Follow:
Food, Süßes

Leichtes Himbeermousse mit Oreo – so lecker

Heute zeige ich, welches Dessert es bei uns an Silvester gab. Es gab nicht das allseits beliebte Tiramisu, sondern ein leichtes Himbeermousse mit Oreo und alle waren total begeistert. 

Leichtes Himbeermousse mit Oreo

Himbeeren sind aber auch einfach lecker. Sie strotzen nur so vor Vitaminen und Mineralstoffen. Es gibt in den Läden zwar derzeit auch frische Himbeeren, aber die sind recht teuer und wer weiß wo die herkommen. Ich habe daher ungezuckerte Tiefkühl-Himbeeren verwendet. Diese werden direkt nach der Ernte schonend eingefroren, um möglichst viele Vitamine zu erhalten.

Damit das Mousse auf der Zunge zergeht, muss es ordentlich geschlagen werden. Dafür nimmt man am besten ein Handrührgerät – wer eine Küchenmaschine hat, umso besser. Je länger man schlägt, desto luftiger wird es.

Zum Verfeinern habe ich eine der wunderbaren Gewürzmischungen aus meinem Sonnentor-Adventskalender verwendet. Ich bin so begeistert von den phantasievollen Gewürzen und vor allem das Blütenhäubchen ist ein absoluter Traum.

Aber jetzt direkt zum Rezept:

leichtes himbeermousse mit Oreo quarkmousse dessert mit himbeeren foodblog genuss himbeeren raspberry mousse

Zutaten für leichtes Himbeermousse mit Oreo

  • 250 g Quark
  • 200 ml Sahne (Rama Cremefine)
  • 1/2 Pck. Sahnesteif, z.B. Alnatura
  • 200 g TK-Himbeeren, aufgetaut
  • 50 g Zucker
  • 5 TL Kokosblütenzucker
  • 2 TL Sonnentor Blütenhäubchen Bio-Gewürz-Blüten-Zucker-Zubereitung
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 Dessertgläser
  • Pürierstab, Handmixer, 3 Schüsseln
  • 8 Oreokekse

Zubereitung leichtes Himbeermousse mit Oreo

  1. Von den Oreo Keksen vorsichtig mit einem Messer die Cremeschicht abtrennen und die Kekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern (z.B. mit einer Teigrolle).
  2. Die Sahne mit dem Sahnestand aufschlagen.
  3. Den Quark mit dem Zitronensaft in einer zweiten Schüssel aufschlagen und 50 g Zucker, 2 TL Kokosblütenzucker sowie 2 TL Blütenhäubchen zugeben.
  4. Die Sahne und die Cremeschicht der Oreos unter den Quark rühren und alles für mind 3 aufschlagen.
  5. Von den aufgetauten Himbeeren 4 schöne auf die Seite stellen und die restlichen Himbeeren mit 2 TL Kokosblütenzucker pürieren.
  6. Die Hälfte des Himbeerpürees unter den Sahnequark mischen.
  7. Jetzt können die Gläser zunächst mit einer Oreoschicht (ca. 0,5 cm) befüllt werden.
  8. Als nächstes eine Mousseschicht auf die Oreos setzen, so dass das Mousse bis zum Glasrand geht.
  9. Auf die Mousseschicht das Himbeerpürree geben.
  10. Mit einer dünnen Cremeschicht (ca. 0,5 cm) füllen und die restlichen Oreos darauf streuen.
  11. Zum Abschluß eine Cremeschicht mit der Spritztülle aufspritzen und für mind. 2 Stunden kühl stellen.
  12. Vor dem Servieren mit je mit einer Himbeere garnieren und mit etwas Blütenhäubchen bestreuen.

leichtes himbeermousse mit Oreo quarkmousse dessert mit himbeeren foodblog genuss himbeeren raspberry mousse

leichtes himbeermousse mit oreo

himbeermousse mit Oreo quarkmousse dessert mit himbeeren foodblog genuss himbeeren raspberry mousse

leichtes himbeermousse mit Oreo quarkmousse dessert mit himbeeren foodblog genuss himbeeren raspberry mousse

Himbeermousse mit Oreo

 

Oder wie wäre es mit einer fruchtigen nobake Torte mit Himbeeren? Ein weiteres Schichtdessert mit Limettencreme gibt es hier.

Affiliate-Links*:






*Affiliate-Links: Durch das Anklicken gelangt man direkt zu dem angezeigten Produkt. Dieses kostet dadurch keinen Cent mehr, aber falls Ihr es kauft, erhalte ich eine kleine Provision, so dass ich weiterhin schöne Rezepte verbloggen kann.
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

15 Comments

  • Reply Anita

    OMG ich will das sofort haben… jetzt hast du was angerichtet 😀 Schließlich ist Sonntag und ich sitze hier auf dem Trockenen wie ein Fisch.
    Aber demnächst werde ich das mal ausprobieren 😉 wenn ich die Zutaten habe und auch wieder einen Geschmackssinn 😀
    Danke für den Tipp!

    8. Januar 2017 at 17:20
  • Reply Sarah

    Wird nachgemacht.
    Da kann ich meinen Liebsten eine riesige Freude mit machen und mir 😉

    xoxo
    Sarah

    http://unsophisticated-sarah.blogspot.de/

    8. Januar 2017 at 20:16
  • Reply Daniela

    Das sieht wirklich wahnsinnig lecker aus! Kommt auf meine Liste 🙂

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

    9. Januar 2017 at 09:05
    • Reply Anja

      Danke Daniela, das freut mich <3.

      9. Januar 2017 at 14:07
  • Reply FaBa - Familie aus Bamberg

    Liebe anja,
    das sieht mega lecker aus und jetzt würde ich dir am liebsten gerade einen Besuch abstatten und ein Gläschen essen.
    Danek für das Rezept das sogar ich essen kann da es ohne Gelatine ist.
    Grüße Marie

    9. Januar 2017 at 11:28
    • Reply Anja

      Liebe Marie,
      danke für die lieben Worte. Gelatine verwende ich äußerst ungern und kommt bei mir daher so gut wie nie vor.
      Ich freue mich, wenn Du das Rezept ausprobierst.
      Liebe Grüße, Anja

      9. Januar 2017 at 13:28
  • Reply Mandy H.

    Oh sieht das lecker aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren 😍😋

    10. Januar 2017 at 01:15
  • Reply Monika and Petar Fuchs

    Oreo sind meine absoluten Lieblingskekse, die ich von unseren Kanada- und USA-Reisen her kenne. Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    11. Januar 2017 at 22:25
    • Reply Anja

      Super, das freut mich, wenn es Dir dann auch schmeckt.

      12. Januar 2017 at 13:52
  • Reply Laura

    Wow, das sieht so lecker aus!! 🙂

    12. Januar 2017 at 10:25
  • Reply Testgitte70

    Wie kannst du sowas posten, wenn ich auf Diät bin *böse guck*!!
    Das sieht soooo lecker aus :)))

    LG Brigitte

    12. Januar 2017 at 14:01
    • Reply Anja

      Hi Brigitte,
      das hat ja nicht so arg viele Kalorien. Es ist Magerquark und Rama Cremefine enthalten und die paar Kekskrümelchen….
      Liebe Grüße
      Anja

      12. Januar 2017 at 14:10
  • Reply Melli

    Hi Anja,
    wieviele Oreokekse werden denn benötigt? Die Angabe habe ich in der Zutatenliste nicht gefunden.
    LG Melli

    12. Januar 2017 at 22:07
    • Reply Anja

      Huhu Melli,
      ich habe 8 Kekse verwendet.
      Liebe Grüße
      Anja

      13. Januar 2017 at 11:15
  • Reply Natascha Reis

    Hallo Anja!

    Tolles Rezept! Sehr gelungene Photo´s!
    Habe mir das Rezept gleich gespeichert. Möchte es gerne nachmachen.

    Wünsche Dir einen schönen sonnigen Tag,
    Natscha

    15. Juni 2017 at 08:50
  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: