Follow:
Food, Enthält Werbung

Knusprige Brötchen mit Haferflocken – Unglaublich einfach & schnell fertig

Unter der Woche frühstücke ich meist nicht oder nur ein paar Knäckebrote, aber am Wochenende freue ich mich über frische Brötchen und Brötchen selber backen geht so einfach und schnell.

Wer genauso wenig wie ich am Wochenende morgens zum Bäcker laufen und dort Schlange stehen möchte, der sollte Brötchen selber backen. In der Zeit, in der man sich angezogen hat, hin gelaufen oder hingefahren ist, hat man auch schon den Teig angerührt. Während dann der Frühstückstisch gedeckt wird, können die Teiglinge 10 Minuten ruhen und sind dann in ca. 20 Minuten Backzeit knusperfrisch auf dem Frühstückstisch.

OFF TOPIC: Mach bei meinem Gewinnspiel mit und gewinne ein Fanpaket zu Die Tribute von Panem im Wert von 60 Euro. Mehr Info hier (klick).

Knusprige Brötchen selber backen – so einfach geht es!

Während mein Göttergatte am Wochenende also noch vor dem Frühstück mit unserer Labradordame Zhara eine große Runde dreht, stehe ich in der Küche und bereite die Brötchen vor.

Am liebsten essen wir Brötchen mit Körnern und daher mache ich in die Teige oft schon welche rein. Wer dies nicht mag, der kann sie bei dem Rezept für die Sonntagsbrötchen mit Dinkelmehl und Haferflocken einfach weglassen.

broetchen selber backen rezept sonntagsbroetchen dinkelbroetchen castlemaker foodblog aus baden

Rezept für knusprige Brötchen mit Dinkel & Haferflocken

Zutaten für die knusprigen Brötchen (ca. 8-12 Stücke je nach Größe)

Zubereitung knusprige Brötchen

  1. Das Wasser (+ ggf. Milch) mit dem Zucker, der Trockenhefe und dem Öl kurz verrühren und kurz ruhen lassen.
  2. In der Zeit die trockenen Zutaten abwiegen und mischen.
  3. Dann das Ei sowie das Salz unter die Hefemasse rühren.
  4. Zum Schluß die trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, Leinsamen) zugeben und alles miteinander verkneten. Ich nutze hierfür meine Küchenmaschine mit Knethaken.
  5. Dann den Teigballen mit der Hand zu einer Kugel formen und in 4 gleich große Stücke schneiden.
  6. Diese Stücke nochmals halbieren oder dritteln. Ich habe gedrittelt, da ich gerne kleine Brötchen habe.
  7. Die Teigklumpen zu runden Bällchen formen und auf ein Backblech legen und für 10 Minuten mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken.
  8. Den Backofen schon einmal auf 190 Grad vorheizen (Umluft)
  9. Ich verwende ein Lochblech und schiebe es auf die zweite Stufe von unten in den Backofen. Auf die unterste Schiene kommt ein tiefes Backblech, in welches ich ca. 100 ml Wasser fülle, damit die Brötchen extra knusprig werden.
  10. Nun die Brötchen kreuzförmig einschneiden, mit Wasser bepinseln und ggf. mit Körnern bestreuen.
  11. Im Backofen auf 190 Grad Umluft für ca. 15-22 min. (je nach Größe der Brötchen ) goldbraun backen.

broetchen selber backen rezept sonntagsbroetchen dinkelbroetchen castlemaker foodblog aus baden

broetchen selber backen rezept sonntagsbroetchen dinkelbroetchen castlemaker foodblog aus baden

Mögt Ihr auch Rezepte für schnelle Brötchen oder macht Ihr lieber welche mit Gehzeit?

Weitere leckere Brötchen Rezepte findet Ihr hier:

Noch mehr Inspiration gibt es auf meinem Pinterest-Board Brot & Brötchen.

 

brötchen

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

20 Comments

  • Reply Alex

    Vielen Dank für das tolle Rezept ☺️! Bisher die besten selbst gemachten Brötchen.

    20. März 2020 at 12:56
    • Reply Anja

      Hi Alex,
      das freut mich total.
      Liebe Grüße
      Anja

      20. März 2020 at 19:43
  • Reply Melanie Christoph

    Hallo, kann mam das Ei ersetzen? Da meine Tochter Rheuma hat, soll sie so wenig Ei wie möglich essen.

    16. Februar 2020 at 00:22
    • Reply Anja

      Hallo Melanie,
      das Ei kann z.B. mit 1 TL Flohsamenschalen und etwas Wasser ersetzt werden. Die gemahlenen Flohsamenschalen im Wasser quellen lassen und dann zum Teig geben.
      LG, Anja

      16. Februar 2020 at 10:01
  • Reply Adelheid

    Liebe Anja,
    Danke für den Tipp !
    Liebe Grüße
    Adelheid

    13. Februar 2020 at 19:03
  • Reply Adelheid

    Hallo Anja,
    Danke für das Rezept ! Ich habe die Brötchen heute Mittag gebacken…super,ich hatte nur grobe Haferflocken da,geht genauso gut…
    Der Teig war bei mir sehr klebrig,ich hatte Mühe Kugeln,sprich Brötchen, zu formen…sie sahen nicht so gut aus,schmecken aber echt toll…
    Liebe Grüße
    Adelheid

    13. Februar 2020 at 16:31
    • Reply Anja

      Hallo liebe Adelheid,
      wenn der Teig zu klebrig ist, dann die Hände gut befeuchten, am besten nach jeder Kugeln, dann klappt es gut.
      Liebe Grüße
      Anja

      13. Februar 2020 at 16:36
  • Reply Sabrina

    Bin auf das Rezept gestoßen, weil ich ebenfalls Weizenmehl verbannt habe aus meiner Küche. Ich muss sagen, das beste Brötchenrezept, welches ich bisher probiert habe. Ich tausche nur den Zucker durch natürliche Süße (Honig, Agavendicksaft oder dergleichen) aus, weil ich auch raffinierten Zucker versuche zu vermeiden, wo es geht. Aber ansonsten mega lecker und vorallem so schön schnell und einfach. So einfach, dass ich die gestern vor der Arbeit für meine Kollegen gebacken habe ;-)
    Die anderen Rezepte werden auch noch ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    7. Februar 2020 at 10:55
    • Reply Anja

      Hallo liebe Sabrina,
      das freut mich total. Ich finde diese auch die besten Brötchen, die ich je gemacht habe. Ich habe vor kurzem noch Buttermilchbrötchen gemacht. Vielleicht sind die auch was für Dich?
      Liebe Grüße
      Anja

      7. Februar 2020 at 19:24
      • Reply Sabrina

        Hab schon gesehen, dass du noch mehr hast. Wird ausprobiert, bin sicher dass die auch gut werden, die Rezepte ähneln sich. Ich tausch tatsächlich gern Wasser gegen Buttermilch.
        LG
        Sabrina

        10. Februar 2020 at 19:58
        • Reply Anja

          Hallo Sabrina,
          ja tausche es aus. Auch das Mehl kann man mal variieren.
          Liebe Grüße
          Anja

          10. Februar 2020 at 21:53
  • Reply Alexandra

    Ich habe grad die Brötchen ausprobiert und statt 100g Dinkel-Vollkorn, Roggen-Vollkorn genommen. Sie schmecken echt großartig!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    1. Februar 2020 at 11:08
    • Reply Anja

      Hallo liebe Alexandra,
      das freut mich, dass sie so gut ankamen.
      Liebe Grüße
      Anja

      1. Februar 2020 at 11:52
  • Reply Carl Weltwitz

    Das sieht ja kecker aus. Kann man dafür auch diese Hefewürfel nehmen, die es im Kühlregal gibt? Das müsste doch egal sein, ob frische oder getrocknete Hefe?

    Viele Grüße
    Carl Weltwitz

    27. Januar 2020 at 17:26
    • Reply Anja

      Hallo Carl,
      ja das geht, aber keinen ganzen – nur ca. die Hälfte.
      Liebe Grüße
      Anja

      27. Januar 2020 at 18:23
  • Reply Shadownlight

    Sehr lecker, vor allem Sonntags liebe ich solche Brötchen!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    26. Januar 2020 at 16:30
  • Reply Ines

    😃 Den Ofen auf 1900 Grad vorzuheizen ist ein wenig zu heiss, denke ich. Danke für die Inspiration, ich glaube ich backe jetzt… LG

    26. Januar 2020 at 11:50
    • Reply Anja

      Haha, natürlich – es sollen 190 Grad sein.
      Liebe Grüße
      Anja

      26. Januar 2020 at 17:08
  • Reply Tanjas bunte Welt

    Es gibt doch nichts Besseres als frisch gebackene Brötchen zum Frühstück. Bei uns ist es eher umgekehrt. Unter der Woche frühstücken wir und am Wochenende eher nicht. Das Rezept ist aber abgespeichert und ich werde sie mal machen müssen
    Liebe Grüße

    26. Januar 2020 at 09:34
    • Reply Anja

      Unter der Woche gehe ich früh aus dem Haus und habe da noch gar keinen Hunger. Daher gib es meist erst mittags was zu essen, dazwischen eben ein paar Knäckebrote oder Obst.
      Am Wochenende ist ein Frühstück aber ein Muss.
      Liebe Grüße
      Anja

      26. Januar 2020 at 17:09

    Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.

    Datenschutz
    Ich, Anastasia Schloßmacher (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Ich, Anastasia Schloßmacher (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: