Follow:
Enthält Werbung, Food, Süßes

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping und essbaren Blüten

Die kleinen Törtchen verzaubern doch einfach jeden, oder? Ich finde Cupcakes auf jeden Fall total schön anzusehen und auf einer Kaffeetafel machen sie immer etwas her. Diese leckeren Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping habe ich mit essbaren Blüten garniert. Woher ich die habe, verrate ich auch direkt.

Werbung

Essbare Blüten von Neudorff selber sähen

Die hübschen Blüten stammen aus einer Samen-Mischung von Neudorff und ich habe sie auf meiner Terrasse gezogen. Das ging natürlich nicht von heute auf morgen, sondern hat ein paar Wochen bzw. Monate gedauert.

Die Samen-Mischung enthält Wildkräuter und Wildpflanzen, wie Wildes Stiefmütterchen, Kornblume, Ringelblume, Borretsch, Schabziger Klee und Fruchttagetes. Diese können sowohl frisch wie auch getrocknet verzehrt werden.

Mitte April habe ich zwei Tütchen der Samen-Mischungen Essbare Blüten von Neudorff in einem Pflanzgefäß mit reichlich Erde ausgesät. Als Standort habe ich unsere Terrasse gewählt, wo die Sonne von morgens bis abends scheint, denn zum Keimen ist Wärme und Feuchtigkeit nötig. Ich habe die zarten Körnchen wie meine Augäpfel gehütet und jeden Tag morgens und abends gegossen.  Bereits nach einer Woche wurde ich mit den ersten Ergebnissen belohnt und Ende Mai später waren es satte grüne Pflanzen.

schoko-cupcakes

 

Die einzelnen Pflanzen haben verschiedene Blühzeiten, so dass man nicht alle Farben auf einmal ernten kann, sondern den ganzen Sommer über immer wieder neue Blüten hat.

Die Pflanzen habe ich weiterhin täglich gegossen. Dann ging ich in Urlaub und musste die Pflege meinen Schwiegereltern überlassen. Als ich zurückkam waren die Pflanzen nicht mehr strahlend grün, sondern sind in ein helles Grün übergegangen, aber dafür waren die ersten blauen Blüten zu sehen. Jetzt konnte ich es gar nicht mehr erwarten, die Blüten endlich einzusetzen und da die Farbe der ersten Blüten so gut zu Blaubeeren passt, habe ich mich für Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping entschieden.

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping und essbaren Blueten Neudorff Schokobons Foodblog

Das Rezept dafür verrate ich natürlich auch direkt.

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping

Zutaten Schoko-Cupcakes

  • 140 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 g Margarine
  • 90 g Mehl
  • 90 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver (z.B. Alnatura)
  • 6 EL Milch
  • 10 TL Kakaopulver
  • 12-14 Schokobons
  • 12-14 Muffinförmchen (oder Muffinblech)

Zutaten Blaubeertopping

  • 250 g Quark
  • 200 ml Sahne (Rama Cremefine)
  • 1 EL Mascarpone
  • 1 Pck. Sahnesteif, z.B. Alnatura
  • 100 g Blaubeeren
  • 50 g Zucker
  • 5 TL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping

  1. Die Eier und den Zucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer (oder Küchenmaschine) schaumig rühren.
  2. Die Butter/Margarine zufügen und weiterrühren.
  3. Das Mehl, die Speisestärke, Kakao sowie das Backpulver zugeben. Die trockenen Zutaten kurz mit einem Löffel vermischen und dann alles mit dem Handmixer bzw. Küchenmaschine für mind. 3 Minuten verrühren.
  4. Die Milch zugeben und nochmals für 2 min. gut mixen. Am Ende die Schokostreusel unterrühren.
  5. Die 12 Muffinförmchen auf ein Backblech stellen bzw. das Muffinblech richten.
    TIPP: Bei Verwendung eines Muffinblechs oder Silikonförmchen: Silikonförmchen für ca. 15 min in den Gefrierschrank legen und dann mit Öl ausreiben und mit Mehl bestäuben. Muffinblech mit Öl ausreiben und mit Mehl bestäuben.
  6. Jetzt können die Förmchen mit dem Teig bis ca. 0,5 cm zur Oberkante befüllt werden.
  7. Dann mittig in den Teig jeweils ein Schokobon aufrecht reindrücken.
  8. Im Backofen bei Heißluft für ca. 20-22 min. bei 160 Grad backen. Danach abkühlen lassen.
  9. Die Sahne/Rama Cremefine mit dem Handmixer steif schlagen und Sahnesteif dazugeben und weiterrühren.
  10. Die Sahne mit dem Sahnestand aufschlagen.
  11. Den Quark sowie Mascarpone mit dem Zitronensaft in einer zweiten Schüssel aufschlagen und 50 g Zucker  sowie 2 TL Kokosblütenzucker zugeben.
  12. Die Blaubeeren pürieren und durch ein Sieb streichen und unter die Sahne-Quark-Masse rühren.
  13. In eine Spritztülle füllen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Ich habe eine Sterntülle verwendet.
  14. Obendrauf jeweils eine Blüte setzen und nach Bedarf mit bunten Zuckerstreuseln garnieren.

Die Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping schmecken lecker und erfrischend und machen sich auf jeder Kaffetafel gut. Frische Blüten sind einfach immer schön anzusehen.

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping und essbaren Blueten Neudorff Schokobons Foodblog

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping und essbaren Blueten Neudorff Schokobons Foodblog

Schoko-Cupcakes mit Blaubeertopping und essbaren Blueten Neudorff Schokobons Foodblog

Kleiner Tipp: Für noch mehr Fruchtgenuss, einfach ein paar Blaubeeren in den Teig geben.

Wie findet Ihr die essbaren Blüten von Neudorff? Habt Ihr auch schon mit essbaren Blüten gearbeitet?

∑Der Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Neudorff.
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

15 Comments

  • Reply Petra

    Deine Backkünste erstaunen mich immer wieder. Ich hoffe ich komme irgendwann einmal in den Genuss etwas von dir zu probieren. ;-))) Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    LG Petra

    9. Juli 2017 at 12:10
  • Reply Tanjas Bunte Welt

    Hallo Anja
    Ich liebe essbare Blüten, da sie einfach allem eine gewisse Natürlichke und Schönheit geben. Da kann ein Muffin noch so “häßlich” aussehen, eine Blüte drauf und schon sieht es hübsch aus. Das Topping hört sich sehr erfrischend an. Allgemein gefallen sie mir sehr gut und genau mein Geschmack
    Liebe Grüße – eine hungrige Tanja gg

    9. Juli 2017 at 14:40
  • Reply shadownlight

    Hey, oh die Cupcakes sehen mit den Blüten wundervoll aus. Fast zu schade zum Anbeißen!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    9. Juli 2017 at 17:07
  • Reply Chris

    Die Optik ist wirklich bezaubernd! Die Blüte ist das gewisse Extra. Ich habe die Blüten bisher nur im Salat gegessen. Danke für die Idee!

    LG Chris

    9. Juli 2017 at 22:02
  • Reply Vesna

    Das ist ja interessant. Essbare Blüten hatte ich noch nie, gute Idee sie selber zu pflanzen. Vielleicht sollte ich es auch mal versuchen, sieht jedenfalls an den Cupcakes toll aus!
    Liebe Grüße

    10. Juli 2017 at 09:06
  • Reply Billchen

    Die sehen ja wirklich toll aus,, fast zu schade zum Essen 🙂 Ich mag essbare Blüten auch gerne, das macht einfach immer was her.

    11. Juli 2017 at 08:48
  • Reply Avaganza

    Liebe Anja,

    das ist ja perfekt für die Gartenparty mit den Kleinen! Tolle Idee und das Rezept klingt lecker. Essbare Blüten gebe ich auch in den Salat hinein – auf Süßspeisen allerdings besonders gern!

    Liebe Grüße
    Verena

    11. Juli 2017 at 17:34
  • Reply Marie

    Oh man sehen die aber lecker aus! Ich liebe Blaubeertopping und mit den essbaren Blüten ein absoluter Traum. Solche Blüten machen sich auch immer gut auf Kuchen. Tolles Rezept, welches ich mir merken werde! Ganz liebe Grüße Marie

    13. Juli 2017 at 09:49
  • Reply FaBa-Familie aus Bamberg

    Hallo Anja,
    die Cupcakes sehen super lecker aus.
    Essbare Blüten finden wir super, unsere wurden leider jedoch nichts von Neudorff.
    Grüße Marie

    13. Juli 2017 at 11:28
  • Reply Leni

    Das Rezept hört sich ja echt lecker an!
    Ich hab letztes Jahr immer wieder mal mit dem Gedanken gespielt, wie das mit den essbaren Blüten so ist. Welche man essen kann und so. Weil ich im Internet nicht so fündig geworden bin habe ich das dann über den Winter etwas aus den Augen verloren. Das mit dem selbstzüchten ist ja toll! Ich glaube das merke ich mir für den nächsten Sommer, jetzt wirds ja vermutlich ein wenig spät…
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://sinnessuche.de

    13. Juli 2017 at 13:01
  • Reply Hanna

    Die Cupcakes sehen super schön aus. Und auch die Idee mit den selbst gesähten essbaren Blüten finde ich richtig gut. Ich mag es ja immer, wenn man Deko und Essbares verbinden kann 😀

    14. Juli 2017 at 10:42
  • Reply Anna

    Da habe ich was gelernt. Ich wusste nicht, dass man essbare Blüten so einfach auch zu Hause sähen kann. Die Cupcakes sehen übrigens köstlich aus!

    X, Ania – http://www.overdivity.com

    15. Juli 2017 at 22:26
  • Reply Natascha

    Oh, wow! Was für tolle Fotos!!! Ich habe es zwar schon probiert anzupflanzen aber irgendwie sind die bei mir nichts geworden. Frag mich nicht 🙁 Deine Fotos sehen so verführerisch aus das ich das unbedingt nachbacken muss!
    LG Natascha

    16. Juli 2017 at 16:22
  • Reply Andrea

    Hmm die sehen so köstlich aus, ganz tolles Rezept!

    Liebst,
    Andrea

    Ideen für Blogposts mit Gewinnspiel

    17. Juli 2017 at 16:44
  • Reply Eva Maria

    Ich war schon so lange auf der Suche nach essbaren Blüten für unsere Food-Fotos – danke für die Vorstellung! 🙂

    Liebe Grüße, Eva
    https://www.thesophisticatedsisters.com

    20. Juli 2017 at 12:41
  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: