Follow:
Enthält Werbung, Food, Kuchen, Süßes

Rotweinkuchen im Glas – auch als Geschenkidee – lange haltbar

Rotweinkuchen kennt doch fast jeder, aber habt Ihr auch schon einmal Rotweinkuchen im Glas gebacken? So hat man süße kleine Küchlein und gleichzeitig eine tolle Geschenkidee.

Ich habe die Rotweinkuchen in drei 0,5 l Gläsern gebacken, aber wenn Ihr sie als Dessert oder als Geschenk verwenden wollt, eignen sich auch kleinere Gläser sehr gut, wie z.B. welche mit 200 oder 300 ml. Im verschlossenen Glas halten sich die kleinen Kuchen locker 4 bis 6 Wochen oder auch länger (teilweise bis zu drei Monate, aber wer will den schon so lange aufheben?)

Die Gläser kann man dann jeweils noch schön dekorieren. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

rotweinkuchen im glas rezept geschenkidee castlemaker foodblog aus baden

Rotweinkuchen im Glas als Dessert oder Geschenkidee

Als Dessert würde ich sie lauwarm servieren und mit einer leckeren weißen oder dunklen Schokoladensoße übergießen oder mit einer Kugel Vanilleeis garnieren.

Ich habe mir extra Gläser für die kleinen Kuchen gekauft, aber natürlich eignen sich auch ausgediente Marmeladengläser sehr gut. Sie sollten allerdings eine weite Öffnung haben bzw. sich nach oben weiten (konische Form), sogenannte Sturzgläser. Die Gläser von Bonne Maman eignen sich z.B. sehr gut dafür (Werbung, da Markennennung). Ich habe die altbewährten Weck-Gläser verwendet.

Rezept Rotweinkuchen im Glas – Geschenke aus der Küche

Zutaten

    • Vanilleextrakt oder eine halbe Vanilleschote auskratzen
    • 4 Eier
    • 1 Prise Salz
    • 150 g feiner Zucker
    • 40 g Marzipanrohmasse
    • 150 ml trockener Rotwein
    • 200 g Mehl
    • 50 g Speisestärke
    • 4 EL Backkakao
    • 2 Tl Backpulver
    • 100 g Zartbitterschokolade oder Schoko Chunks
    • 160 ml Rapsöl – alternativ 160 g geschmolzene Butter
    • Puderzucker
    • 3 Gläser mit Deckel á 0,5 l oder 6 á 300 ml z.B. Affiliate-Link amazon: 12 x Weckglas Sturz-Form / Dekoglas / Fingerfood Glas inkl Deckel | Inhalt 290 ml

rotweinkuchen im glas rezept geschenkidee castlemaker foodblog aus baden (2)

Zubereitung Rotweinkuchen im Glas

  1. Die Schokolade grob hacken oder direkt Schoko Chunks (z.B. von ruf) verwenden.
  2. Die Eier mit einer Prise Salz, dem Zucker sowie dem Öl oder weicher Butter auf höchster Stufe der Küchenmaschine für ca. 3 min. aufschlagen bis die Masse ganz hell wird.
  3. Vanile zugeben.
  4. Die Geschwindigkeit reduzieren und nun den Rotwein einfließen lassen.
  5. Marzipan in kleinen Stückchen zugeben und nochmals für 1-2 min. rühren.
  6. Die trockenen Zutaten (Mehl, Speisestärke, Backpulver, Kakao sowie Schokoladenhack) abwiegen und mischen.
  7. Die Mehlmischung nach und nach unter die feuchte Masse sieben und vorsichtig unterheben und darauf achten, dass keine Mehlklümpchen bleiben.
  8. Die vorbereiteten Weckgläser mit dem Teig befüllen und dann bei 170°C Ober-/Unterhitze für 45 min. backen (Stäbchenprobe – je nach Backofen kann es länger dauern).

Die Gummiringe in heißes Wasser legen und dann auf die noch heißen Gläser drücken und diese mit dem Glasdeckel und den Klammern verschließen.

TIPP: Den noch heißen Kuchen mit Puderzucker bestäuben und mit Zuckerfiguren dekorieren und dann erst verschließen.

Wer kein Marzipan mag (soll es tatsächlich geben), der lässt diesen einfach weg oder verwendet 1-2 EL Nuss-Nougat-Creme.

Rotweinkuchen als Kastenkuchen?

Natürlich kann man den Teig auch in einer ganz normalen Kastenform backen – dann bitte für 60 min. damit in den Backofen.

rotweinkuchen im glas rezept geschenkidee castlemaker foodblog aus baden (2)

Habt Ihr auch schon einmal einen Kuchen im Glas gebacken?

 

 

Pin it on Pinterest

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

4 Comments

  • Reply Jimena

    Was für eine tolle Idee, das muss ich unbedingt einmal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    25. Oktober 2019 at 07:40
    • Reply Anja

      Freut mich, dass es Dir gefällt.

      25. Oktober 2019 at 19:29
  • Reply Shadownlight

    Die Geschenkidee finde ich bezaubernd!
    Liebe Grüße!

    23. Oktober 2019 at 16:03
  • Reply Avaganza

    Liebe Anja,

    das ist ja wieder mal ein tolles Rezept – vielen Dank! Das werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren … sieht sehr lecker aus und schmeckt uns sicher :-).

    lg
    Verena

    23. Oktober 2019 at 14:45
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Ich akzeptiere

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.