Follow:
Enthält Werbung, Food, Kekse & Co., Süßes

Zarte Mandelplätzchen als Hildabrötchen und Burgenländer Rezept

Ich komme irgendwie aus dem Backen nicht raus und am Wochenende habe ich es schon wieder getan. Meine Familie liebt ja alle Plätzchen mit Marmelade und damit es nicht immer die gleichen sind, habe ich die Hildabrötchen sowie die Burgenländer etwas abgewandelt.

enthält Affiliate-Links/Werbung

Zarte Mandelplätzchen als Hildabrötchen und Burgenländer

Heraus gekommen sind superzarte Mandelplätzchen, die fast auf der Zunge zergehen. Diese habe ich verschieden dekoriert. Einmal habe ich sie typisch wie Spitzbuben bzw. Hildabrötchen gefüllt und das andere mal habe ich sie in Burgenländer Arzt verziert.

Hildabrötchen mit Kirsch-Marzipan-Füllung und Burgenländer mit Himbeerfüllung

Zutaten für den Grundteig

  • 180 g Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln geschält (es gehen auch ungeschälte, aber dann werden die Plätzchen dunkler)
  • eine halbe Vanilleschote oder Vanillearoma
  • Abrieb einer halben Zitrone

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog (5)

 Außerdem für die Deko und die Füllung

  • 1 Eiweiß
  • 65 g feiner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Puderzucker + Zitronensaft und ggf. Deko
  • 50 g Marzipanrohmasse und 150 g Kirschmarmelade sowie 50-100 g Himbeergelee

Zubereitung des Grundteigs für die Hildabrötchen und die Burgenländer

  1. Zunächst nehmt Ihr die zimmerwarme Butter und verknetet diese mit dem Puderzucker.
  2. Die Vanilleschote mit einem spitzen Messer längs aufschneiden und das Vanillemark mit einem Teelöffel herauskratzen und zur Butter-Puderzuckermasse geben (alternativ Vanillearoma).
  3. Danach das Eigelb und das Salz zugeben und alles verkneten.
  4. Zum Schluß das Mehl und die gemahlenen Mandeln zugeben und weiterkneten bis ein Teigklumpen entsteht.
  5. Den Teig in Alufolie wickeln und für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen
  6. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig ausrollen – ca. 0,3 cm dick.
  7. Die gewünschten Formen ausstechen. Für die Hildabrötchen die typische Blumenform, die ich auch für die Burgenländer verwendet habe.

So gehts bei den Burgenländern weiter:

  1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und die 65 g feinen Zucker zugeben und so lange schlagen bis der Eischnee richtig fest ist.
  2. In eine Spritztülle füllen und kleine Tupfen kreisförmig auf die Teigblumen spritzen.
  3. Die Plätzchen bei ca. 150 Grad (je nach Ofen auch 140 oder 160 möglich) Umluft für 12 min. backen. Aufpassen dass der Eischnee weiß bleibt.
  4. Nun das Gelee auf die Mitte der noch warmen Plätzchen geben. Im Backofen bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen lassen.

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog

So werden die Hildabrötchen mit Kirsch-Marzipan-Füllung gemacht:

  1. Die Hildabrötchen werden bei 150 Grad Umluft für 12 min. gebacken. Hierbei kommt es immer auf den Ofen an. Ruhig nach 10 min. schon schauen ob sie bräunlich werden, dann sofort ausschalten und rausholen.
  2. Puderzucker mit Zitronensaft verrühren, so dass eine etwas zähere Glasur entsteht. Die Oberseiten der Hildabrötchen damit bestreichen und nach Wunsch bestreuen. Alternativ kann man die Oberseiten auch nur mit Puderzucker bestäuben.
  3. Die Kirschmarmelade oder Gelee mit dem Marzipan im Verhältnis 1:1 in einem Topf erwärmen und gut verrühren bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Also z.B. 1 EL Marzipan + 1 EL Marmelade. Dann 2 EL der kalten Marmelade zugeben und gut verrühren. Ihr braucht also insgesamt 3 EL Marmelade und bei 2 EL Marzipan 6 EL Marmelade usw.
  4. Jetzt jeweils auf die Unterseiten der Hildabrötchen einen TL der Kirsch-Marzipan-Mischung geben.
  5. Sofort das Oberteil draufsetzen und trocknen lassen.

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog

Zarte Mandelplaetzchen als Hildabroetchen und Burgenlaender Rezept Castlemaker Lifestyle-Blog

 

Kennt Ihr die Burgenländer schon? Liebt Ihr die Plätzchen mit Marmelade auch so wie wir?

Weitere Plätzchen-Rezepte findet Ihr hier:

Pin it on Pinterest:

 

Affiliate-Links*:



*Affiliate-Links: Durch das Anklicken gelangt man direkt zu dem angezeigten Produkt. Dieses kostet dadurch keinen Cent mehr, aber falls Ihr es kauft, erhalte ich eine kleine Provision, so dass ich weiterhin schöne Rezepte verbloggen kann.
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

13 Comments

  • Reply Shadownlight

    Die Kekse sehen sooo schön aus!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    24. November 2017 at 17:20
    • Reply Anja

      Danke, Dir auch <3.

      24. November 2017 at 19:02
  • Reply Marion

    Lauter tolle Plätzchen-Rezepte liebe Anja 😍 ich werde mir alle notieren. Hildabrötchen bringt uns meine Schwester immer zu Weihnachten mit, wir mögen Plätzchen mit Marmeladenfüllung auch sehr gerne. Burgenländer waren mir bisher unbekannt, also wieder etwas dazu gelernt 😊. Liebe Grüße Marion

    24. November 2017 at 22:44
    • Reply Anja

      Hallo Marion,
      dann wünsche ich viel Spaß beim Backen.
      Liebe Grüße
      Anja

      25. November 2017 at 19:51
  • Reply Silvia

    Die Kekse sehen wirklich extrem lecker aus! Liebe Grüße

    25. November 2017 at 00:57
    • Reply Anja

      Danke liebe Silvia.

      25. November 2017 at 19:50
  • Reply Simone Wiegand

    Hab das Rezept gerade abgeschrieben. Bin gespannt, wie die Baiser-Tupfen ohne Umluft werden…. Normale Baisers bekomme ich hin, die dauern aber ca. 2 Stunden… :o)

    25. November 2017 at 22:06
    • Reply Anja

      Hallo Simone,
      da die Tupfen wirklich winzig klein sind, trocknen diese schneller und bei der relativ hohen Temperatur geht es gut. Ich backe aber mit Umluft. Wenn Du ohne Umluft backst, würde ich die Temperatur trotzdem nicht hochsetzen sonst werden die Tupfen vielleicht braun. Ich habe aber auch gelesen, dass andere die Burgenländer bei nur 120 Grad für 40 min. backen. Alternativ kann man sie auch erst einmal etwas antrocknen lassen.
      Liebe Grüße
      Anja

      26. November 2017 at 10:28
  • Reply Maria

    Liebe Anja,

    ich bin ja auch schon total in Backlaune und noch auf der Suche nach ein paar schönen Rezeptideen. Deine Plätzchen sehen jedenfalls sehr lecker aus und die Burgenländer kenne ich noch gar nicht. Die sind total süß. <3 Vielleicht probiere ich die auch mal aus. 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    26. November 2017 at 08:40
    • Reply Anja

      Hallo liebe Maria,

      Dir auch einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Nachbacken.

      Liebe Grüße
      Anja

      26. November 2017 at 10:25
  • Reply FaBa-Familie aus Bamberg

    Liebe Anja,
    die Plätzchen sehen lecker aus.
    Wir sind bisher leider noch nicht dazu gekommen etwas zu backen, doch das wird sich in jedem Fall diese Woche noch ändern. 😉
    Liebe Grüße Marie

    26. November 2017 at 19:02
  • Reply planet

    Hi, macht der Grundteig rezept die menge für beiden Kekse oder nur für eine? Wieviel Kekse macht der Grundteig? LG

    4. Dezember 2017 at 18:33
    • Reply Anja

      Huhu, ich habe aus dem Grundteig die beiden Rezepte gemacht, aber normal sind sie für eine Sorte Kekse gedacht. Bei den Burgenländern werden es so um die 50 bis 60. Bei den Hildabrötchen dann nur ca. 30, da sie ja doppelt sind.
      Liebe Grüße
      Anja

      4. Dezember 2017 at 20:34

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: