Follow:
Food, Enthält Werbung, Herzhaftes, Lifestyle & Living, Süßes

Quarkbrötchen, Porridge und meine Morgenroutine mit Yakult

[Anzeige] Ich muss zugeben, dass ich lange Zeit ein Frühstücksmuffel war. In ganz jungen Jahren habe ich bis mittags nichts gegessen, aber das hat sich in den letzten Jahren geändert und mit meinen leckeren Quarkbrötchen mit Haferflocken oder einem Porridge starte ich mit Energie in den Tag.

Naja, zumindest meistens. Natürlich gibt es auch die Tage, an denen ich beim Wecker klingeln um 5.55 Uhr denke, noch ein bisschen länger liegen bleiben, aber es hilft nichts, denn die Schule sowie die Arbeit rufen. Damit morgens alles reibungslos klappt, ist die perfekte Planung das A&O.

Meine Morgenroutine mit 2 Schulkindern, Hund & Bürojob/Rezept für Quarkbrötchen mit Haferflocken & Porridge

Bei mir gibt es keine Trödelei und keine Unpünktlichkeit. Das habe ich meinen Kids von Anbeginn an eingeimpft und beide haben es schon verinnerlicht. Keines meiner Mädels ist jemals zu spät in die Schule gekommen und das soll auch so bleiben. Am Wochenende geht es dafür etwas entspannter zu und da dürfen sie auch länger liegen bleiben.

Damit morgens alles reibungslos klappt, fangen wir schon am Abend vorher an, dafür zu arbeiten. Meine Mädels richten sich ihren Pausensnack selbst. Das kann man in dem Alter schon erwarten und so hat auch jede das auf ihrem Brot, was sie mag. Dazu gibt es ein paar kleine Cocktailtomaten, Karottensticks und einen Drink, wie zum Beispiel Yakult.

 

Mein Ablauf für den perfekten Start am Morgen als berufstätige Mama mit Schulkindern sieht dann wie folgt aus:

5.55 Uhr:  Aufstehen, Duschen, Anziehen, Schminken – meine Me-Time

6.25 Uhr: Kleine Tochter wecken, Kleider für sie richten – die Große mit 18 Jahren macht alles komplett alleine

6.30 Uhr: Hund füttern, der dann gerade von der Gassirunde mit meinem Göttergatten zurückkommt, und Frühstück für die Kleine richten

6.50 Uhr: Haare föhnen

7.00 Uhr: Kind zum Bus schicken, Kaffee trinken, frühstücken – noch mehr Me-Time

7.30 Uhr: Nochmal kurz aufräumen, Küche hundesicher machen, kleine Aufgaben für den Hund verteilen, Abfahrt ins Büro

Sobald die Kids aus dem Haus sind, beginnt  also meine halbe Stunde, die ich morgens nur für mich habe. In dieser Zeit räume ich ganz kurz auf und dann setze ich mich hin und genieße das Alleinsein mit dem Hund, einem kleinen Frühstück mit Quarkbrötchen bzw. Haferflockenbrötchen oder Porridge und ab und an einem Fläschchen Yakult.

Yakult mit Shirota Bakterien

Yakult kenne ich schon sehr lange und kaufe es immer wieder mal für mich und die ganze Familie, da es die perfekte Größe für die Brotbox hat oder auch für mich als Morgendrink. Es schmeckt gut und jedes Fläschchen enthält 6,5 Mrd. einzigartiger Shirota Bakterien. Diese sind besonders widerstandsfähig gegenüber Magen- und Gallensäuren und erreichen somit den Darm lebend.

Das Flaschendesign ist übrigens seit 1968 unverändert und wurde vom japanischen Stardesigner Isamu Kenmochi entworfen. Mir gefällt das handliche und zeitlose Design sehr.

Rezept für Quarkbrötchen mit Haferflocken und Porridge für einen guten Start in den Tag

Wie schon oben erwähnt, war ich früher keine Frühstücksesserin, aber durch einige Hotelaufenthalte habe ich festgestellt, dass ich mit einer Kleinigkeit zu Essen besser in den Tag finde. Am liebsten hätte ich natürlich jeden Tag so ein umfangreiches Frühstücksbuffet, aber das geht leider nicht.

Ich frühstücke sehr gerne herzhaft, aber ab und an bekommen mich auch Gelüste auf etwas Süßes am Morgen. Daher variiere ich zwischen einem lecker belegten Kraftbrötchen oder einem Porridge mit Früchten.

Die Quarkbrötchen sind einfach und schnell gemacht und sie halten lange satt, da sie einen hohen Proteingehalt haben. Das Rezept habe ich natürlich auch direkt aufgeschrieben und sogar meine Kleine mag diese Brötchen. Die kann man am Abend vorher schon backen und sie schmecken am nächsten Morgen noch genauso gut.

quarkbroetchen rezept haferflockenbroetchen kraftbroetchen fruehstuecksrezepte mit yakult castlemaker lifestyle-blog

Zutaten für 6 Haferflockenbrötchen mit Quark oder Skyr bzw. Quarkbrötchen

  • 250 g Magerquark oder Skyr (Skyrbrötchen)
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 200 g blütenzarte Haferflocken (alternativ 100 g Haferflocken und 100 g Dinkelvollkornmehl)
  • eine Hand voll Haferflocken zum Bestreuen
  • 20 g Flohsamenschalen oder auch Johannisbrotkernmehl
  • 50 ml Wasser
  • optional: 1 TL Chiasamen

Zubereitung der Quarkbrötchen mit Haferflocken

  1. Alle Zutaten bis auf die Flohsamenschalen und das Wasser miteinander verkneten (Handrührgerät mit Knethaken oder Küchenmaschine).
  2. Dann das Wasser mit den Flohsamenschalen zugeben und unterkneten.
  3. Den Teig für 10 Minuten quellen lassen.
  4. Mit den Händen 6 gleich große Teigbällchen formen. Das geht am besten, wenn man die Hände etwas befeuchtet.
  5. Die Teigballen in Haferflocken wälzen und ab damit in den Backofen für 35 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze.
  6. Ich habe sie oben noch kreuzförmig eingeschnitten und ein paar Körner eingestreut.

Die Brötchen sind lecker und luftig und passen sowohl zu herzhaften Belägen wie auch zu süßen Aufstrichen. Ich habe mein Brötchen mit Frischkäse, Käse und etwas Gemüse sowie Salat belegt.

Porridge mit frischen Früchten und Yakult

Nichts geht einfacher als ein Porridge zuzubereiten, denn man benötigt nur Milch (egal welche) und blütenzarte Haferflocken – beides ist sehr günstig und daher für jeden erschwinglich.

Und so geht das einfache Porridge, das lange satt macht:

quarkbroetchen rezept haferflockenbroetchen kraftbroetchen fruehstuecksrezepte mit yakult castlemaker lifestyle-blog

Zutaten für ein Porridge zum Selbermachen

  • 4-5 EL blütenzarte Haferflocken
  • 200 ml Milch
  • ggf. Süßungsmittel
  • frische Früchte, Saaten oder Nüsse
  • Gewürze wie z.B. Zimt, eine Prise Kurkuma oder Ingwer oder eine Gewürzblütenmischung
  • Yakult

Zubereitung des Porridges

Haferflocken und Milch sowie eine Prise Salz miteinander aufkochen und dann für 4-5 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Jetzt geht es ans Verfeinern und hierfür sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Ich würde auf jeden Fall darauf achten, nicht zu viel Zucker zu verwenden. Ich süße z.B. mit einem Teelöffelchen Kokosblütenzucker oder gieße meine tägliche Portion Yakult dazu, dann verteile ich noch ein EL Chiasamen sowie ein paar frische Beeren und schon steht meinem leckeren sättigenden Frühstück mit selbst gemachtem Porridge nichts mehr im Weg.

quarkbrötchen rezept

 

GEWINNSPIEL – Yakult Frühstücksbrettchen sowie ein Smoothie Rezeptheft

Zum Abschluss meines Einblickes in unsere Morgenroutine verlose ich noch

  • 1 Yakult Frühstücksbrettchen inkl. Smoothie Rezeptheft

Darin befinden sich viele tolle Smoothie-Ideen und auf dem Brettchen könnt Ihr die Zutaten schneiden. Um teilzunehmen verratet mir doch in den Kommentaren:

Wie sieht die Morgenroutine bei Euch aus?

Mit Abgabe des Kommentars erklärt Ihr Euch dazu bereit, dass der Kommentar gespeichert wird und ich Eure abgegebene Mailadresse verwenden darf, um Euch im Gewinnfall zu kontaktieren. Die Adresse wird nach erfolgreichen Versand des Gewinns wieder gelöscht. Die Teilnahme ist an keinen Kauf gebunden und wird dadurch nicht beeinflusst. Teilnahme nur ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Lest bitte dazu auch die Datenschutzerklärung sowie die Teilnahmebedingungen durch. Das Gewinnspiel endet am 15.12.2019 um 23.59 Uhr.

