Follow:
Freizeit & Reisen

Europa Park Rust – Urlaubsfeeling – Ausgehtipp

177 kompAls echte Ortenauerin begleitet mich der Europa Park in Rust bereits seit  meiner Kindheit, um genau zu sein seit ich 4 Jahre alt bin – nur 20 min. Fahrt dann bin ich dort. In diesem Jahr feiert er seinen 40. Geburtstag und im Laufe der Zeit hat sich so einiges getan. War in den Anfängen noch die Wildwasserbahn und die Schweizer Bobbahn eine der Publikumsmagneten, so sind es heute die wilden Bahnen wie z.B. Wodan (Holzachterbahn), Blue Fire & Co. Mir persönlich sind diese zu wild, aber meine große Tochter ist hin und weg. Mein Liebling sind die Poseidon sowie die Atlancia Supersplash, beides Wasserbahnen sowie immer noch die Schweizer Bobbahn.

Zu einem Besuch im Europa Park gehört auf jeden Fall auch eine Fahrt mit dem Zügchen, welches wir früher immer als erstes stürmten. Eine super Idee finde ich das in diesem Jahr neu installierte Förderband, das die Gäste vom Parkplatz direkt zum Haupteingang bringt.

Der Park ist mittlerweile so umfangreich, dass man auf keinen Fall alles an einem Tag schafft. Wenn man von weiter anreist, sollte man schon 2-3 Tage einplanen. Für Übernachtungsmöglichkeiten hält der Europa Park tolle Themenhotels, aber auch ein Tipidorf etc. bereit.

Die Hotels bieten aber nicht nur Übernachtungen an…gerade im Sommer gehen wir abends gerne dorthin etwas trinken. Entweder auf die Piazza am Hotel Colosseo oder an die Bar des Hotel Bell Rock. Persönlich bevorzuge ich das Bell Rock, weil ich das Ambiente einfach super finde. Zwischen beiden Hotels kann man über eine Brücke hin- und herpendeln. Es ist immer sehr viel los und dabei kommt so etwas wie Urlaubsfeeling auf 🙂 .

11739593_820358221367424_576648742_n 11739590_820358164700763_655736428_n

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

2 Comments

  • Reply Dana

    Ohjeee ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann wir das letzte Mal dort waren. Auf jeden Fall waren die Kinder (unsere Tochter und die Neffen) noch in der Grundschule (heute 25 und aufwärts). Es war schon ein großes Erlebenis, auch für uns Erwachsene. In jeder Ecke gab es tolle neue Eindrücke und spannende Erlebnisse. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die ewig langen Wartezeiten an manchen Attraktionen, das war schon eine Herausforderung die Kinder bei guter Laune zu halten. So ohne kleinere Kinder würde ich jetzt da auch nicht mehr hingehen denn mit zunehmendem Alter kann ich schon Vieles gar nicht mehr fahren.

    14. Juli 2015 at 14:27
    • Reply Anja

      Es gibt auch einiges für uns “Ältere”, das man fahren kann :-). Die Wartezeiten sind wirklich sehr lang teilweise und daher gehen wir niemals in den Schulferien in den Park.

      14. Juli 2015 at 21:04

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: