Follow:
Enthält Werbung, Food, Süßes

Sternenzaubertorte – Schwarzwälder-Kirsch-Torte mal anders // REZEPT

Nun geht es wirklich mit Riesenschritten auf Weihnachten zu und ich habe am letzten Wochenende eine leckere Weihnachtstorte bzw. Sternenzaubertorte ausprobiert, die man natürlich auch in der Adventszeit schon essen kann.

Weihnachtstorte – Schwarzwälder-Kirsch-Torte mal ganz anders

Als Schwarzwälderin kenne ich natürlich die Schwarzwälder-Kirsch-Torte und das dafür erforderliche originale Schwarwälder Kirschwasser ist immer im Haus. Das brauche ich ja schließlich auch für meine Zimtsterne. Im Gegensatz zu vielen anderen breche ich aber nicht in Begeisterungsstürme bei einer Schwarzwälder-Kirsch-Torte aus. Da die Kombination an sich aber schon toll ist und ich Kirschen im Kuchen mag, habe ich mir eine eigene Schwarzwälder-Kirsch-Torte gebastelt.

Meine hat sich als Weihnachtstorte verkleidet und hat sowohl einen Spekulatiusboden wie auch Lebkuchenböden. Dazwischen sind eine  Marzipan-Schmand-Creme und ein Kirschpudding. Damit sie auch von außen weihnachtlich ist, habe ich im Deckel Sternchen ausgestochen und es ordentlich draufschneien lassen. Hierfür habe ich keinen Puderzucker verwendet, sondern Dekorschnee, welcher sich nicht auflöst.

weihnachtstorte sternenzaubertorte schwarzwaelder-kirsch-torte rezept weihnachten Castlemaker Lifestyle-Blog

Und so geht die Sternenzaubertorte:

Zutaten für den Lebkuchenboden

  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 48 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 108 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz

Für den Spekulatiusboden

  • 150 g Spekulatius
  • 75 g Butter
  • 1 Form mit 20 cm Durchmesser

Zutaten Kirschfüllung

  • 450 ml Kirschsaft
  • 125 g abgetropfte entsteinte Kirschen
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 1-2 TL Kirschwasser
  • 2 TL Zucker (oder mehr wer es süßer mag)

Zutaten Marzipan-Schmand-Creme

  • 40 g Marzipanrohmasse
  • 250 ml Sahne (Rama Cremefine gelingt immer)
  • 150 g Magerquark
  • 100 g Schmand
  • 2-4 Tl Kokosblütenzucker (oder anderer Zucker)

weihnachtstorte sternenzaubertorte schwarzwaelder-kirsch-torte rezept weihnachten Castlemaker Lifestyle-Blog

Zubereitung Sternenzaubertorte à la Schwarzwälder-Kirsch

Spekulatiusboden und Lebkuchenboden

  1. Die Eier trennen und das Eiweiß auf die Seite stellen.
  2. Eigelbe mit 50 g Zucker und der weichen Butter mit dem Rührgerät schaumig rühren.
  3. Das gesiebte Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz sowie Kakaopulver hinzufügen und weiterrühren.
  4. Das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und unter die Teigmasse heben.
  5. Nun den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glattstreichen.
  6. Den Lebkuchenboden im vorgeheizten Backofen ca. 45 min. bei 160 Grad Heißluft backen – Stäbchenprobe.
  7. Sobald die Zeit um ist, die Springform aus dem Backofen holen und den Teig vorsichtig mit dem Messer vom Rand lösen und die Springform öffnen.
  8. Den Boden abkühlen lassen. TIPP: Ich bereite ihn meistens einen Tag vorher vor.
  9. Die Spekulatius zerkleinern bis sie ganz fein gemahlen sind. Hierzu füllt man sie am besten in einen Gefrierbeutel und rollt mit dem Nudelholz darüber oder man nutzt seine Küchenmaschine (sofern vorhanden).
  10. Die Butter in einem Topf schmelzen und dann die Spekulatiuskrümel zugeben und gut verrühren.
  11. Den Boden einer der Form mit Backpapier auslegen. Danach die Masse reinfüllen und gleichmäßig am Boden andrücken. In den Kühlschrank stellen.

Kirschpudding und Marzipan-Schmand-Creme

  1. 50 ml des Kirschsaftes mit dem Puddingpulver und 2 TL Zucker verrühren.
  2. 400 ml Kirschsaft mit dem Kirschwasser aufkochen und das Puddingpulvergemisch unterrühren und etwas abkühlen lassen. Dann die Kirschen zugeben und gut verrühren. (Kirschwasser kann auch weggelassen werden).
  3. Die Kirschmasse auf dem Spekulatiusboden glattstreichen.
  4. Den Lebkuchenboden durchschneiden, so dass 2 Böden entstehen.
  5. Einen Boden auf die Kirschmasse legen und kühl stellen.
  6. In der Zwischenzeit 3 EL Sahne erwärmen und die Marzipanrohmasse zugeben und cremig rühren (evtl. pürieren).
  7. Die restliche Sahne aufschlagen und das Sahnesteif bzw. Sanapart zugeben.
  8. Quark mit einem Spritzer Zitronensaft cremig schlagen und den Schmand unterrühren. Marzipanmasse zugeben und weiter mit dem Rührgerät (Schneebesen) aufschlagen. Die Sahne zugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.
  9. Zwei Drittel der Creme auf dem Boden verteilen.
  10. Aus dem letzten Boden Sterne nach Wunsch ausstechen und dann den Sternenboden auf die Creme legen.
  11. Die restliche Creme am Rand verteilen und den Deckel mit Dekorschnee bestäuben.
  12. Die Sterne mit Kirschgelee füllen. (Tipp: Etwas Kirschwasser unter das Kirschgelee rühren) und die Torte nach Wunsch dekorieren und für 1 Stunde kühlen. Ich habe kleine Baisertupfen sowie Zimtsterne und Zuckerdekor verwendet.

Mein Gatte meinte, das wäre die beste Torte, die ich je gemacht habe und auch ich fand sie so richtig gut. Lecker und fruchtig, aber auch weihnachtlich – so wie ich es liebe.

weihnachtstorte sternenzaubertorte schwarzwaelder-kirsch-torte rezept weihnachten Castlemaker Lifestyle-Blog

weihnachtstorte sternenzaubertorte schwarzwaelder-kirsch-torte rezept weihnachten Castlemaker Lifestyle-Blog

weihnachtstorte sternenzaubertorte schwarzwaelder-kirsch-torte rezept weihnachten Castlemaker Lifestyle-Blog

Backt Ihr zu Weihnachten auch eine spezielle Torte bzw. Kuchen?

Weitere Weihnachtstorten gibt es hier:

Schokotorte

Rudolph-Torte

Oder wie wäre es mit einem herzhaften Blätterteigstern?

Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

7 Comments

  • Reply Anja

    Liebe Anja,
    vielen lieben Dank für das Bombastische Rezept. Ich habe den Kuchen zum 25.12. gemacht. Es waren wirklich alle mehr als begeistert.
    Herzliche Grüsse
    Anja

    26. Dezember 2017 at 09:35
    • Reply Anja

      Hallo Anja,
      das freut mich total.
      Liebe Grüße
      Anja

      26. Dezember 2017 at 10:52
  • Reply Silvia

    Ein interessantes Rezept und die Torte schaut super aus! Liebe Grüsse

    14. Dezember 2017 at 22:20
  • Reply Shadownlight

    Oh die Torte sieht ja super schön aus!
    Liebe Grüße!

    14. Dezember 2017 at 16:10
    • Reply Anja

      Danke Du Liebe.

      15. Dezember 2017 at 19:27
  • Reply Blogzeit39

    Die schaut super lecker aus. Da wäre ich nach einem Stück schon Pappsaat und ich müsste wahrscheinlich wie du, auch eine kleine Form nehmen. Lg Tina-Maria

    14. Dezember 2017 at 13:51
    • Reply Anja

      Die Torte ist gar nicht so mächtig, sondern man kann auch durchaus 2 Stücke essen. Also ich zumindest…

      15. Dezember 2017 at 19:27

    Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.