Bitte achtet darauf, eine gültige Mailadresse zu hinterlassen, da ich Euch sonst im Gewinnfall nicht kontaktieren kann. Die Adresse wird im Gewinnfall an blogfoster weitergegeben, da der Gewinn von dort verschickt wird.

 

 

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

39 Comments

  • Reply Dagmar Karbe

    ein Glas warmes Wasser auf leeren Magen

    15. Dezember 2019 at 22:44
  • Reply Scarlett Henning

    Also meine Morgenroutine sieht wie folgt aus:
    5:30 Uhr aufstehen
    Ab ins Bad, duschen Zähne putzen, Gesicht waschen usw.
    Danach anziehen und schminken + Haare machen!
    Danach gibts ein leckeres gesundes Frühstück in Form von Obst und Gemüse + 2 große Gläser Wasser trinken, damit man wach ist ;)

    15. Dezember 2019 at 18:11
  • Reply Gertraud

    Wegen Schichtarbeit fällt bei uns unter der Woche das Frühstück aus, aber dafür geniesen wir es am Wochenende um so mehr.
    Drum trinke ich auf den Weg zur Arbeit jeden Tag mein Yakult.

    15. Dezember 2019 at 16:57
  • Reply Elisabeth

    Mein Morgenritual : Aufstehen . Duschen , anziehen und dann gemütlich frühstücken und Zeitung lesen , danach wird der Tag dann noch hektisch genug .

    15. Dezember 2019 at 16:30
  • Reply christine knollmann

    TOLLE rEZEPT Ideen

    15. Dezember 2019 at 15:24
  • Reply Daniel S.

    Morgenroutine sieht bei mir so aus.
    Freundin steht 6 Uhr auf und macht sich zur Arbeit fertig, sobald sie aus dem Haus ist stehe ich auf, dusche, frühstücke oder trinke einen Smoothie und dann gegen 8 Uhr ab zur Arbeit.

    15. Dezember 2019 at 14:39
  • Reply Michael B.

    ich esse fast jeden Morgen Müsli – aber bisher noch mit Milch

    15. Dezember 2019 at 11:03
  • Reply Thomas Reindel

    Aufstehen, alle möglichen Fenster auf, duschen und Zähneputzen.
    Dann Frühstück, ein Brötchen mit Marmelade / Honig, einen frisch gepressten O-Saft, einen Tee.

    15. Dezember 2019 at 07:12
  • Reply alfred

    aufstehen,kaffee kochen und auf den tag vorbereiten

    15. Dezember 2019 at 06:37
  • Reply Jana

    So ein Zufall, vor kurzem hatte ich mir auch ein Porridge mit Yakult zubereitet, weil ich keine Milch mehr zu Hause hatte :) War mal ein anderer Geschmack, aber auch lecker! Meine Tochter und ich lieben Porridge, seid wir Urlaub in Schottland gemacht hatten!

    Liebe Grüße
    Jana

    8. Dezember 2019 at 21:06
  • Reply Busymamawio

    Du hast Rind sehr interessante Routine! Ich Dusche immer abends, das wäre mir morgens viel zu stressig. Schön ist aber, dass dein Mann morgens noch da ist und mit dem Gassi gehen hilft. Meiner geht schon aus dem Haus bevor mein Wecker klingelt.
    Viele Grüße
    Wioleta

    7. Dezember 2019 at 20:27
  • Reply Gudrun Schuster

    Aufstehen, Morgentoilette, Kaffee und ab in die Arbeit.

    7. Dezember 2019 at 18:53
  • Reply Michael polke

    Da ich Schicht arbeite wechselt meine Morgenroutine ständig.Es bleibt selten Zeit ausser an seltenen freien Wochenenden mit der Family zu frühstücken.Aber Yakult ist lecker und steht auch ab und an auf dem Speiseplan.

    7. Dezember 2019 at 18:25
  • Reply florentine wolf

    klasse gewinn <3 morgens kalt abwaschen – schön eincremen und dann lecker frühstücken mit schatzi <3

    7. Dezember 2019 at 17:59
  • Reply Ludmilla

    Ca. 5 Uhr 🕰 aufstehen. Dann Kaffee Maschine anschalten. Tee machen für meinen kleinen. Ins Bad gehen, waschen, Zähne putzen usw. Dann meine Chrunches und Sit ups machen. Nebenher Frühstücks Fernsehen schauen. Gegen 6 Uhr Türe aufmachen zum Schlafzimmer meines Sohnes. Weiter mit Sport und parallel das Essen für den Kindergarten herrichten. Gegen 6.30 Uhr kommt Sohn ins Wohnzimmer wo er gemütlich Frühstückt. Gegen 7 Uhr Sohn wickeln und anziehen. Danach mich fertig machen und noch ein bißchen spielen mit meinem kleinem. Um 7.15 Uhr bis 7.30 Uhr joggen wir los mit Fahrrad Anhänger zum Kindergarten. Danach geht’s für mich weiter in die Arbeit.

    7. Dezember 2019 at 16:17
  • Reply Nadja Hirsch

    Erstmal Kaffee

    7. Dezember 2019 at 16:04
  • Reply Karin

    Wir wechseln morgens gerne ab: entweder Haferflocken mit Obst, Joghurt und Honig oder Müsli mit Milch oder Brot mit Marmelade oder am Wochenende gerne Pancakes oder Waffeln.

    7. Dezember 2019 at 15:34
  • Reply silvia b

    in aller Ruhe einen Kaffee – dann sieht man weiter

    7. Dezember 2019 at 14:33
  • Reply Petra

    Frühstück ca. 6.30 Uhr mit Kaffee, Brötchen mit Gurke & Tomate, Ei und Käse möglichst überbacken, ich muss frühstücken, wegen der Medikamente.

    7. Dezember 2019 at 12:37
  • Reply Mandy H

    Omg sieht das lecker aus !
    Bei mir gibt’s eigentlich keine richtige Routine, einfach aufstehen, Fenster öffnen und Brötchen backen sowie Kaffee vorbereiten, währenddessen Zähneputzen und frisch machen und danach frühstücken. Es kommt immer auf den Tag an, um welche Uhrzeit ich los muss, sodass ich auch mal Frühstück über Nacht vorbereite und dann am nächsten Morgen nur noch aus dem Haus stürmen muss 😂😁.

    7. Dezember 2019 at 11:05
  • Reply Martin Hödt

    Meine Morgenroutine : Wecker klingelt – Gähnen – Frau küssen – Kinder wecken – Kampf ums Bad – Kaffeemaschine einschalten – Tisch decken – jetzt ins Bad, Mist schon wieder besetzt – Lüften – Tasse Kaffee schon mal – jetzt ins Bad mit Kurzdusche und Zähne putzen dabei – Kurzfrühstück mit 2 Tassen Kaffee – Kinder küssen und verabschieden, meist mit einem sinnfreien Spruch über die Schule und wie wichtig die wäre – Frau küssen, sie legt sich noch mal hin, hat meist Spätdienst – Auto starten und ab zur Arbeit …..

    7. Dezember 2019 at 10:17
  • Reply Dr. Annette Pitzer

    Liebe Anja
    Poridge und Quarkbrötchen, lecker. Diese Quarkbrötchen werde ich für meinen Mann backen. Ich selber esse nur glutenfrei und auch keine Milchprodukte.
    Alles Liebe
    Annette

    7. Dezember 2019 at 09:16
  • Reply Ingo Bäumler

    Meine Morgenroutine ist aufstehen, Tee kochen, waschen anziehen, frühstücken.

    7. Dezember 2019 at 08:50
  • Reply manfred kühn

    Ein schönes Gewinnspiel

    7. Dezember 2019 at 08:28
  • Reply Ava

    Meine Morgen routine ist täglich zwischen 4h-4:30h aufstehen und mich um meine Tochter kümmern, mir ist es zum Frühstücken zu früh aber meiner Tochter mache ich zum Frühstück Kecksbrei mit Früchten. Da ich zuhause bin um sie zu pflegen kann ich mir jederzeit ein Frühstück genehmigen wenn der Magen knurrt.

    7. Dezember 2019 at 06:04
  • Reply Monika K.

    … erst mal in aller Ruhe einen schönen Kaffee – erst dann kann ich über die Welt nachdenken…

    7. Dezember 2019 at 04:46
  • Reply A.Döring

    Am liebsten esse ich Müsli mit frischem Obst

    7. Dezember 2019 at 02:39
  • Reply Melanle

    Kein Frühstück am Morgen für mich …

    7. Dezember 2019 at 00:40
  • Reply Simone | die besten Kinderspiele

    Ich bin ein Morgenmuffel, daher ist die Routine reicht einfach: Ein große Tasse handgebrühter Kaffee reicht erstmal, aber ohne würde ich niemals das Haus verlassen. Das Vesper für die Kinder richtet mein Mann. Später – oder am Wochenende gerne ausgiebig – dann gerne Obst, Müsli, eine Brezel oder auch Brötchen. Auch Jakult mag ich gerne. Deine Quarbrötchen klingen lecker, das Rezept ist notiert.
    Verspielte Grüßle,
    Simone

    7. Dezember 2019 at 00:31
  • Reply Gudrun Lemke

    Einen probojotischen Joghurt! Dazu weiche ich am Vorabend einen Eßl. Leinsamen und Sonnenblumenkerne in Wasser ein und stelle das Schälchen dann über Nacht in den Kühlschrank. Am Morgen kommen dann 3 kleine Schöpflöffel vonm Joghurt rein, das ganze verrühre ich dann und genieße es dann.

    6. Dezember 2019 at 21:08
  • Reply Sonntagsistkaffeezeit

    Erst mal ein Glas Wasser und dann esse ich auch gerne ein Porridge zum Frühstück mit viel Obst. Ich finde das geht schnell und macht mich für den ganzen Vormittag satt. Liebe Grüße Tina-Maria

    6. Dezember 2019 at 20:06
  • Reply Kathrin Räbiger

    Bei mir gibt es morgens (4.30 Uhr jeden Tag) nur Kaffee, das ist mir zu früh zum Frühstücken. Im Büro gibt es dann ein frisches Bäckerbrötchen, immer mit K@se. Manchmal Obst.

    6. Dezember 2019 at 19:10
  • Reply Kyra

    Sooo viele coole Rezepte und Ideen 😍😍

    6. Dezember 2019 at 18:31
  • Reply Sirit

    Hallo liebe Anja! Ich möchte unbedingt beim Gewinnspiel mitmachen, denn ich habe noch nie etwas gewonnen. Dann könnte ich es von meiner Bucketlist nehmen ;O). Und ich habe mir Dein Rezept direkt kopiert! Hafer und Skyr sind genau auf meiner Linie. Ich esse seit jahren low carb und das ist super. morgens geht nur Kaffee, da es mit Kinder und dann ab ab ins Büro meist flott gehen muss. Aber am WE ist immer Skyr mit auf dem Programm! Supergut! Vielen, lieben Dank! Sirit von Textwelle, der Textagentur (PS: Bist Du auch bei Insta? Folgen wir uns dort schon? Bitte gerne ;O)!).

    6. Dezember 2019 at 17:43
  • Reply Steffi

    Hallo Anja,
    also meine Morgenroutine ist ja erstmal wach werden, einen Kaffee trinken und mit dem Hund raus dann brauche ich erstmal eine weile für mich.
    Aber muss sagen dein Frühstück sieht echt gut aus und lädt zum nachmachen ein.
    Also vielleicht mal für einen Sonntag vormerken, vielen lieben Dank.
    Gruß Steffi

    6. Dezember 2019 at 17:27
  • Reply Chris

    Die Brötchen werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich frühstücke sehr gerne seit einiger Zeit. Früher auch oft nur Kaffee.

    Liebe Grüße Chris

    6. Dezember 2019 at 16:23
  • Reply Renate

    Ich bin bis heute ein echter Frühstücksmuffel. Kaffee, Kippe, das war’s.:-) Aber wenn ich mir die Bilder so anschaue, bekomme ich schon Lust, die Quarkbrötchen mal auszuprobieren. Vielleicht am Wochenende. Da ist ein bisschen mehr Zeit…
    LG Renate von http://www.trippics.de

    6. Dezember 2019 at 15:12
  • Reply Monika

    Hallo, meine Morgenroutine sieht ziemlich ähnlich aus, aber ich habe nur ein Kind und keinen Hund. Die Brötchen werde ich auf jeden Fall ausprobieren und Yakult mag ich auch gerne.
    Liebe Grüße
    Monika

    6. Dezember 2019 at 13:14
  • Reply Petra Kaddur

    Meine Morgenroutine ist aufstehen, alle Fenster in der Wohnung öffnen, dann ins Badezimmer, Frühstücken und dann fertig machen für die Arbeit und für das ganze habe ich ca. 105 Min. Zeit, ich mag alle gemütlich angehen und ohne Streß. Um 9 Uhr bin ich dann in der Arbeit.

    6. Dezember 2019 at 09:39
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.

    Datenschutz
    Ich, Anastasia Schloßmacher (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Ich, Anastasia Schloßmacher (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: