Follow:
Food, Süßes

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos

Ich habe mit meiner neuen Kitchen Aid experimentiert und natürlich habe ich sie auch gleich auf die Probe gestellt und einen Riesenklumpen Hefeteig zubereitet. Hefeteig ist ja für die meisten Rührgeräte eine Herausforderung und man muss lange kneten, damit ein Hefezopf auch schön fluffig wird.

Daher bin ich froh, dass wir nun eine Kitchen Aid im Haus haben. Seit ich einen eigenen Haushalt habe, habe ich von so einer Maschine geträumt und dank meiner Brownies Tannenbäume steht sie nun hier in meiner Küche.

Bei meiner alten Küchenmaschine bestand leider das Problem, dass die Rührhaken nie die Zutaten ganz erfasst hatten und ich ständig mit einem Löffel vom Rand die Zutaten wieder in die Mitte schieben musste. Daher flog sie nach kurzer Zeit in den Keller und ich bin wieder auf einen Handmixer umgestiegen.

Mein Handmixer von Morphy Richards leistet wirklich treue Dienste, wenn man mal schnell und kurz etwas rühren möchte, aber wenn man z.B. einen Hefeteig zubereitet ist es schon ganz schön entspannter, diesen mit einer Küchenmaschine zu rühren. Nebenher kann man schon die anderen Zutaten richten und das Maschinchen arbeitet fleißig vor sich hin.

Zuerst habe ich aber online recherchiert, welchen der diversen Aufsätze ich für einen Mürbeteig bei der Kitchen Aid verwenden kann. Das Ergebnis war dass man den Mürbeteig mit der Kitchen Aid mit dem Flachrührer rühren soll.

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung foodblog Rezept Lifestyle-Blog Castlemaker

Nun aber direkt zum Rezept.

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung

Ich habe es ja schon oft genug betont, dass ich am liebsten Kuchen mit Frucht zubereite. Dabei greife ich immer wieder gerne auf Himbeeren zu. Außerdem war in der letzten brandnooz Box Matche-Tee enthalten, den ich nun auch verwenden wollte. Trinken kann ich den leider nicht. Das Kokosmus stammt aus der letzten  nu3-Insider-Box und ich finde Himbeer und Kokos ist eine tolle Kombi.

Zutaten Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung

  • 20 g frische Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 ganzes Ei
  • 2 Eigelbe
  • 1,5 TL Salz
  • 520 g Mehl 405
  • 75 g weiche Butter
  • 1 Beutelchen Matchapulver – auf Wunsch auch mehr

Zutaten Füllung:

  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 150 g Himbeeren
  • 50 g Kokosmus
  • 2-3 EL Sahne

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung foodblog Rezept Lifestyle-Blog Castlemaker

Zubereitung Fluffiger Hefezopf mit Matcha:

  1. Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln.
  2. Die Milch anwärmen und zunächst 50 ml zu der Hefe geben.
  3. Den Zucker zufügen und alles gut verrühren.
  4. Die restliche Milch, Salz, 1 Ei sowie 2 Eigelbe und das Mehl zugeben.
  5. Alles für mindestens 5 Minuten verrühren.
  6. Nach und nach die weiche Butter sowie das Matcha-Pulver zugeben und weiterkneten bis eine gleichmäßige Masse enstanden ist.
  7. Jetzt den Teig für eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Ich stelle ihn jetzt im Winter auf die Fußbodenheizung.
  8. Kurz vor Ablauf der Stunde die Füllung zubereiten.
  9. Himbeeren, klein gehackte Marzipanrohmasse, Kokosmus und Sahne in einem Topf erwärmen und gut durchrühren, so dass sich das Marzipan gut auflösen kann.
  10. Nun wird es etwas kniffelig – zumindest für mich. Den Hefeteig noch einmal durchkneten und dann am besten in zwei Hälften teilen. Jeweils flach ausrollen und mit der Füllung bestreichen.
  11. Von der Längsseite her aufrollen und in eine Kastenform füllen. Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren und daneben in die Kastenform setzen.
  12. Eine normale Kastenform ist i.d.R. zu klein, so dass bei mir nicht alles reingepasst hat. Dieses habe ich separat geformt und einfach so auf das Backblech gelegt. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt den Zopf auch von Hand formen und ohne Form backen.  Mit der Füllung war mir das etwas zu schwierig. Ohne klappt es ganz gut.
  13. Den Teig an der Oberseite entweder mit Eigelb oder mit Sahne bestreichen und mit Hagelzucker besteuen.
  14. Nun für 40 min. bei Ober- und Unterhitze 180° im Backofen auf der untersten Schiene backen.

Wie Ihr seht ist der Zopf nicht sehr grün geworden, da ich nur einen Beutel Matcha-Pulver verwendet habe. Wer den Geschmack intensiver mag, kann ruhig 2-3 Beutel zugeben.

Tipp: Die Backform mit Backpapier aus legen und dieses vorher einfach in zwei Streifen zurecht schneiden.

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung foodblog Rezept Lifestyle-Blog Castlemaker

 

Ich bin wirklich happy, wie fluffig der Hefezopf geworden ist. Die Himbeer-Kokos-Füllung hat sehr gut zu dem leichten Matcha-Geschmack gepasst und leider war der Zopf viel zu schnell aufgegessen.

Weitere leckere Rezepte, wie z.B. für eine Giotto-Beeren-Tarte gibt es hier.

Fluffiger Hefezopf mit Matcha und Himbeer-Kokos-Füllung foodblog Rezept Lifestyle-Blog Castlemaker

Fluffiger Hefezopf mit Matcha

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

27 Comments

  • Reply katy fox

    wow wie lecker schaut der bitte aus? hätte jz gerne eins stück min einer tasse caffee bitte 🙂
    glg katy

    lakatyfox.com

    5. Februar 2017 at 09:46
    • Reply Anja

      Danke Katy. Ja der ist echt lecker.

      11. März 2017 at 20:28
  • Reply Marion

    Hallo Anja, der Zopf sieht sehr lecker aus, werde das Rezept auf meine to do Liste schreiben – besonders die Füllung gefällt mir, ich mag Marzipan, Himbeeren und Kokos auch sehr gerne. Den Matcha hast du in den Teig gegeben, oder in die Füllung? Wünsche dir noch einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüße Marion

    5. Februar 2017 at 17:04
  • Reply Mandy H.

    Super , muss ich unbedingt mal ausprobieren! Sieht lecker aus! 👌🏽😋❤️

    5. Februar 2017 at 22:07
  • Reply Karin Genzke

    Hallo Anja,
    Der Zopf sieht echt lecker aus. Aber wo ist der Matcha? Ich vermute mal in der Füllung?
    Aber auch ohne Matcha werde ich den Zopf mal backen.
    Liebe Grüße
    Karin

    5. Februar 2017 at 22:50
    • Reply Anja

      Huhu Karin,
      der ist im Teig drin.
      Liebe Grüße
      Anja

      6. Februar 2017 at 09:16
      • Reply Karin Genzke

        Hallo Anja,
        Habe mir gerade das Rezept abgeschrieben und da habe ich auch entdeckt, wo der Matcha reinkommt. Hätte ich gestern aufmerksamer gelesen, hätte ich mir meine doofe 😂 Frage sparen können.
        Liebe Grüße und noch einen schönen Tag 🌞
        Karin

        6. Februar 2017 at 11:37
        • Reply Anja

          Danke Dir auch 🙂

          6. Februar 2017 at 11:40
  • Reply Jana Zimmermann

    Guten Morgen Anja, das ist ja eine gute Idee, dass ganze mal mit Matcha zu probieren. Ich liebe solches Gebäck. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

    6. Februar 2017 at 06:45
  • Reply Silvia

    Hallo Anja, ich finde ja auch dass Himbeer und Kokos toll zusammen passen. Bei Matcha bin ich etwas skeptisch weil ich mich damit so gar nicht anfreunden kann. Vielleicht ist es einen Versuch wert und ich probiere dein Rezept mal aus. Danke für die Inspiration!

    6. Februar 2017 at 11:32
  • Reply Anika

    Wow, der schaut richtig lecker aus. Eine super Rezeptidee!

    6. Februar 2017 at 12:58
  • Reply Dorothee

    Liebe Anja,

    das sieht ja super lecker aus!! Ich liebe den Matcha-Geschmack sehr und dann noch zusammen mit Himbeeren. Mmmhh 🙂

    Liebe Grüße,

    Dorothee von natuerlicher-lebensstil.de

    6. Februar 2017 at 18:49
  • Reply FaBa-Familie aus Bamberg

    Liebe Anja,
    das Rezeüt hört sich klasse an.
    Ich mag zwar kein Kokos aber das kann ich bestimmt ersetzen. 😉
    Grüße Marie

    7. Februar 2017 at 16:09
    • Reply Anja

      Hi Marie,
      Kokos lässt Du einfach weg und nimmst dafür vielleicht etwas mehr Marzipan.
      Liebe Grüße
      Anja

      8. Februar 2017 at 08:13
  • Reply Melli

    Die Kombination aus Himbeere und Kokos liebe ich. Und dann auch noch mit Marzipan als Füllung in einem fluffigen Hefeteig? Das kann nur perfekt schmecken.
    LG Melli

    7. Februar 2017 at 21:23
    • Reply Anja

      Hi Melli,
      danke, das sehe ich genauso. Freut mich, wenn Du das Rezept mal testest.
      Liebe Grüße
      Anja

      8. Februar 2017 at 08:08
  • Reply Rina

    Uh das klingt nach einem Rezept für mich! 🙂 <3

    Liebe Grüße, Rina
    https://darlingrina.com/2017/01/05/brotaufstrich-lecker-gesund-vegan/

    10. Februar 2017 at 22:08
  • Reply Andrea

    Omg mit Matcha – das hört sich total gut an! Ich liebe Matcha und im Hefezopf hätte ich ihn mir nicht vorgestellt, doch ich denke das schmeckt sicher super!

    11. Februar 2017 at 18:52
  • Reply Kim

    Ein super leckerers Rezeot, absolut ansprechend in Szene gesetzt. Macht Lust aufs Nachmachen!

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    11. Februar 2017 at 19:45
  • Reply Orange Diamond Blog

    Hallo Anja,

    das sieht köstlich aus! Ich liebe Macha – allerdings den originalen aus Japan. Ich finde er schmeckt einfach besser! Jedenfalls werde ich demnächst auch wieder einen Zopf backen!

    Liebe Grüße,
    Alex.

    13. Februar 2017 at 00:10
  • Reply Billchen

    Das klingt super lecker, muss ich mir unbedingt mal merken. Ich mag Matcha ganz gerne und habe mir vorgenommen es mal mehr beim Backen zu verwenden.

    13. Februar 2017 at 08:57
  • Reply Elisa Zunder

    Klingt ja großartig! Muss ich dringend ausprobieren.

    Liebst, Elisa
    http://www.elisazunder.de

    13. Februar 2017 at 10:58
  • Reply Mina

    Oh der sieht aber klasse aus!
    Ich vertrage zwar Kuchen mit Hefe nicht gut aber werde den mal für meine Familie nachbacken! 🙂

    Happy Monday Liebes!!

    Liebst,
    Mina von Minamia.de

    13. Februar 2017 at 12:14
  • Reply Tina-Maria

    Eine tolle und interessante Kombination finde ich. Ich bekommen mit meiner KitchenAid ganz locker den Hefeteig hin, wenn es nicht gerade viel ist. Jedoch mit der Kenwood geht er noch besser, was mich sehr überrascht hat. Lg Tina-Maria

    17. Februar 2017 at 16:54
  • Reply Susi

    Danke für das leckere Rezept, gefällt mir super davon möchte ich jetzt ein Stück 😉

    18. Februar 2017 at 08:11
  • Reply Mandylein

    Klingt sehr lecker und die zutaten stehn grad zum temperieren auf dem Küchentisch. In deiner Zutatenübersicht fehlt übrigens der Matcha beim Teig – daher wohl auch die vielen Fragen in den Kommentaren. 😉

    6. April 2017 at 11:52
    • Reply Anja

      Danke Mandy, da gucke ich gleich und korrigiere es.
      Liebe Grüße
      Anja

      6. April 2017 at 19:21

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: