Follow:
Freizeit & Reisen

Flugverspätung, Fluggastrechte und Entschädigung

Flugverspätungen sind leider immer wieder ein Thema und hier erzähle ich Euch wie ich relativ schnell meine Forderung gegen die Fluggesellschaft wegen einer Flugverspätung durchgesetzt habe.

Vor zwei Jahren hatten wir für Pfingsten 9 Tage Mallorca gebucht. Wir fliegen am liebsten ab dem Baden Airpark, weil dieser relativ nahe bei uns liegt.

Der Flug sollte um  Uhr morgens starten und so standen wir in aller Herrgottsfrühe auf, um zeitig um 6 Uhr am Flughafen zu sein. Nach dem Check-in warteten wir geduldig in der Abflughalle…und warteten….und warteten… Das Boarding sollte um 7.20 Uhr beginnen. Die Zeit verstrich und nichts passierte. Danner schien an der Anzeigetafel, dass der Abflug sich verspäten würde.

Aus einer kleinen Verspätung…..

Wir machten es uns also noch einmal gemütlich.  Endlich bewegte sich endlich etwas und es bildete sich die übliche Schlange am Boarding. Wir blieben noch sitzen. Nach einer Weile sahen wir, dass die ersten Passagiere wieder aus dem Bus ausstiegen.

Dann kam endlich eine Durchsage, dass der Flug sich um zwei Stunden verspäten würde und wir erhielten als Entschädigung Gutscheine für Snacks und Getränke.

…wurde eine große Verspätung!

Die Zeit zog sich dahin…es war heiß und extrem langweilig. Plötzlich kam eine Durchsage, dass das Flugzeug nicht starten könne und sie auf eine Ersatzmaschine warten müssten – da war es kurz vor 12 Uhr. Der tatsächliche Abflug wurde auf 18 Uhr terminiert. Wow, was machen?

Wir entschlossen uns kurzerhand, noch einmal die 40 min. nach Hause zu fahren und dort zu chillen, aber der Tag war für uns gelaufen.

Natürlich habe ich zu Hause die Zeit genutzt und mich gleich einmal über meine Rechte bei so einer langen Flugverspätung informiert.

Gegen 17 Uhr waren wir wieder am Flughafen und dieses Mal startete der Flug pünktlich.

Flugverspätung – Fluggastrechte

Auf Mallorca wurden wir dann schon freudig von den ganzen Flugrechtsanwalts-Hostessen empfangen und mit den notwenigen Antragspapieren versorgt. Eine tolle Sache, dachte ich! Bis ich las, wieviel Provision die erhalten. Aber natürlich, keiner möchte umsonst arbeiten. Für jemanden, der keine Lust auf den Schriftwechsel mit der Fluggesellschaft hat, ist es sicher eine tolle Sache. Mein füllt den Antrag aus und kurze Zeit später erhält man die Entschädigung abzgl. einer Provision. Einen Antrag kann man bei den meisen auch online stellen.

flugverspätung fluggastrechte entschädigung mallorca

Nö, da bin ich dann doch etwas zu geizig und so nahm ich zu Hause angekommen die Sache selbst in die Hand. Eine freundliche Mail an die Fluggesellschaft wurde verfaßt. Zeitgleich füllte ich das Online-Beschwerdeformular aus. Diese antworteten ebenso freundich, aber leider nicht ganz so zügig, dass es ihnen furchtbar leid täte und sie mir einen Fluggutschein im Wert von 750 Euro anbieten würden. Fluggutschein? Was soll ich bitteschön damit? Nicht mit mir.

Ich antwortete wieder freundlich, dass ich keinen Fluggutschein möchte, da der Bedarf an Flügen derzeit gedeckt ist und ich gerne die mir zustehenden 1000 Euro auf meinem Konto sehen würde.

Nun kam dann eine Weile gar keine Antwort mehr..die Zermürbungstaktik sozusagen.

Schlichtung beim Luftfahrtbundesamt

Ich war in der Zeit nicht faul und habe kurz darauf eine Schlichtung beim Luftfahrtbundesamt beantragt. Dafür gibt es ein spezielles Online-Formular, welches ich ausfüllte und dann die ganzen Belege hinschickte. Voraussetzung für den Antrag auf Schlichtung ist allerdings, dass man vorab bereits von der Fluggesellschaft eine Ablehnung seiner Forderungen erhielt.

Mein Antrag auf Schlichtung wurde sehr schnell bestätigt. Die Schlichtung bedeutet aber nicht, dass das Luftfahrtbundesamt Eure Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft geltend macht. Die Schlichtung ist aber ein sehr wirksames Mittel, auf die Fluggesellschaft einzuwirken und so die Forderungen doch noch durchzusetzen. Das bringt natürlich nur etwas, wenn man ganz sicher weiß, dass die Forderungen berechtigt sind.

Entschädigung bei Flugverstpätung Castlemaker Reiseblog Travel

Flugverspätung – Entschädigung erhalten

Kurz darauf schrieb mir die Fluggesellschaft, dass sie mir die 1000 Euro (für 4 Personen) auf mein Konto überweisen würden. Nach weiteren 3 Wochen war es dann auch tatsächlich auf dem Konto.

Voraussetzungen für eine Entschädigung bei Flugverspätung

Eine Verspätung im Sinne des Artikels 6 der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 ist eine Verzögerung der Abflugzeit um mindestens zwei Stunden. Ab dieser Zeit gibt es eine Verpflegung sowie 2 Telefonate, Mails oder Faxe.

Landet Euer Flugzeug mit 3 Stunden und mehr Verspätung, so steht Euch eine finanzielle Entschädigung zu: Bei Kurzstrecken bis 1500 km handelt es sich hierbei immerhin um 250 Euro pro Person, bei Mittelstrecken (1500 bis 3000 km) um 400 Euro  und bei Langstrecken über 3000 um 600 Euro. Hierbei werden Entschädigungen wie Snacks, notwendige Übernachtungen etc. nicht angerechnet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Fluggesellschaften zunächst immer versuchen, die Ansprüche des Fluggastes abzuschmettern bzw. diesen mit einem Gutschein mit begrenzter Gültigkeit und geringerem Wert zu entschädigen. Hier heißt es nicht zu schnell aufzugeben und bei Ablehung eine Schlichtung zu beantragen oder die Sache einem der Flugrechtsspezialisten zu übergeben.

Update 30.05.2017 – Flüge von Berlin nach FKB werden häufig gestrichen

Leider musste ich in den letzten Monaten noch zweimal eine schlechte Erfahrung mit airberlin machen. Beide Male wurde meine Rückflug von Berlin nach Baden-Baden (FKB) kurz vor Abflug gecancelt. Der Umgang mit den Passagieren ließ beide Male zu wünschen übrig. Wurden wir für den ersten Flugausfall immerhin direkt auf einen Flug nach Frankfurt umgebucht und uns ab dort ein Bus nach Baden-Baden zur Verfügung gestellt, so waren wir beim zweiten Flugausfall komplett auf uns alleine gestellt. Nur mit einer Riesenintervention von anderen Passagieren und mir wurden wir im letzten Moment auf einen Flug nach Frankfurt gebucht – dafür mussten wir den Boarding-Bereich verlassen und danach nochmals das ganze Sicherheitsprozedere hinter uns bringen. Von Frankfurt mußten wir die Weiterreise alleine organisieren.

Beide Male habe ich wieder den direkten Beschwerdeweg sowie parallel die Schlichtung über das Luftfahrtbundesamt angetreten.

Bitte nutzt Eure Rechte und macht das auch, sonst ändert sich an der willkürlichen Stornierung einiger Flüge nichts!

 

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

9 Comments

  • Reply Massi

    Schön zusammengefasst, tut mir leid, dass ihr so einen dummen Start bei eurem Trip nach PMI hattet.

    Man sollte noch erwähnen, dass es bei einer Verspätung ab Stunden lediglich Versorgungsleistungen (also Snacks und Getränke) durch die Airline gibt. Eine Geldentschädigung gibt es erst ab 3 Stunden Verspätung, außerdem auch nur wenn es nicht um wetterbedingte Verspätungen (z.B. Schnee, Eis, Nebel) handelt.

    Noch ein Tipp aus der Parxis: Nach dem ersten Brief, auf den die Airline meist nicht reagiert, kann man auch problemlos einen Anwalt einschalten, der dann ein Mahnverfahren anstrengt. Die Airline muss dann auch dafür die Kosten tragen.

    LG

    14. Juli 2016 at 08:46
    • Reply Anja

      Hallo und Danke für Deinen Hinweis. Ich habe es noch etwas klarer formuliert. Das mit dem Anwalt ist ein guter Tipp, aber ich regle solche Sachen lieber selbst. Damit bin ich bisher immer gut gefahren.
      LG Anja

      14. Juli 2016 at 09:11
  • Reply beautiful-way-of-life

    Da muss ich mich anschließen.. sowas tut einem immer leid. Urlaub sollte schöner beginnen. Du hast aber wirklich eine tolle Art zu schreiben.
    lg tina von
    beautiful-way-of-life.blogspot.de

    14. Juli 2016 at 12:08
    • Reply Anja

      Danke 🙂

      14. Juli 2016 at 15:35
  • Reply Janine

    Sehr nürtzliche Tipps! Ich hatte mal sowas ähnliches. Ich habe für eine Reise nach LA mal 52 Stunden gebraucht. Lange Wartezeiten, von Berlin nach München mit dem Bus, Zwischenstopp in Lisabon, bis ich schließlich irgendwann ankam. Sowas macht echt Freude!
    Hoffe du konntest bei deinem Urlaub dann wenigstens genügend entspannen 🙂

    Alles Liebe,
    Janine

    9. August 2016 at 10:17
    • Reply Anja

      Hallo Janine,
      Oje…das sind ja über 2Tage. Ich hoffe Du hast dafür eine Entschädigung bekommen. Unser Urlaub war dann noch schön.
      Liebe Grüße, Anja

      9. August 2016 at 11:30
  • Reply Sandra

    Huhu Anja,

    das ist mal so richtig doof, wenn ein Urlaub, bei dem man ja Entspannung und Erholung erwartet gleich schon mal so losgeht und dann auch noch ein Nachspiel hat. Ich finde es klasse, daß Du es lieber alleine regelst und nicht gleich zum Anwalt hetzt.

    Wir hatten – toi toi, toi – bisher noch keine Probleme, Verspätungen mehr als 30 Minuten oder was sonst passieren kann. Und wir fliegen wirklich viel.

    Sollte mal etwas schief gehen, weiß ich jetzt ja, wie es geht.

    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

    16. Februar 2017 at 09:42
    • Reply Anja

      Hallo Sandra,
      ja so sollte der Urlaub nicht beginnen.
      Liebe Grüße
      Anja

      16. Februar 2017 at 14:57
  • Reply Anni von Hydrogenperoxid

    Hey,
    das ist echt doof, was euch passiert ist.
    Aber cool, dass du dann do hartnäckig geblieben bist und darauf gepocht hast.
    Viele lassen sich einfach so schnell abschmettern und die Airline freut sich einen Ast. Gut das du da mal geschaut hast was dir wirklich zusteht. Auch wichtig für andere Leute 🙂

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    30. Mai 2017 at 20:56
  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: