Follow:
Genusswelt, Quer Beet, Süßes

Giotto-Himbeer-Torte – fruchtiger Genuss (Giotto)

Ich nehme mal wieder an einem Backwettbewerb teil. Dieses mal geht es darum leckere Backwerke mit Giotto zu kreieren. Am Wochenende war ich kreativ und habe mich für die Giotto-Himbeer-Torte entschieden. 

Das Rezept habe ich selbst entwickelt und es hat wirklich allen sehr gut geschmeckt. Die Rechte für dieses Rezept bleiben bei mir – gerne könnt Ihr es nachbacken, aber nicht unter Eurem Namen verwenden oder veröffentlichen.

Backen mit Giotto

Giotto

Ihr benötigt folgende Zutaten:

Zutaten Wiener Boden

  • 5 Eier Gr. M getrennt
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucke
  • 120 g Mehl Type 405
  • 80 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver ( 6 g)
  • 1 EL Kakao schwach entölt (15 g)
  • 50 g geriebene Zartbitterschokolade
  • 1 Prise Salz
  • 50 g flüssige Butter

 

Zutaten Füllung

  • 250 g Himbeeren
  • 250 g Rama Cremefine zum Schlagen oder Schlagsahne
  • 250 g Magerquark 250 g
  • 30 Giotto
  • 50 g Zucker
  • Gelatine
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Pck Schokoglasur

Giotto

Zubereitung Wiener Boden:

Für die Zubereitung eine runde Backform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und den Rand mit etwas Butter einstreichen. Den Backofen auf 160 ° C Heißluft vorheizen.

Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz mit dem elektrischen Handmixer zu festem Eischnee schlagen und dabei nach und nach den Zucker mit Vanillezucker einrieseln lassen – dann weiter rühren, bis der Schnee schnittfest ist.

In zwei Etappen nun die Eigelbe hinzu geben und unterrühren.

Geriebene Schokolade ebenfalls kurz einrühren. Das Kakao Mehlgemisch in zwei bis drei Etappen über den Eierschaum sieben und locker unterheben, dann die lauwarme flüssige Butter einrühren.

Diesen luftigen Schoko Biskuitteig in die vorbereitete Kuchenform einfüllen und sofort in den Backofen schieben und ca.  40 – 45 Minuten backen. Den Tortenboden aus dem Backofen nehmen und ein paar Minuten auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Danach den Tortenboden mit einem Messer ringsum vom Ring lösen, die Springform öffnen und abnehmen.

Auf das Kuchengitter ein Stück Backpapier legen, den Tortenboden darauf stürzen und das mit gebackene Backpapier abziehen und entsorgen.

Den Wiener Schoko- Tortenboden ganz auskühlen lassen, danach in Alufolie gewickelt bis zum nächsten oder übernächsten Tag an einem etwas kühleren Ort (kein Kühlschrank) ruhen lassen.
Danach kann man den Tortenboden sehr gut in zwei bis drei Lagen durchschneiden.

Giotto

Zubereitung Giotto-Himbeercreme

Ca. 10 schöne Himbeeren heraussuchen und auf die Seite legen. Die restlichen Himbeeren mit dem Zucker in einem Topf langsam aufkochen und ca. 4 min. köcheln lassen. Gelatine (Zubereitung gem. Packungsanleitung) zugeben und verrühren.

Die Sahne steif schlagen und dann den abgetropften Quark unterrühren. 20 Giottos (wer will auch mehr) kleindrücken und zum Sahne-Quark-Gemisch zugeben. 1 Pck. Vanillezucker unterrühren und alles mit dem Rührgerät/Küchenmaschine ca. 3 min. verrühren. Langsam die abgekühlten Himbeeren zugeben und weiterrühren.

Nun die erste Ebene des Wiener Bodens ca 1 cm dich mit der Creme bestreichen, den Rand auslassen. Die zweite Ebene aufsetzen und diese ebenfalls 1 cm dick bestreichen. Dann die dritte Ebene auflegen und mit der restlichen Masse gleichmäßig bestreichen. Die 10 schönen Himbeeren in der Mitte anordnen und ca. 8-10 Giottos halbieren und ebenfalls schön drapieren.

Die Torte nun ca. 60 min. kühl stellen. Die Schokoglasur schmelzen und über den Kuchen nach Belieben gießen – nochmals ca. 10 Minuten kühl stellen und dann servieren.

Giotto

Wenn Ihr nun auch Lust bekommen habt, an dem Giotto-Backwettbewerb teilzunehmen, dann schaut Euch schnell mal die Aktionsseite an (klick).

Außerdem empfehle ich Euch noch meinen leckeren Rhabarberkuchen.

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

7 Comments

  • Reply Andrea Hirsch

    Wau der sieht echt lecker aus und ist auch nicht ganz so schwer. Eine tolle Kreation
    bin begeistert.

    6. März 2016 at 20:08
    • Reply Anja

      Danke liebe Andrea :-).

      6. März 2016 at 20:58
  • Reply Thao

    OH, das sieht mega aus!
    Vor allem liebe ich Giotto 😀

    19. März 2016 at 14:36
  • Reply Kenneth

    Toller Kuchen, danke für das Rezept. Ich bin mir nicht ganz sicher ob der bei mir auch nur annähernd so gut aussehen wird wie deiner, aber versuchen kann mans ja mal…

    26. März 2016 at 07:00
    • Reply Anja

      Danke für das Kompliment, aber der sieht bei Dir sicher genauso gut aus. Viel Spaß beim Nachbacken.

      26. März 2016 at 21:44
  • Reply CallYa

    Du hast es echt drauf. Sieht wirklich lecker aus. Klasse!

    18. April 2016 at 09:54
  • Reply CASTLEMAKER - REZEPT: Erdbeer-Tarte á la Käsekuchen - CASTLEMAKER

    […] Oder habt Ihr eher Lust auf eine fruchtige Himbeer-Giotto-Torte? Dann klickt Euch mal hier rein: klick! […]

    23. April 2016 at 16:18
  • Leave a Reply