Follow:
Food, Muffins, Cupcakes & Kekse, Süßes

Der Herbst ist da mit Herbstplätzchen – Igelkekse und Kürbiskekse

Mich juckt es schon in den Fingern und mit Müh und Not konnte ich mich noch beherrschen in Sachen Plätzchen backen, aber irgendwas “Keksiges” musste her und daher habe ich diese Igelkekse und Kürbiskekse als Herbstplätzchen gebacken.

Ich weiß ja, die meisten stöhnen auf, wenn sie Anfang September die Lebkuchentürme bei den Discountern und Supermärkten entdecken, während die Sonne draußen vom Himmel lacht und man gerade die Schweißperlen von der Stirn wischt. Kommt man dann aber in den eiskalten Supermarkt, könnte man sich schon fast wie im Winter fühlen.

Tja, und ich bin dann eine von denen, die sich klammheimlich eine Packung Herze, Sterne, Brezeln in den Einkaufswagen packt und daheim direkt versteckt, damit sie mir keiner wegessen kann. Nee, Spaß beiseite – natürlich teile ich, obwohl mein Gatte der Meinung ist, dass man so früh noch keine Lebkuchen kaufen darf. Essen schon, aber kaufen geht gar nicht….

rezept Herbstplaetzchen igelkekse kuerbiskekse castlemaker foodblog aus baden

Nun hatte ich also mal wieder Lust auf Kekse backen und da es ja fast verpönt ist, vor dem ersten Adventswochenende, Weihnachtsplätzchen zu backen, nenne ich sie einfach mal Herbstkekse bzw. Herbstplätzchen.

Rezept für Herbstplätzchen als Igelkekse und Kürbiskekse

Zutaten für die Herbstplätzchen

  • 250 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
  • 50 g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1 Msp. Zimt
  • 180 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 100 g Puderzucker

Außerdem für die Igelkekse

  • 50-100 g Kuvertüre oder Schokolade (ne nachdem ob Ihr den ganzen Teig für die Igelkekse verwendet oder nur die Hälfte)
  • Schokostreusel
  • Zahnstocher oder Holzstäbchen

Außerdem für die Kürbiskekse

Zubereitung der Herbstplätzchen – Igelkekse und Kürbiskekse

  1. Butter mit dem Puderzucker verkneten.
  2. Nun das Eigelb zugeben und weiterkneten.
  3. Mehl mit den Gewürzen mischen und unter das Butter-Puderzuckergemisch kneten bis ein homogener Teig enstanden ist.
  4. Ich habe den Teig in zwei Portionen geteilt – einmal für die Igelkekse und einmal für die Kürbiskekse – natürlich kann man auch jeweils den kompletten Teig für eine Keksart verwenden.
  5. Für die Kürbiskekse nun die Speisefarbe zugeben und gut verkneten bis die Farbe gleichmäßig ist.
  6. Die beiden Teige für ca. 1 Stunde in Alufolie eingewickelt kühlen.

rezept Herbstplaetzchen igelkekse kuerbiskekse castlemaker foodblog aus baden

Zubereitung Igelkekse

  1. Den Teig nun zu kleinen Kugeln in ca. 1,5 cm Größe formen und dann etwas länglich formen.
  2. Jeweils die Augen mit einem Zahnstocher vorpieksen.
  3. Im Backofen bei 160 Grad Umluft für ca. 11 Minuten backen und auskühlen lassen.
  4. Die Schokolade schmelzen und den Igelpopo eintauchen und sofort mit den Schokostreuseln bestreuen.
  5. Den Zahnstocher in die geschmolzene Schoki tunken und Nase sowie Augen aufmalen und dann Trocknen lassen.

Zubereitung Kürbiskekse

  1. Den Teig zu kleinen Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.
  2. Nun mit der Hand etwas flach drücken und dann mit einem Kochlöffelstil die Mulden für die Marmelade eindrücken. Wenn der Teig am Rand bricht, ist es nicht schlimm, da es den Kürbislook verleiht.
  3. Bei 160 Grad für ca. 11 Minuten backen.
  4. Ggf. direkt nach dem backen in noch heißem Zustand die Mulden mit dem Kochlöffel nochmals etwas tiefer formen. Nach dem Abkühlen ist das nicht mehr möglich.
  5. Dann noch im warmen Zustand die Marmelade in die Mulden füllen, so dass ein Hügel entsteht.
  6. Im Backofen in der Restwärme durchziehen lassen. Durch die Restwärme wird die Marmelade etwas flüssiger und verteilt sich so besser. Ggf. nochmals Marmelade nachfüllen und trocknen lassen.

rezept Herbstplaetzchen igelkekse kuerbiskekse castlemaker foodblog aus baden

rezept Herbstplaetzchen igelkekse kuerbiskekse castlemaker foodblog aus baden

Seid Ihr auch solche Kürbisfans wie ich? Dann schaut Euch unbedingt mal diesen leckeren Kürbiskuchen mit Frischkäsetopping an oder die vielen tollen Kürbisrezepte bei Sonntag ist Kaffeezeit.

Noch mehr Igelinsiration gefällig? Dann macht doch eine Igeltorte – die ist auch super für einen Kindergeburtstag.

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

6 Comments

  • Reply Emma

    Ahhh, endlich ist Herbst und ich kann wieder anfangen Kekse zu backen. Dieses Rezpet werde kich jetzt mal zu Halloween ausprobieren, passt ganz gut mit den Kürbiskernen. Ich werde noch berichten, wie die Kekse geworden sind :)

    12. Oktober 2019 at 08:17
  • Reply Sonntags ist Kaffeezeit

    Hallo Anja. Ich hab die Woche eine Kürbis-Orangen-Konfitüre gemacht, da könnte ich jetzt mit den Kindern am Wochenende, die Herbstplätzchen backen. Liebe Grüße!

    4. Oktober 2019 at 11:56
  • Reply miras_world_com

    Ich strebe mich dagegen und kaufe tatsächlich bis Advent keine Weihnachtssüssigkeiten. Deine Kekse jedoch, machen mich schwach. Wie kann man nur so kreativ sein?! Die Igel sehen fantastisch aus! Liebe Grüße und guten Appetit!

    3. Oktober 2019 at 20:55
    • Reply Anja

      Danke Liebes <3.

      4. Oktober 2019 at 14:59
  • Reply Isabella

    Hallo meine Liebe,
    das ist ein super Blogpost. Was für wunderschöne Herbstplätzchen. Die Igelchen sehen so zuckersüß aus:)
    Ganz liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

    2. Oktober 2019 at 21:12
  • Reply Shadownlight

    Die sehen ja lecker aus!
    Liebe Grüße!

    2. Oktober 2019 at 15:33
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Ich akzeptiere

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.