aufklärst. Pascoflorin klingt gut und werde ich sicher mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Christine

    30. Mai 2018 at 07:51
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere