Follow:
Enthält Werbung, Food, Süßes

So einfach ohne Backen – Rezept für Rumkugeln

Kleine kugelige Pralinen jeglicher Art sind sehr beliebt und nachdem meine Spekulatiuskugeln letztens so super lecker waren und so schnell aufgegessen wurden, habe ich dieses Mal Rumkugeln in ausreichender Menge gemacht. Einen Teil essen wir selbst und die anderen werden verschenkt.

Welches Rezept ist das beste Rumkugeln Rezept?

Es gibt ja unzählige Rezepte dafür und jedes ist ein bisschen anders. Ich habe mir einige Rezepte angeschaut, aber dann ein eigenes überlegt und das zeige ich Euch jetzt.

So einfach ohne Backen - Rumkugeln Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog Rezepte Backblog_Fotor

 

Man kann ja Rumkugeln aus Kuchenresten zubereiten, aber jetzt mal ehrlich: Kuchrenreste, was ist das? Bei uns gibt es die nie. Da wird alles aufgegessen. Daher habe ich hier als Grundlage Löffelbiskuits genommen. Gerne könnt Ihr aber auch andere Kekse ohne Schokolade und/oder ohne Füllung als Grundlage nehmen.

Saftige Rumkugeln aus Kekskrümeln oder Kuchenresten

Zutaten für die Rumkugeln

  • 200 g Löffelbisqkuits (oder Kuchenreste)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Vollmilchkuvertüre
  • 50 g Zartbitterkuvertüre
  • 10 EL Sahne z.B. Rama Cremefine
  • 4-5 EL Rum (gerne auch mehr, wer es intensiver mag…)
  • nach Wunsch: etwas Weihnachtsaroma oder eine Messerspitze Zimt.
  • Schokostreusel

So einfach ohne Backen - Rumkugeln Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog Rezepte Backblog

 

 Zubereitung der Rumkugeln

  1. Die Löffelbisquits bzw. die Kuchenreste fein mahlen und in eine Schüssel geben. Ich habe dafür meinen neuen M  Aufsatz für die Kitchen Aid ausprobiert und er hat den Test bestanden. Die Kekse waren ruckzuck fein gemahlen. Alternativ kann man sie natürlich auch in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle platt walzen. Das macht aber nicht so viel Spaß.
  2. Die gemahlenen Haselnüsse zugeben.
  3. Die Sahne erwärmen und die klein gehackte Kuvertüre zugeben und gut verrühren.
  4. Nun die Sahne-Kuvertüre-Mischung zu der Keks-Haselnuss-Masse geben, den Rum zugeben und mit dem Flexi Rührer der Kitchen Aid verrühren. Natürlich geht das auch mit einem normalen Handrührgerät oder jeder anderen Küchenmaschine.
  5. Rührt ruhig 3-4 min. lang bis alles gut vermischt ist.
  6. Etwas abkühlen lassen und dann mit dem Löffel etwas Masse aufnehmen und in der Handfläche Kugeln formen und direkt in den Schokostreuseln wälzen.
  7. Die fertigen Rumkugeln im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2 bis 3 Wochen verzehren.

Meinem Mann und der Großen haben sie sehr gut geschmeckt. Die Kleine war beleidigt, weil sie nicht probieren durfte. Ich habe ihr versprochen, das nächste Mal Rumkugeln ohne Rum zu machen….

 

So einfach ohne Backen - Rumkugeln Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog Rezepte Backblog_Fotor

Die Rumkugeln eignen sich auch als Geschenk aus der Küche und sehen in einem Weck-Glas oder einem Folienbeutel, den man schön verziert, sehr stilvoll aus. Meine Schwiegermutter hat ein damit gefülltes Glas als Geburtstagsgeschenk bekommen und war begeistert. Sicher auch ein schönes Mitbringsel in der Weihnachtszeit.

So einfach ohne Backen - Rumkugeln Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog Rezepte Backblog 5

 

Habt Ihr auch schon Rumkugeln selbst gemacht?

Zu den Spekulatiuskugeln geht es hier. Und bei Billchens Beautybox gibt es leckere Kokoskugeln.

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

10 Comments

  • Reply Christine

    Hmmmm, ich esse sehr gerne Rumkugeln. Bisher habe ich sie noch nie selbst gemacht. Danke für das Rezept! Wird sicher ausprobiert. Meine Kinder wären allerdings auch beleidigt 😉 sie wollen auch immer alles probieren.

    Gruß

    Christine

    26. November 2017 at 15:34
  • Reply Shadownlight

    Ich esse ja total gerne Rumkugeln :)!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    26. November 2017 at 16:14
  • Reply Tanjas Bunte Welt

    Rumkugeln müssen unbedingt sein. Ich mache meine immer faul und benutze einen Mamorkuchen als Masse, etwas Schoki dazu und Rum, fertig
    Liebe Grüße

    26. November 2017 at 17:42
  • Reply FaBa-Familie aus Bamberg

    Liebe Anja,
    Rumkugeln habe ich auch schon einmal selbst gemacht, das ist aber einige Zeit her.
    Vor kurzem habe ich jetzt Nusspralinen gemacht, die kamen sehr gut an.
    Liebe Grüße Marie

    26. November 2017 at 19:02
  • Reply Simone Wiegand

    Diese kleinen, leckeren Bälle werde ich zum Nikolaus für meine beste Freundin machen. Suie liiiiebt Rumkugeln. Leider hab ich weder Löffelbisqu. noch ähnliches zuhause… deshalb werde ich bis morgen warten müssen… :o)

    28. November 2017 at 16:22
    • Reply Anja

      Hallo Simone,
      es gehen auch andere Kekse oder z.B. ein Marmorkuchen.
      Liebe Grüße
      Anja

      28. November 2017 at 21:22
  • Reply Edita

    Ganz lecker diese Kugeln, man bekommt sofort Hunger. Es wundert mich, dass keiner noch gefragt, wo Du diese Wunderschöne GRÜNE Papier- Förmchen her hast 🙂
    Das würde mich sehr interessieren. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Edita

    30. November 2017 at 23:07
    • Reply Anja

      Hallo liebe Edita,
      die habe ich bei dm gekauft. Es ist ein Päckchen mit verschiedenen Farben und ich habe die grünen rausgepickt.
      Liebe Grüße
      Anja

      1. Dezember 2017 at 09:39
  • Reply Edita

    Liebe Anja,
    herzlichen dank für Deine Antwort. Ich habe sie noch nie bei dm gesehen, muss einfach nachschauen.
    Liebe Grüße

    1. Dezember 2017 at 09:42
    • Reply Anja

      Ich drücke Dir die Daumen.

      1. Dezember 2017 at 15:46

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: