Follow:
Food, Süßes

Plätzchenrezepte: Matcha-Tannenbäumchen und Schoko-Busserl

Heute habe ich direkt zwei Plätzchenrezepte aus der Weihnachtsbäckerei für Euch, denn das praktische ist, sie werden beide aus dem gleichen Grundteig gemacht. Die Matcha-Tannenbäumen und die Schoko-Busserl sollten auf dem Plätzchenteller nicht fehlen.

Weihnachtsbäckerei – Plätzchenrezepte

Grundrezept für Matcha-Tannenbäumchen und Schoko-Busserl

Meine Kinder und auch mein Gatte lieben Plätzchen und daher muss ich immer wieder für Nachschub und auch Abwechslung sorgen. Meistens verstecke ich sie dann gut und nur am Wochenende stelle ich einen Plätzchenteller auf den Tisch. Sonst könnte ich Tag und Nacht backen.

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

Als Grundrezept für beide Plätzchenrezepte habe ich ein normales Mürbeteig-Rezept verwendet und das geht wie folgt:

Zutaten für die Plätzchen

  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Mehl
  • eine halbe Vanilleschote o. Vanillearoma
  • Orangenschalenabrieb (entweder selbst eine Orange abreiben oder Fertigprodukt)

Zubereitung des Grundteiges – Plätzchenrezepte aus Mürbeteig

  1. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Puderzucker verkneten.
  2. Dann das Eigelb sowie die Prise Salz zufügen und weiterrühren.
  3. Die Vanilleschote mit einem spitzen Messer längs aufschneiden von einer Hälfte das Vanillemark mit einem Teelöffel herauskratzen und zur Butter-Puderzuckermasse geben (alternativ Vanillearoma).
  4. Zum Schluß das Mehl sowie den Orangenabrieb und die weiteren Zutaten (siehe unten) zugeben und weiterkneten bis ein Teigklumpen entsteht.
  5. Für eine Stunde im Kühlschrank in Alufolie eingewickelt ruhen lassen.

Zubereitung Matcha Tannenbäumchen

  • zusätzlich 20 g Matcha-Pulver (dem Teig zugeben s. Punkt 4.)
  • Zitronensaft + Puderzucker für die Garnierung

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Tannenbäume ausstechen. Im Backofen für 10 min. bei 160 Grad Heißluft backen. Nach dem Abkühlen Zitronensaft und Puderzucker zu einer zähflüssigen Masse verrühren und mit einer Spritztülle mit kleinem Loch auf die Bäumchen spritzen.

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

Zubereitung Schoko-Busserl

  • zusätzliche 3 EL Kakaopulver und 2 EL Nuss-Nougat-Creme (dem Teig zugeben s. Punkt 4.)
  • Puderzucker zum Wälzen

Immer ein kleines Stück vom Teig abzupfen und zu einer Kugel formen. Diese dann in einem Schälchen mit Puderzucker wälzen, auf ein Backblech legen und etwas flach drücken. Bei 160 Grad Heißluft für 10 min. backen.

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

Tipps zur Aufbewahrung von Plätzchen:

  • Plätzchen in einer mit Backpapier ausgelegte Blechdose lagern.
  • Immer nur so viel auf einen Plätzchenteller legen wie auch gegessen wird.
  • Auf dem Plätzchenteller werden sie nach 1-2 Wochen nicht mehr so schön.
  • Sind die Plätzchen doch mal etwas härter geworden, einfach einen Apfelschnitz in die Dose legen. So bleiben oder werden die Plätzchen wieder weich. Den Apfelschnitz nach 1-2 Tagen wieder entfernen oder ggf. mit einem frischen wiederholen.

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

plaetzchenrezepte matcha-tannenbaeumchen schokobusserl weihnachtsbaeckerei rezepte keksrezept castlemaker Lifestyleblog

Welches der beiden Plätzchenrezepte spricht Euch mehr an?

Für mehr Inspiration schaut auch mal bei meinen Keksbäumchen vorbei oder bei den Plätzchen-Rezepten von Bloggern.

Was ist Matcha?

Matcha ist ein zu feinstem Pulver gemahlener Grüntee aus Japan. Mehr Info dazu auf Wikipedia.

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

6 Comments

  • Reply Shadownlight

    Hey, ich weiss ja gar nicht mehr was ich sagen soll. Bei dir sieht es ja immer so köstlich aus!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    12. November 2017 at 18:01
  • Reply Julie

    Die Plätzchen sind dir wirklich super gelungen und die Fotos sind echt toll!
    Liebe Grüße,
    Julie
    https://juliesdresscode.de

    13. November 2017 at 08:41
    • Reply Anja

      Danke Du Liebe <3

      13. November 2017 at 18:31
  • Reply Chris

    Danke für den Tipp mit dem Apfel, das werde ich mir merken. Ich finde beide Rezepte klingen toll. Aber die Bäumchen wurde ich als erstes testen, die sehen sehr lecker und schön aus!

    Liebe Grüße

    Chris

    14. November 2017 at 17:09
  • Reply FaBa-Familie aus Bamberg

    Liebe Anja,
    die Bäume sehen richtig klasse aus.
    Ich muss ja zugeben das ich kein Fan von Matcha bin.
    Ob er mir als Bäumchen schmecken würde?!
    Liebe Grüße Marie

    14. November 2017 at 17:12
    • Reply Anja

      Hallo Marie,
      ich habe nicht so viel rein – man kann ja zum Glück variieren. Als Tee mag ich Matcha übrigens auch nicht so.
      Liebe Grüße
      Anja

      14. November 2017 at 17:30

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: