Follow:
Bloggerlife & Bloggertipps

Bloggertipps – VG Wort für Blogger – leicht verdientes Geld?

Diesen Beitrag wollte ich schon lange einmal schreiben, da viele Blogger noch gar nicht wissen, dass es diese tolle Möglichkeit überhaupt gibt, um zusätzlich ein paar Euro (oder auch mehr) verdienen. Eine Anmeldung bei der VG Wort für Blogger ist meiner Meinung empfehlenswert.

VG Wort für Blogger – Was ist die VG Wort?

Das ist die Verwertungsgesellschaft Wort, bei der man sich als Journalist, als Autor oder auch als Blogger registrieren kann. Das geht ganz einfach und nach der Anmeldung lädt man sich einen Wahrnehmungsvertrag herunter, welches man unterschrieben per Post an die VG Wort sendet. Alles ist genau erklärt.

Sobald also alles Formelle geklärt ist, kann die Arbeit beginnen. Als ersten Schritt sollte man sich Zählmarken bestellen. Das funktioniert natürlich ganz einfach online mittels einem Formular direkt bei der VG Wort. Ich bestelle immer direkt 50 Zählmarken.

Welche Beiträge können bei der VG Wort gemeldet werden?

Es gibt verschiedene Ausschüttungen. Für Texte aus dem Internet heißt diese METIS und es ist eine Registrierung bei TOM erforderlich. Voraussetzung für die Meldung eines Onlinetextes ist eine Mindestzeichenzahl von 1800 und außerdem eine Mindestaufrufzahl von 1500 bzw. auch anteilig, wenn der Beitrag mehr als 5000 Zeichen hat. Dein Beitrag muss also mindestens 1500 mal gelesen worden sein, damit Du ihn bei der VG Wort melden kannst und somit in den Genuss einer Ausschüttung kommst. Die Ausschüttung kann man einmal pro Jahr beantragen und zwar im Januar für das vorhergehende Jahr. Für die Meldung zur Sonderausschüttung hat man bis zum 01.07. Zeit.

Wie prüft die VG Wort die Mindestaufrufzahl der einzelnen Beiträge?

Die Prüfung erfolgt anhand von Zählmarken, die Du bei der VG Wort bestellen und herunterladen kannst. Jedem einzelnen Beitrag muss eine eigene Zählmarke zugeordnet sein. Das klingt nach ganz schön viel Arbeit, oder?

Das ist es aber nicht, denn glücklicherweise gibt es ein wundervolles Plugin namens “Prosodia VGW OS”, welches man sich kostenlos in WordPress herunterladen kann. An dieser Stelle mal ein dickes Lob an den Entwickler dieses Plugins.

Dieses aktivierst Du in Deinem WordPress Dashboard (leider kann ich hier nur für WordPress sprechen) und lädst die Datei mit den von Dir bestellten Zählmarken hoch.

Jetzt ist es ganz einfach. Jedem Beitrag kannst Du nun eine Zählmarke zuordnen – auch älteren Beiträgen. Das Plugin erkennt auch automatisch, ob der Beitrag genügend Zeichen für eine Zählmarke hat. Wenn nicht, schreibst Du einfach noch einen Satz oder mehr dazu. Natürlich sollte es Sinn machen, aber das versteht sich ja von selbst.

Wenn Du einen neuen Beitrag schreibst, aktivierst Du am besten direkt die Zählmarkenzuordnung. Ich habe es leider im letzten Jahr bei zwei meiner beliebtesten Beiträge vergessen und könnte mir jetzt noch in den A…. beißen dafür.

Die Jahresmeldung an die VG Wort für Blogger

Tja und einmal im Jahr muss man dann an die Jahresmeldung gehen. Man bekommt dafür eine Mailerinnerung von der VG Wort und hat dann etwas Zeit bis zum 31.01.

Bei der VG Wort kann man sich eine Liste erstellen, mit den Zählmarken die die Mindestaufrufzahl erreicht haben. Hierfür loggst Du Dich in dein TOM-Konto ein und gehst auf die METIS-Ausschüttung.

Dort kann man zwischen verschiedenen Ansichten wählen. Hier muss man nun die entsprechenden Parameter auswählen und auf anzeigen gehen. Dann erscheint eine Liste mit allen Zählmarken, die es in die Ausschüttung geschafft haben. Diese lädst Du Dir runter und jetzt beginnt die anstrengendere Arbeit.

Zählmarken zuordnen – so geht’s

Nun musst Du einzeln suchen zu welchem Beitrag die Zählmarke gehört. Dafür gehst Du in das Plugin und gibst im Suchfeld die jeweilie Zählmarke ein und schon erscheint der dazugehörige Beitrag. Diesen schreibst Du am besten in die heruntergeladene Liste dahinter und so verfährst Du mit allen Zählmarken.

Danach mußt Du diese online melden und zwar jeden einzelnen Beitrag mit Titel, Link und Text. Im ersten Jahr hatte ich damit nicht viel Arbeit, da nur ein einziger Artikel in Frage kam, aber in diesem Jahr bin ich schon über zwei Stunden an allem gesessen.

Eine ganz genaue Beschreibung mit Bildern für die Meldung, findet Ihr hier. Dies hat mir auch sehr geholfen.

Lohnt sich die VG Wort für Blogger?

Die jeweilige Ausschüttzungsumme variiert von Jahr zu Jahr, daher kann ich hier keine Zahlen nennen, aber ich kann Euch sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sonst würde ich mir die Mühe nicht machen. In diesem Jahr konnte ich für 2017 über 30 Artikel melden und wenn die Ausschüttung genauso gut ist wie im letzten Jahr, dann werde ich wohl ein vierstelliges Sümmchen bekommen.

Die Einnahmen fließen dann übrigens in die Einnahme-Überschußrechnung ein und erhöhen im besten Fall den Gewinn.

Update zur Ausschüttung 2017: Ende September 2018 bekam ich meine Abrechnung für 2017 und wie schon vermutet, gab es ein hübsches 4-stelliges Sümmchen, das schnell auf meinem Konto war. Ich kann also definitiv sagen: Ja die VG Wort lohnt sich für Blogger. Für minimalen Aufwand (ca. 2 Stunden) bekommt man einen recht hohen Lohn.

Ist die VG Wort für Blogger DSGVO-konform?

Lt. Auskunft der VG Wort werden die Daten anonymisiert. Hier geht es zur dazugehörigen Presseerklärung. 

So nun hoffe ich, dass mein Beitrag Dir etwas gebracht hat und Du auch bald einen Zusatzverdienst erwirtschaften kannst.

Hat Dir der Beitrag geholfen? Wirst Du Dich auch bei der VG Wort anmelden oder bist Du vielleicht schon angemeldet?

Weitere Bloggertipps gibt es hier:

Gewerbe & Steuern für Blogger

Pinterest für Blogger

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

13 Comments

  • Reply Gregor

    Vielen Dank für Deinen Beitrag zu dem Thema. Bei mir hat es mit der Meldung der Texte leider nicht geklappt, die VG Wort meinte, es sei nicht möglich Texte auf Seiten zu melden, bei denen man selbst im Impressum steht….

    30. September 2018 at 23:00
  • Reply Miss Alice

    Ich liebe solche Beiträge, da ich immer etwas neues von anderen Bloggern lernen kann. Ich habe von VG Wort für Blogger noch nie gehört. Das Grundprinzip habe ich verstanden, aber ich glaube am besten läuft bei “learning by Doing”. Vielen Dank für Dein Tipp!

    Liebe Grüße
    http://www.miss-alice.net

    30. September 2018 at 20:15
    • Reply Anja

      Gerne und ich hoffe doch, dass Du im nächsten Jahr auch eine schöne Abrechnung bekommen wirst.

      30. September 2018 at 21:31
  • Reply Nadine

    Vielen Dank Anja, für diesen tollen Bericht! Er hat mir rießen weiter geholfen. :)

    Alles Liebe
    Nadine von Fabcakes

    19. September 2018 at 20:03
    • Reply Anja

      Gerne liebe Nadine.

      20. September 2018 at 20:38
  • Reply Doreen Bading

    Liebe Anja,

    ein wirklich interessanter Beitrag!

    Ich hatte beruflich schon mit der VG Wort zu tun, wusste aber bis dato nicht, dass man auch als Blogger Mitglied werden kann. Das werde ich gleich in die Tat umsetzen, auch wenn es mit einer Ausschüttung noch ein bisschen dauern dürfte…

    Wenn die VG Wort Geld ausschüttet, wer bezahlt dann eigentlich für die Texte? Irgendwie ist mir das Prinzip noch unklar…

    Vielen Dank für deinen Beitrag und beste Grüße
    Doreen

    2. September 2018 at 16:41
    • Reply Anja

      Hallo Doreen,
      es funktioniert wirklich. Woher das Geld im Einzelnen wirklich kommt, steht in der Satzung genau beschrieben. Allerdings habe ich mich da noch nicht so eingelesen.
      Liebe Grüße
      Anja

      2. September 2018 at 19:26
  • Reply Tenja Tales

    Ein toller und informativer Beitrag! Ich bin auch bei der VG Wort angemeldet und nutze die Zählpixel bereits, aber das wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis ich genügend Aufrufe habe ;)
    Liebe Grüße

    29. August 2018 at 13:25
    • Reply Anja

      Dann drücke ich Dir die Daumen und empfehle Pinterest zum Steigern des Traffics.
      Liebe Grüße
      Anja

      29. August 2018 at 14:57
  • Reply hedmee

    lieben Dank für den Tipp. Das kannte ich noch gar nicht. Ich werde mich aber demnächst einmal genauer damit beschäftigen.

    Liebe Grüße
    Doreen

    2. August 2018 at 12:21
  • Reply Shadownlight

    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!

    30. Juli 2018 at 13:20
  • Reply Chris

    Lieben Dank für den tollen Tipp! Ich habe schon davon gehört, aber mich bisher nicht weiter damit beschäftigt. Dein Beitrag war sehr hilfreich, um den Hintergrund und den Ablauf dort kennen zu lernen.

    LG Chris

    30. Juli 2018 at 09:45
    • Reply Anja

      Gerne liebe Chris. Melde Dich ruhig mal an.

      30. Juli 2018 at 09:58

    Ich freue mich ueber Kommentare

    Ich akzeptiere

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.