Follow:
Food, Kuchen, Süßes

Rezept für Low Carb Apfelkuchen – passend zur Apfelschwemme

Ich habe schon lange kein low carb Rezept mehr geschrieben, da ich nun aber die überschüssigen Pfunde loswerden muss, gab es kürzlich einen low carb Apfelkuchen und zwar abgewandelt von meinem “weltbester Apfelkuchen” Rezept.

Rezept für low carb Apfelkuchen – einfach und schnell

Ich liebe diese Rezept, weil es so einfach und schnell geht, aber funktioniert das auch in der low carb Variante und schmeckt es dann auch? Meine Kids waren skeptisch als ich den low carb Apfelkuchen angekündigt habe und vom Endergebnis waren sie auch nicht so wirklich überzeugt. Mir selbst hat die low carb Variante sehr gut geschmeckt und ich verstehe gar nicht, was es daran zu meckern gab. Klar, so gut wie das Original ist er nicht, aber auf jeden Fall eine leichtere und kohlehydratarme Alternative und somit perfekt für die low carb Ernährung.

rezept low carb apfelkuchen einfach und schnell castlemaker lifestyle blog

Jetzt aber direkt zum Rezept:

Zutaten low carb Apfelkuchen

  • Zitronenschale
  • 60 g Margarine oder Butter
  • 75 g Skyr oder Quark
  • 70 g Xucker oder Erythrit
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Eier
  • 70 g Kokosmehl
  • 90 g Mandelmehl
  • 2 Tl Reinweinstein Backpulver
  • 4 Äpfel
  • 1 Tl Zimt
  • Springform (mit Backpapier ausgelegt) – meine ist 26 cm groß – noch besser wird es mit einer 24er.
  • 150 ml Sojamilch
  • zum Bestäuben: Puderzucker in der low carb Version.

Zubereitung low carb Apfelkuchen

  1. Butter und Skyr mit dem Xucker, Vanille (Schote auskratzen), den Eiern (mit dem Rührgerät) cremig rühren und dann das mit dem Backpulver und der Zitronenschale vermischte Mehl (Kokos und/oder Mandel oder Alternative) mit dem Knethaken unterrühren.
  2. 50 ml Sojamilch zugeben und cremig rühren.
  3. Äpfel schälen und entkernen und und nach Belieben schneiden. Ich mache gerne Ringe.
  4. Das Backpapier in die Springform klemmen und den Rand mit etwas Öl/Butter einpinseln.
  5. Zwei Drittel des fertigen Teiges in die Springform füllen und mit den Äpfeln belegen.
  6. Die Äpfel mit Zimt bestäuben.
  7. Den restlichen Teig mit 100 ml Sojamilch verrühren und über die Äpfel gießen bzw. streichen.
  8. Danach den Kuchen im Ofen auf ca. 160 Grad (Umluft) für 45 min. backen.
  9. Wer mag kann ihn dann noch mit Puderzucker bestäuben – natürlich in der low carb Version.

TIPP: Wer kein Kokosmehl mag, kann es auch durch ein anderes low carb Mehl oder gemahlene Mandeln (Achtung! Dann sind es mehr Kalorien) ersetzen

rezept low carb apfelkuchen einfach und schnell castlemaker lifestyle blog

rezept low carb apfelkuchen einfach und schnell castlemaker lifestyle blog

rezept low carb apfelkuchen einfach und schnell castlemaker lifestyle blog

Ein weiteres leckeres low carb Kuchenrezept gibt es bei Chris von Pretty You. Der köstliche Himbeerkäsekuchen mit Skyr hat nach Weight Watchers sogar 0 Punkte.

Skyr Himbeerkuchen – Null Punkte Kuchen von Weight Watchers

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

5 Comments

  • Reply hedmee

    Low carb in einem Kuchen…klingt sehr gut. Koksmehl habe ich auch schon öfter verbacken und bin sehr begeistert. Dein Apfelkuchen sieht wunderbar lecker aus…

    Sei lieb gegrüßt,
    Doreen von http://www.hedmee.de

    16. September 2018 at 11:36
  • Reply anette Hepp

    Liebe Anja,

    klingt wirklich köstlich dein Rezept und dann auch noch low carb?! Was will Frau mehr… ;-)

    Schönes Wochenende,
    Deine Anette à la Heppiness

    http://www.heppiness.de

    14. September 2018 at 20:59
  • Reply Shadownlight

    Ganz klasse, absolut mein Geschmack!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    14. September 2018 at 16:33
  • Reply Sarah Marie

    Hallo Liebes,
    Der Apfelkuchen sieht sehr lecker aus und als Low Carb Variante kann man den sogar ohne Schlechtes gewissen mampfen. Find ich toll! Danke für diese Rezept Inspiration. Ernährst du dich grundsätzlich Low-Carb oder nur ab und zu? Ich versuche nämlich gerade meine Ernährung auf Low-Carb umzustellen. :-)

    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

    14. September 2018 at 09:05
  • Reply Christine

    Liebe Anja,

    eine tolle Apfelkuchenvariante. Werde ich mal ausprobieren.

    Einen schönen Freitag,

    Christine

    14. September 2018 at 07:20
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere