Follow:
Food, Muffins, Cupcakes & Kekse, Süßes

Blitzschnelle Apfelballen mit Zimt & Haferflocken

Ich bin ein richtiger Apfelfan und liebe daher auch alles mit Äpfeln Gebackene, so wie diese blitzschnellen Apfelballen mit Zimt.

Diese gehen nicht nur total einfach und erfordern keine High-Tech-Küchenmaschine, sondern schmecken auch unglaublich lecker. Es gibt schon viele Rezeptvarianten der Apfelballen, aber ich habe mal wieder ein Experiment gewagt und das Rezept für meine Bedürfnisse angepasst, d.h. den Zucker um die Hälfte reduziert und anstatt Quark Skyr verwendet. Außerdem habe ich das Öl reduziert und dafür etwas Mineralwasser zugegeben. Somit habe ich einiges an Fett und Zucker gegenüber den Originalrezepten eingespart und das komplett ohne Geschmackseinbußen.

Wenn Du es natürlich lieber sehr süß magst, dann kannst Du auch mehr Zucker zugeben. Ich finde aber schon, dass man durch die natürliche Apfelsüße schon genug Zucker hat und die von mir zugegebene Menge ausreichend ist. Du kannst natürlich auch Zuckerersatzstoffe wie Xucker verwenden, was ich aber nicht so gerne mag.

Außerdem habe ich das Rezept mit etwas geriebener Zitronenschale und einem EL Rum aufgepeppt. Das kannst Du aber beides weglassen.

Blitzschnelle Apfelballen mit Zimt & Haferflocken

Zutaten für 9 bis 12 Apfelballen mit Zimt

  • 225 g Quark oder Skyr – Meine habe ich mit Skyr gemacht.
  • 3 Äpfel
  • 50 g Zucker – Ich habe halb normalen Zucker und halb Kokosblütenzucker verwendet.
  • 300 g Mehl (oder 250 g Mehl + 50 g Haferflocken – Ich habe die Haferflockenvariante gewählt.)
  • 75 ml Öl
  • 25 ml Mineralwasser
  • 10 g Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • optional: 1 EL Rum und/oder etwas Zitronenabrieb
  • 3-4 EL Zimt-Zucker, z.B. von Just Spices (Affiliate-Link*). Beim Kauf ab 20 Euro gibts dort noch mein Lieblingsgewürz gratis dazu.

TIPP: Gebe noch 1-2 EL gehackte Mandeln vor dem Backen in den Teig für einen Extra-Crunch.

Blitzschnelle Apfelballen mit Zimt & Haferflocken Castlemaker

Zubereitung der Apfelballen mit Zimt

  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Evtl. mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  2. Dann den Quark bzw. den Skyr mit dem Zucker und dem Öl sowie Mineralwasser cremig rühren.
  3. Das Mehl und bei der Hafenflockenvariante die Haferflocken mit dem Backpulver (+Zitronenschale) mischen und zur Quarkmasse geben. Alles gut durchkneten.
  4. Nun die Apfelstücke und den optionalen Rum zugeben und unterheben. Der Teig ist sehr fest und etwas klebrig.
  5. Die Hände anfeuchten und kleine Teigballen formen. Bei mir sind es genau 12 Stück geworden und sie sind ca. 5 cm im Durchmesser.
  6. Mit Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Bei einer Temperatur von ca. 175 bis 180 Grad Umluft für ca. 23-25 Minuten (je nach Größe und Heizleistung des Backofens) goldbraun backen.
  8. Noch lauwarm in Zimt-Zucker wälzen und ggf. mit Puderzucker bestäuben für einen noch schöneren Look.

Fertig sind die köstlichen Apfelballen und ich kann Dir versprechen, Du wirst begeistert sein, wenn Du Äpfel liebst. Mein Mann war auf jeden Fall hin und weg und ich habe auch direkt 3 Stück gegessen. Die restlichen kannst Du gut in einer Papiertüte bis zum nächsten Tag aufheben. In einer Plastikschüssel würde ich sie nicht lagern.

Blitzschnelle Apfelballen mit Zimt & Haferflocken Castlemaker

 

Weitere einfache Rezepte für süße Teilchen findest Du hier:

Hol Dir auch Inspiration auf meinem Pinterest-Board „Kleinbackwaren“

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

7 Comments

  • Reply Stephanie Zieboll

    Habe heute die Apfelballen probiert und normales Sonnenblumenöl verwendet. Leider waren die Apfelballen ungenießbar. Welche Öl hast du verwendet?
    LG, Steffi

    7. Oktober 2021 at 17:08
    • Reply Anja

      Hallo Stephanie,
      ich verwende Rapsöl, aber daran kann es nicht liegen. Bisher haben die Apfelballen auch jedem geschmeckt, der sie nachgebacken hat, daher kann ich es mir nicht erklären, warum sie ungenießbar waren. Evtl. sind sie einfach nicht Dein Geschmack? Oder war es Dir zu wenig Zucker?
      Liebe Grüße
      Anja

      7. Oktober 2021 at 18:32
  • Reply Anonymous

    Danke für dieses tolle Rezept. Ich habe das mit 1050er Dinkelmehl, gemahlenen Haselnüssen und Haferflocken gemacht. An den ungespritzten Äpfeln konnte ich die Schale lassen und so war das Ergebnis sehr lecker und gut sättigend. Mit Kaffee eine Mahlzeit für Leckermäulchen ;-)
    LG Heike

    31. Januar 2021 at 19:42
    • Reply Anja

      Danke liebe Heike. Das klingt auch sehr gut. Ich werde es auch mal mit Dinkel-Vollkornmehl probieren.

      2. Februar 2021 at 21:03
  • Reply Anonymous

    Danke für dieses tolle Rezept. Ich habe das mit 1050er Dinkelmehl und Haferflocken gemacht. An den ungespritzten Äpfeln konnte ich die Schale lassen und so war das Ergebnis sehr lecker und gut sättigend. Mit Kaffee eine Mahlzeit für Leckermäulchen ;-)
    LG Heike

    31. Januar 2021 at 19:41
  • Reply Sonntagsistkaffeezeit

    Hallo, die schauen sehr lecker und köstlich aus. Schmecken bestimmt wunderbar fruchtig. Liebe Grüße Sonntagsistkaffeezeit

    30. Januar 2021 at 16:33
  • Reply Shadownlight

    Kommt auf meine To Do Liste!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    29. Januar 2021 at 16:45
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.