Follow:
Browsing Category:

Lifestyle & Living

    Kinder

    Einschulung: Schulranzen – die Qual der Wahl – Ergobag

    Wie die Zeit verfliegt: Meine Kleine ist im März 6 geworden und gehört im Kindergarten schon zu den Schulanfängern! Im September ist es dann so weit und ein wichtiger Lebensabschnitt beginnt: Sie kommt in die Schule.

    Daher kam bei uns vor einiger Zeit schon die Frage nach dem geeigneten Schulranzen auf. Bei meiner Großen hatte ich damals sämtliche Testberichte gewälzt und da der Scout Easy II am besten abgeschnitten hatte, wurde dieser ausgewählt. Sie hatte sie für ein Elfendesign entschieden mit dem Ergebnis, dass ihr dieses Design bereits in der 3. Klasse peinlich war.

    Vor kurzem hatte ich dann angefangen im Internet zu recherchieren, welche Schulranzen es derzeit gibt und bin von dem vielfältigen Angebot schlicht erschlagen worden. Daher habe ich mir einfach mal alle Ranzenmodelle mit einem Pferd – ihrem absoluten Lieblingstier – ausgesucht. Mir hätten davon einige gefallen, aber der gnädigen jungen Dame natürlich nicht. Also sind wir letztens in ein Fachgeschäft gegangen und haben uns die verschiedenen Modelle zeigen lassen. Sie durfte alle Schulranzen aufprobieren und ganz schnell stand fest, dass für sie nur 2-3 Ranzenhersteller überhaupt in Frage kommen, da sie relativ schmal ist.

    Letztendlich schwankte sie dann zwischen einem ergobag und einem sehr schönen schmalen Modell von McNeill. Sie probierte immer wieder beide Modelle auf und lief damit durch den Laden, sie öffnete beide Ranzen und bewunderte die verschiedenen Inhalte. Was meiner Tochter am besten gefiel, war ein blinkendes Zubehörteil bei dem McNeill-Modell. Erst als ich meiner Kleinen versicherte, dass man dieses Blinkzubehör auch einzel kaufen könnte, fiel sie endlich ihre Entscheidung und entschied sich für den ergobag mit dem süßen Namen”Bärlissima”:

    007

    Der ergobag ist seit 2010 in Deutschland erhältlich und hat schon einige Auszeichnungen bekommen.  Er ist mit seiner Rucksackform nicht so kastig wie andere Schulranzen und verfügt zudem über einen Brust- und einen gepolsterten Beckengurt. Die Rückenlänge ist individuell auf die Körpergröße einstellbar.

    In unserem Set waren 6 Teile enthalten:

    • Schulrucksack
    • Sportrucksack
    • Federmäppchen (befüllt 20tlg.)
    • Schlampermäppchen
    • Heftebox
    • Klettie-Set (6-tlg.) mit speziellem Blüten-Kontur-Klettie

    Da meine Tochter ja eine Pferdenärrin ist, haben wir noch ein paar Extra-Kletties mit Pferden bestellt. Außerdem haben wir zusätzlich die orangenen Sicherheitszipper gekauft, damit sie besser gesehen werden kann.

    Ich bin stolz auf die Entscheidung meiner Tochter. Sie hat sich nicht von Glitzerfeen und Elfen oder quietschigem pink und Fantasy beeindrucken lassen und hat einen richtig coolen Schulranzen ausgewählt.

    Wie sieht es bei Euch aus? Für welchen Schulranzen haben sich Eure Erstklässler entschieden?

    Update zum Ergobag nach 1,5 Schuljahren:

    Mittlerweile hat meine Begeisterung etwas nachgelassen. Meine Tochter ist nun in der 2. Klasse. Der Ergobag sieht zwar schön aus, aber es gibt einige Punkte zu bemängeln:

    1. Die Seitentaschen mit Reißverschluß sind unnutzbar, da fast nicht einmal die kleinste Kinderhand reinpaßt. Mehr als einen Papierflieger kann man auch nicht reinstecken. Eine Trinkflasche geht gar nicht rein.
    2. Die Vespertasche vorne ist etwas zu klein (dies wurde aber mittlerweile bei den neuen Modellen geändert). Die Rückwand der Vespertasche ist nur hauchdünn, so dass der Inhalt gerne verrutscht, d.h. Mäppchen etc. aus dem Inneren des Schulrucksackes drücken nach außen und dann paßt keine Vesperbox mehr rein. Man muß dann erst wieder alles ordnen, bevor man die Box reinstecken kann.
    3. Der gepolsterte Beckengurt ist meiner Meinung nach in diesem Umfang nicht notwendig, ein einfacher würde auch reichen.

    Update März 2015:
    Qualitativ
    bin ich sehr zufrieden mit dem ergobag Schulrucksack. Er sieht immer noch wie neu aus. Das war bei dem Scout Schulranzen meiner Großen anders.

    Platzmäßig sind wir bei den Büchern schon an der Grenze – mit 2 Büchern ist das Bücherfach voll, aber das ist bei allen anderen Schulranzen genauso. Wir haben mittlerweile 3 Stück zur Auswahl (OneTwo von Deuter, herlitz Flexiplus). Schaut einfach mal in die anderen Berichte.

     

     

    Share:
    Gewinnspiele, Kinder

    Monster High – Videowettbewerb

    Welcher kleine oder auch große Monster High Fan träumt nicht davon einmal in einem Video mit dem Star Madison Beer und anderen Monster High Fans dabeizusein. Daher sind alle dazu aufgerufen, an dem Wettbewerb in Form eines Videobeitrages teilzunehmen.
    “Bis zum 21. Juli 2013 können alle den Song auf ihre eigene, monsterstarke Weise  interpretieren und ihr 30sekündiges Video auf www.monsterhigh.de hochladen. Das Beste: der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – sei es die schrecklich schicke Dance -Choreographie, die mordsmäßig coole Playback-Version oder furchtbar fantastische Bilder zum Song. Beim anschließenden Online-Voting entscheiden die Grusel-Fans untereinander, für welche neuen Monster Stars weltweit schaurig-schöne Träume wahr werden..
    Madison ist die monster coole Stimme hinter dem monsterkrassen Song „We are Monster High™“. Die aus New York stammende Sängerin und Schauspielerin wird von den gleichen Managern wie Justin Bieber gecoacht und hat den echten Monster High Style jetzt schon voll drauf. Zu ihrem Sound werden die ultimativen Gewinner-Videos des Monster High Contests auf mordsmäßig fabelhafte Art zusammen geschnitten.”
    Also los, trommelt Eure Freunde zusammen und dreht schnell ein monstercooles Video für den Wettbewerb.
    Bild_Mattel_Monster High Dance Contest
     
    Share:
    Beauty & Fashion, Technik & Multimedia

    Clarisonic Mia 2 – mittlerweile unentbehrlich

    Vor knapp 4 Wochen ist die Clarisonic Mia 2 – eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste – in mein Badezimmer eingezogen und sie ist zu einem meiner Lieblingsutensilien geworden.

    015

    Morgens und abends reinigt sie mein Gesicht gründlich und macht meine Haut superweich und glatt. Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich mir über die Haut streiche, um zu fühlen wie weich sie sich nun anfühlt. Durch die rotierende Bürste wird zudem die Durchblutung angeregt und meine Haut wirkt straffer. Ein Peeling ist mittlerweile überflüssig.

    Ich bedanke mich hiermit herzlich bei Douglas, die mir dieses Testprodukt zur Verfügung gestellt haben.

    Share:
    Beauty & Fashion, Technik & Multimedia

    Philips Lumea Precision plus – haarfrei in den Sommer

    Mittlerweile ist der Lumea Precision plus schon seit fast 8 Wochen bei mir  und ich habe letzte Woche meine 4. Anwendung durchgeführt. Mit diesem Bericht habe ich extra ein paar Tage gewartet, damit ich Euch berichten kann, wie es eine Woche nach der Anwendung an meinen Beinen, Achseln und an meiner Bikinizone haarmäßig aussieht:

    Ich bin nahezu haarfrei.

    Es ist so ein wunderbares Gefühl, das ich Euch gar nicht beschreiben kann. Es gibt zwar einige winzige Stellen, an denen es noch etwas stoppelt, aber das liegt wohl daran, dass ich diese Stellen offenbar einmal ausgelassen hatte. Spätestens mit der nächsten Anwendung gehören aber auch diese Stupfel der Vergangenheit an.

    Wenn ich nun morgens unter der Dusche stehe, muß ich mich nicht mehr rasieren. Auch vor einem Schwimmbadbesuch muß ich nicht erst zum Rasierer greifen. Meine Beine fühlen sich richtig schön glatt an. Ich bin begeistert.

    Ich werde Euch weiterhin auf dem Laufenden halten wie es mit der Langzeitwirkung aussieht. Nächste Woche werde ich noch den restlichen Stupfeln den Garaus machen :-).

     

     

    Share:
    Lifestyle & Living, Quer Beet

    Dein Foto auf Leinwand – Bloggeraktion bei Picanova

    Seit wir uns im letzten Jahr eine Spiegelreflexkamera geleistet haben, fotografieren wir auch mal etwas anderes als unsere Kinder, nämlich Natur und Landschaft. Es sind – wie ich finde – tolle Aufnahmen dabei entstanden, wie diese z.B.:

    HOLLAND 12 181

    Ijsselmeer 2012

    098

    Klee 2013

     

     

     

     

     

     

    Einige sind so toll, dass ich sie mir gerne an die Wand hängen würde. Da trifft es sich gut, dass Picanova derzeit eine tolle Bloggeraktion durchführt, bei welcher man sein Foto auf eine Leinwand drucken lassen kann. Das klingt doch super und sieht bestimmt toll aus und vor allem, hängt diese Leinwand garantiert nicht in jedem 3. Wohnzimmer :-).

    Also schaut auch schnell mal bei Pivanova vorbei.

     

    Share:
    Beauty & Fashion, Quer Beet, Technik & Multimedia

    Philips Lumea Precision Plus – die zweite Anwendung

    Wie Ihr Euch sicher alle daran erinnern könnt, bin ich eine der 50 glücklichen Testerinnen, die bei Markenjury den Philips Lumea Precision Plus testen dürfen. In den vergangenen Wochen habe ich bereits darüber berichtet.

    013

    Vor zwei Wochen hatte ich die erste Anwendung und ich kann Euch sagen, dass der Haarwuchs tatsächlich weniger geworden ist. Ich muß nicht mehr ganz so oft rasieren und die nachwachsenden Härchen sind auch etwas weicher.

    Anfangs erfolgt die Behandlung alle zwei Wochen und gestern war es so weit und frisch rasiert habe ich mit neu aufgeladenem Philips Lumea Precision Plus die Anwendung gestartet. Wieder war ich sehr schnell fertig:

    • Beine: pro Bein ab dem Knie abwärts je 5 Minuten
    • Achseln: je 1 Minute
    • Bikinizone: insgesamt 2 Minuten

    Ich finde diese Zeit kann man kurz erübrigen und ich bin schon sehr gespannt, ob die Haare nach der zweiten Anwendung noch weniger werden und Ihr könnt hier erfahren, was meine Mittesterinnen zum Lumea sagen.

    Share:
    Beauty & Fashion, Technik & Multimedia

    Philips Lumea Precision Plus – die erste Anwendung

    Lumea – bald haarfrei? Wie ich Euch hier berichtet habe, bin ich eine von 50 glücklichen Webreporterinnen, die den Lumea Precision Plus testen dürfen.

    Nachdem ich eingehend die Bedienungsanleitung studiert habe, mich mehrfach rasiert habe, einen weißen Kajal zum Abdecken der Leberflecke besorgt habe, eine Probeanwendung an 2 kleinen Stellen gemacht habe, konnte ich heute nun mit der Behandlung der Beine beginnen 🙂

    010

    Anwendung

    Man setzt das Gerät senkrecht auf die Haut auf und fängt am besten unten an den Fesseln an und arbeitet sich gerade nach oben.  Der Lumea hat 5 Lichtintensitätsstufen und wie ich anhand der beiliegenden Typenbestimmung ermittelt hatte, ist für mich die Stufe 4-5 angemessen. Diese kann man einfach mittels Knopfdruck einstellen. Der Lumea verfügt am Lichtaustrittsfenster über einen Sicherheitsring. Nur mit korrekt aufgesetztem Sicherheitsring kann das Gerät die Lichtblitze senden. Sobald der Lumea “grünes Licht” gibt, kann man die Auslösetaste drücken. Diese kann man auch gedrückt halten, während man den Lumea zum nächsten Anwendungsfenster zieht, da nur mit richtigem Hautkontakt die Lichtblitze abgesendet werden.

    Anfangs habe ich mich beim Aufblitzen des Lichts erschrocken und an manchen Stellen habe ich ein ganz leichtes Ziepen gespürt, aber natürlich ist das kein Vergleich zu einer Epilation.

    007

    Die Anwendung ging sehr zügig – ich habe für beide Beine (jeweils nur bis zum Knie) insgesamt 10 Minuten gebraucht. Die Haut hat danach weder gebrannt, noch war sie gerötet.

    Nun heißt es 2 Wochen warten, bis ich die Beine nochmals behandeln darf. Ich bin schon ganz gespannt, wie schnell die Haar wachsen, ob sie wirklich weicher sind, wie ich bei einigen anderen Berichten gelesen habe, und ob ich wirklich irgendwann mal haarfrei sein werde.

    Wenn Ihr Fragen habt, stellt Sie gerne hier als Kommentar. Ich freue mich darauf 🙂

    Hier könnt Ihr übrigens meine weiteren Berichte zu diesem Thema finden:

    2. Anwendung – Sind die Haare schon weniger geworden?

    3. Anwendung – Bin ich wirklich bald haarfrei?

    Ergebnis – Haarfrei in den Sommer

     

    Share: