Follow:
Food, Süßes

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark – low carb

Yeah, die Rhabarberzeit ist da. Viele mögen das leckere Gemüse nicht, aber ich liebe Rhabarber – am liebsten in der Kuchenversion mit Baiserhaube. Nun habe ich aber mal einen low carb Rhabarberauflauf mit Quark ausprobiert und bin davon genauso begeistert.

Rhabarberauflauf mit Quark – auch in low carb

Der Rhabarber und seine Vitamine

Bevor ich Euch das Rezept verrate, aber noch kurz zu den rot-grünen langen Stängeln. Die Rhabarbersaison beginnt im April und man muss kein begnadeter Gärtner oder mit dem grünen Daumen ausgerüstet sein, um selbst Rhabarber im Garten zum Wachsen zu bringen. Wer keinen Garten hat, kann den Rhabarber überall kaufen. Und es lohnt sich wirklich, denn die lange Stange hat sehr wenige Kalorien (13 pro 100g) und steckt voller  Vitamin C, Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium und den verdauungsfördernden Ballaststoff Pektin. Somit ist er ideal, um die täglich Portion an Gemüse abzudecken. Denn ja, Rhabarber gehört zu den Gemüsesorten und nicht zum Obst. Hier gibt es noch mehr Info zu den gesunden Stängelchen.

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark low carb Castlemaker Lifestyle-Blog

Warum wird der Rhabarber in Verbindung mit süßen Speisen gegessen?

Ganz einfach, weil er sonst sicher viel zu sauer wäre. Ich liebe ja sauer, aber so ein purer Rhabarber zieht einem schon fast die Socken aus. Daher sollte man ihn süßen. Ich habe in dieser Low Carb Variante Xucker – alternativ geht auch Xylit (noch low carbiger) verwendet.

Zutaten für den Rhabarberauflauf mit Quark low carb

  • 500 bis 750 g Rhabarber
  • eine Hand voll Erdbeeren
  • 500 g Magerquark (Magerstufe 20%)
  • Xucker oder Xylit nach Bedarf
  • 2 Eier
  • 25 g Kokosmehl
  • 20 g Mandelmehl (die nicht Low Carbler können auch 20 g Maisgrieß nehmen)
  • Vanilleextrakt

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark low carb Castlemaker Lifestyle-Blog

Zubereitung Rhabarberauflauf mit Quark low carb

  1. Den Rhabarber putzen und nach Bedarf schälen und in ca. 1,5 cm lange Stücke schneiden.
  2. Die Erdbeeren putzen und ebenfalls klein schneiden.
  3. Dann Rhabarber und Erdbeeren mit 2-3 EL Zuckerersatz (Xylit/Zucker) bestreuen und in eine Auflaufform füllen (ein paar Stücke auf die Seite legen). Für 15 min. bei 160 Grad Umluft backen.
  4. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eigelb mit weiteren 2 EL Zuckerersatz cremig schlagen bis die Masse hellgelb ist. Dann den Quark sowie das Mehl unterrühren und Vanilleextrakt zugeben.
  5. Das Eiweiß separat mit 1-2 EL Xucker etc. aufschlagen und dann unter die Quarkmasse ziehen. Probieren und bei Bedarf nachsüßen.
  6. Nun kann die Masse auf dem Rhabarber verteilt werden und nach Belieben noch mit Mandelblättchen bestückt werden.
  7. Die restlichen Rhabarberstücken auf der Quarkmasse verteilen und den Rhabarberauflauf nochmals für ca. 30 min. bei 180 Grad Heißluft backen.
  8. Lauwarm genießen – für meine Kids habe ich das Gericht noch mit Puderzucker (ganz und gar nicht low carb) betäubt.

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark low carb Castlemaker Lifestyle-Blog

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark low carb Castlemaker Lifestyle-Blog

Rezept Rhabarberauflauf mit Quark low carb Castlemaker Lifestyle-Blog

Habt Ihr auch Lust auf den leckeren Rhabarberauflauf mit Quark bekommen? Dann schnell los, und Rhabarber besorgen.

Weitere leckere Rhabarberrezepte gibt es hier:

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

6 Comments

  • Reply Sabine

    Und wo kommt jetzt daß Mandel- und Kokosmehl hin?😉 Sonst klingt es lecker 🙂

    16. April 2018 at 15:16
    • Reply Anja

      Danke für den Hinweis. Schon habe ich es hinzugefügt.
      Liebe Grüße
      Anja

      16. April 2018 at 20:26
  • Reply Chris

    Klingt einfach und lecker! Da ich derzeit auch wieder ab und an Low-Carb esse, kommt mir das Rezept gerade recht.

    Einen schönen Sonntag noch! Christine

    15. April 2018 at 16:26
    • Reply Anja

      Freut mich, dass es Dir gefällt.

      15. April 2018 at 21:15
  • Reply Shadownlight

    Das schmeckt sicherlich super lecker.
    Liebe Sonntagsgrüße!

    15. April 2018 at 15:36
    • Reply Anja

      Danke und liebe Grüße zurück.

      15. April 2018 at 21:15

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: