Follow:
Bloggerlife & Bloggertipps, Food

Food Blog Day Zürich im Park Hyatt

Nette Leute treffen, leckeres Essen genießen, interessanten Vorträgen zuhören… Wer kann dazu schon NEIN sagen. Ich auf jeden Fall nicht und so bin ich vor knapp 2 Wochen Richtung Zürich aufgebrochen, denn dort fand der Food Blog Day Zürich statt.

Der Food Blog Day Zürich im Park Hyatt

Die Organisatoren haben wieder einen glanzvollen Rahmen für die Veranstaltung ausgewählt und interessante Partner an Bord geholt.

Das exklusive 5 Sterne Luxushotel Park Hyatt liegt unweit des Zürichsees und der Altstadt im Geschäftsviertel Zürichs. Schon der Empfangsbereich versprüht einen mit Modernität geprägten Glanz. Das Personal ist aufmerksam und freundlich und die Bewirtung hervorragend.

food blog day zürich

Den Start machte der Vortrag von Coop:

Vom Foodtrend zum Produkt

Da wir staubedingt eine halbe Stunde zu spät kamen, haben wir nicht nur die Begrüssung zum Food Blog Day Zürich verpasst, sondern leider auch nur noch das Ende dieses Vortrages mitbekommen. Vanessa Finzer & Noemi Urwyler von COOP informierten uns anhand von Videos über die neuesten Foodtrends und berichteten wie der Trend dann bis zum Produkt umgesetzt wird.

food blog day zürich

Die Produktlinie KARMA von Coop ist aus dem veganen Foodtrend entstanden. Die einzelnen Produkte sowie der Name treffen genau das Lifestylegefühl der Veganer auf und setzen ihn um. Die Verpackungen sind ansprechend und die Inhaltsstoffe nachhaltig und wertvoll. Wir durften die apple cinnamon Quinoa Riegel ausgiebig testen und ich kann wirklich sagen: Superlecker.

 

food blog day zürich

Gerne hätte ich im weiteren Tagesverlauf den Coop to go besucht und das Thema vertieft, aber man kann einfach nicht alles machen.

Veganes Restaurant Hiltl

Der Fokus lag bei diesem Food Blog Day ganz klar auf vegan und nachhaltig. So waren die Partner das älteste vegane Restaurant der Welt, das Hiltl, das bereits im Jahre 1889 gegründet wurde und sich mittlerweile in der 4. Generation der Familie Hiltl befindet. Man hatte die Möglichkeit, in einem Workshop ein veganes Tartar herzustellen. Leider hatte ich keinen der heiß begehrten Plätze ergattert und so entführe ich Euch zum Weiterlesen zum Blog von Orangediamond, die an diesem Workshop teilgenommen hat.

Die nachhaltige Bäckerei vor Ort John Baker

Mein nächster Programmpunkt war der Besuch der Bäckerei John Baker. Betritt man die Bäckerei fühlt man sich sofort in alte Zeiten zurückversetzt. Vom Verkaufstresen aus hat man den direkten Blick in die Backstube, in welcher man die vielen fleißigen Mitarbeiter beim Arbeiten beobachten kann. Hat man sich dann vom Anblick der bezaubernden Bestückung der Backstube losgerissen, hat man die Qual der Wahl zwischen dem leckeren Angebot an Produkten.

Der Chef Jens persönlich führte uns durch die Backstube. Zunächst erklärte er uns aber das Prinzip seiner Bäckerei, welche auf Nachhaltigkeit und Ursprünglichkeit beruht. Wenn man Jens zuhört und in seine strahlenden Augen blickt, dann merkt man sofort, dass das nicht nur ein Job ist, sondern das Konzept seine Berufung ist. Bei ihm gibt es kein Preisdumping der Lieferanten und alle sind ihm persönlich bekannt und es wird auch mit vielen ein freundschaftliches Verhältnis außerhalb der Geschäftsbeziehung geführt.

Alle verwendeten Zutaten sind selbstverständlich Bio und nachhaltig hergestellt. Das Vollkornmehl wird in der Bäckerei selbst gemahlen. Trotz dem Retrolook der Backstube sind Gerätschaften der neuesten Technik eingebaut, die den Mitarbeitern ihre Arbeit erleichtern. Wenn man diese dabei beobachtet, merkt man sofort, dass hier ein eingespieltes Team am Werk ist.

Ich habe zugeschaut wie zwei Mitarbeiter gemeinsam den Teig ausgerollt haben, die notwendigen Teigplatten zu Recht geschnittenund diese dann mit Schokostäbchen belegt haben. Danach haben sie geformt und schon waren die Schokobrötchen bereit für den modernen Backofen. Das ging alles wieselflink.

Falls Ihr also demnächst in Zürich seid, schaut doch mal bei John Baker vorbei und probiert unbedingt auch das Olivenbrot. Es war das beste Olivenbrot, das ich je gegessen habe.

food blog day zuerich

Nach dem Besuch spazierten wir wieder zurück ins Park Hyatt, wo wir und wieder am Buffet bedienen konnten. Neben den Bäckereinprodukten von John Baker gab es auch Leckeres von COOP und Alpro.

Nach einem kurzen Chillout ging es weiter mit dem

Burda Meet & Greet

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden durch Gabriele Mühlen die tollen Zeitschriften vorgestellt und Kooperationsmöglichkeiten erörtert.

food blog day zürich

Direkt im Anschluß ging es zum Workshop von

Alpro – Mehr Herz und Bauch

Die Produkte von Alpro sind 100% pflanzlich und von Natur aus laktosefrei und schmecken richtig gut. Das kann ich sagen, weil ich bereits am Buffet davon probiert hatte. Außerdem wurden wir mit einem superleckeren Begrüßungsgetränk auf Alpro-Basis in Empfang genommen.

food blog day zürich

Mit einem eigens für die Food Blog Days aufgestellten Konzept brachten  uns Sandy und Anni näher, mehr auf unser Bauchgefühl zu hören. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und einem Brainstorming durften wir das direkt in Zweiergruppen ausprobieren. Dabei trug jeweils einer eine Augenbinde und der andere fütterte. Mir war anfangs ganz schön mulmig, aber dazu bestand gar kein Grund. Es hat super geklappt und viel Spaß gemacht.

Ich fand es toll, dass bei diesem Workshop nicht die Alpro-Produkte im Vordergrund standen, sondern es wirklich um uns ging. Die Produkte spielten dabei eine Nebenrolle.

Die Stunde verging wie im Flug und als nächstes war schon

der vegane Lifestyle mit Sanikai

an der Reihe. Hier ging es nicht nur um die Ernährung, sondern um das vegane Leben generell, wie z.B. die Auswahl der Kosmetika, der Kleidung, Schuhe, Möbel etc. Es war ein sehr interessanter Vortrag und hat zum Denken angeregt. Super fand ich auch, dass Sanaz Akaouf nicht so radikal ist und sofort alle Lederprodukte verbannt hat, sondern dazu ermuntert, diese weiter zu nutzen, wenn man sie schon hat. Alles andere wäre Verschwendung und würde keinem etwas bringen. Sanaz hat ein eigenes ethisches veganes Label Sanikai gegründet und vertreibt die Produkte in ihrem Laden in Zürich.

Nun waren wir auch schon fast am Ende der Veranstaltung angelangt, welche noch mit einer gemütlichen Abschlussrunde und einer Stärkung für die Heimreise ausklang.

Abschluß Food Blog Day Zürich mit leckerem Essen und Truffes von teuscher

Mit dabei war dann auch teuscher Chocolates of Switzerland, welche uns mit seinen leckeren Champagner Trüffeln versorgten. Bereits seit mehr als 80 Jahren werden bei teuscher feinste Pralinen und Trüffel kreiert und mittlerweile weit über die Schweizer Grenzen hinaus vertrieben. Es gibt Stores in Nordamerika, Europa sowie Asien. Die New York Times schrieb:

..many connoisseurs consider Teuscher to be the best in the world.

Ich schäme mich ein wenig, dass mir der Name teuscher bisher kein Begriff war, wohne ich doch relativ nah an der Schweizer Grenze. Der Champagnertrüffel wurde nicht nur von teuscher erfunden, die Pralinen von teuscher gewinnen regelmäßig internationale Preise und zählen zu den besten der Welt.

food blog day zürich

Um halb 8 machten wir uns glücklich auf den Heimweg und können sagen:

Der Food Blog Day Zürich war zwar etwas anders, aber trotzdem toll. Endlich konnte ich Alexandra von Orangediamond persönlich kennenlernen.

Danke an das komplette Organisationsteam sowie die Sponsoren BWT, Teuscher, alpro, John Baker, Hiltl, Park Hyatt, Hans Freitag, COOP und BurdaHome. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und eine neue Runde Food Blog Days.

Hier könnt Ihr noch einmal nachlesen wie der Food Blog Day in Frankfurt war.

 

 

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

12 Comments

  • Reply Anika

    Vielen Dank für die tollen Impressionen. Das wäre auch was für mich gewesen.

    22. November 2016 at 10:00
  • Reply Christine

    Das komplette Event macht einen super Eindruck! Dein Besuch bei John Baker scheint richtig toll gewesen zu sein. Ich schaue gleich mal in deinen Beitrag Food Day in Frankfurt rein, da Frankfurt quasi um die Ecke von mir ist und das wäre mal eine Überlegung wert, dass ich dort mal hinfahre.

    LG Christine

    22. November 2016 at 10:41
  • Reply Testgitte70

    Da hast du ja ein umfangreiches Programm an einem Tag absolviert 🙂 Danke für den Einblick.

    LG Brigitte

    22. November 2016 at 11:59
  • Reply Amely Rose

    Hallo Maus danke dir <3
    ja der kleine ist schon ein absolut hübsche mann, demnächst zieht noch eine kleine dame ein. wir freuen uns sehr, ich hoffe die süße wird dann auch so gerne spazieren gehen wollen 😀

    NICHT VERPASSEN – gewinn 2 Kosmetik Adventskalender im Wert von ca. 100 Euro HIER

    22. November 2016 at 17:43
  • Reply Orange Diamond Blog

    Hallo meine Liebe,
    das war auch für mich so toll dich endlich persönlich kennen zu lernen! Das Brot fand ich so klasse und wenn ich es mir genau überlege, dann werde ich definitiv Olivenbrot backen 🙂 Es hat köstlich geschmeckt. Ganz abgesehen von den vielen Leckereien!

    Die Workshops waren gut und ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!!

    Habe einen schönen Abend!

    Liebe GRüße,
    Alexandra.

    22. November 2016 at 22:07
  • Reply Food Blog Day Zürich 2016 - Orange Diamond

    […] von Freihändigkochen.  Und Anja, die auch sehr schön über den Food Blog Day mit einem anderen Workshop mit Alpro geschrieben hat. Aber auch bekannte Gesichter wieder gesehen. Und mit Essen beschäftigen wir uns natürlich […]

    22. November 2016 at 22:10
  • Reply FaBa - Familie aus Bamberg

    Wow, das klingt nach einem tollen Tag.
    Die Karma Tasche ist ja auch zuckersüß.
    Wahnsinn das du den Weg auf dich genommen hast.
    Grüße Marie

    23. November 2016 at 11:51
  • Reply SIlvia

    Der Food Blog Day in Zürich scheint sehr interessant gewesen zu sein und es sieht alles sehr gut aus! Ich bin ja auf dem Food Blog Day in Hamburg gewesen und auch dort hat es mir sehr gefallen. Das Olivenbrot sieht fantastisch aus! Dir einen schönen Tag und liebe Grüße von Silvia

    23. November 2016 at 12:29
  • Reply Tina-Maria

    Hallo, ich war ganz erstaunt, als ich auf Facebook gelesen habe, dass du nach Zürich zum Foodblogday fährst. Schaut ganz anders aus, als der in Frankfurt. Liebe Grüße Tina-Maria

    24. November 2016 at 00:02
    • Reply Anja

      Huhu Tina-Maria,
      warum erstaunt? Zürich ist genauso weit wie Frankfurt.
      Liebe Grüße
      Anja

      24. November 2016 at 10:12
  • Reply Claudia

    Ich finde das Programm auch toll ❤ Vielleicht plane ich den FBD in Zürich nächstes Jahr auch ein.

    25. November 2016 at 20:45
    • Reply Anja

      Das wäre schön <3.

      25. November 2016 at 21:43

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: