Follow:
Brot & Brötchen, Food

Super fluffige gefüllte Pizzabrötchen – so lecker wie beim Italiener

Wer liebt die kleinen herzhaften Brötchen, die es beim Italiener oft gibt, auch? Am liebsten mag ich gefüllte Pizzabrötchen und hier gibt es so viele tolle Möglichkeiten.

Zunächst müssen wir aber den Teig für die Brötchen herstellen und das ist ein ganz simpler Pizzateig. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede und ich habe mich für den folgenden entschieden. Da meine Frischhefe schon etwas über der Zeit war, habe ich Trockenhefe verwendet, aber ich bin normalerweise ein absoluter Frischhefefan. Wenn Du also frische Hefe im Haus hast, dann nehme sie auch.

Den Teig kannst Du auch mit der Übernachtgare gehen lassen. Dann einfach nur ein Drittel der angegebenen Hefemenge verwenden und die Zutaten kalt verkneten. Den fertigen Teig dann gut verschlossen im Kühlschrank oder in einem kalten Raum gehen lassen.

Besonders lecker werden die Pizzabrötchen übrigens mit einer Käse-Füllung – hierfür am besten einen Pizzakäse verwenden, damit er sich richtig schön zieht.

gefuellte pizzabroetchen rezept castlemaker foodbloggerin schlossmacher

Fluffige gefüllte Pizzabrötchen selber backen

Zutaten für den Pizzabrötchen Teig

  • 500 g Weizenmehl oder Dinkelmehl – ggf. auch spezielles Pizzamehl
  • 1 TL Zucker
  • 7 g Trockenhefe oder ein halber Würfel frische Hefe
  • 3 EL Milch oder pflanzliche Alternative
  • 5 EL Olivenöl
  • 15 g Salz und ggf. Kräuter etc.
  • 300 ml lauwarmes Wasser

gefuellte pizzabroetchen rezept castlemaker foodbloggerin schlossmacher

Zubereitung gefüllte Pizzabrötchen

  1. Das Mehl in einer großen Schüssel abwiegen und eine Mulde bilden.
  2. Die Hefe hineinbröseln, Zucker zugeben und mit der Hälfte des warmen Wassers angießen und ganz leicht mit einem Löffel vermischen.
  3. Für ca. 5 Minuten stehen lassen, dann das restliche lauwarme Wasser zugießen und mit dem Knethaken verkneten.
  4. 30 Minuten ruhen lassen und dann Öl, Milch und Salz zugeben und für mindestens 4 Minuten glatt und geschmeidig kneten. Das kannst Du von Hand machen oder die Küchenmaschine verwenden. Ich nehme lieber letzteres.
  5. Nun den Teig aus der Schüssel nehmen, in Mehl wälzen und an einem warmen Ort abgedeckt für mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  6. Danach den Teig nochmals gut von Hand durchkneten und dann in ca. 25-30 Stücke aufteilen – je nach Belieben.
  7. Backofen auf 210 Grad vorheizen.
  8. Diese zu Kugeln formen und dann oval ausrollen. Einen TL voll der gewünschten Füllung draufsetzen und dann die beiden längeren Teiglappen darüber klappen und die Seiten nach unten klappen.
  9. Die Pizzabrötchen mit Abstand zueinander auf ein Backblech setzen und  nochmals abgedeckt für 15-20 Minuten ruhen lassen.
  10. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) für 15 bis 20 Minuten backen.
  11. Ich habe zwei Bleche verwendet und nacheinander gebacken.

Für die Tomatenfüllung:

  • 3 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kräuter und 3 EL Frischkäse und 1 TL Öliveläl mischen.

Für die Feta-Füllung

  • 100 g Feta- oder Hitenkäse klein schneiden, mit etwas Olivenöl, Pfeffer und Kräutern mixen

Dazu gab es frischen knackigen Salat mit Putenstreifen:

gefuellte pizzabroetchen rezept castlemaker foodbloggerin schlossmacher

Weitere Ideen für Füllungen

  • Schinken-Käse
  • Basilikumpesto
  • Tomatenpesto
  • Thunfisch

Noch mehr leckere Snack-Rezepte findest Du hier:

Folge mir gerne auf einem meiner beiden Instagram-Kanäle für noch mehr Inspiration.

 

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

No Comments

Ich freue mich ueber Kommentare

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.