Follow:
Food, Weihnachtsbäckerei

Super zarte Engelsaugen – Husarenkrapfen mit Orange & Ingwer

Diese köstlichen Marmeladenplätzchen liebt doch einfach jeder und vielleicht ist das auch der Grund, warum sie Engelsaugen heißen… Ich habe meine mit Orange und Ingwer verfeinert.

Bei uns sind die Engelsaugen oder auch Husarenkrapferl auf jeden Fall sehr beliebt und ich liebe sie besonders, weil sie ja so absolut einfach gehen. Wenn ich nämlich ehrlich bin, steche ich nicht so gerne aus, denn nach dem dritten oder vierten mal Reste ausrollen, ist der Teig einfach nicht mehr so wie am Anfang.

Rezept für Engelsaugen bzw. Husarenkrapfen

Das ist bei der Herstellung der Engelsaugen aber kein Problem, denn hier wird der Teig einfach zu kleinen Kugeln gerollt.

 

engelsaurgen husarenkrapfen rezept castlemaker foodblog

Zutaten für die Engelsaugen / Husarenkrapfen

  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Mehl – ich verwende Dinkelmehl
  • abgeriebene Schale von einer Orange
  • 2 Teel. Ingwergewürz – alternativ frischen Ingwer in klitzekleine Stücke schneiden
  • Marmelade, z.B. Samt, nach Wahl – ich nehme gerne rote wie z.B. Sauerkirsch

12214100_868254376577808_88825989_o

Zubereitung der Engelsaugen

  1. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden zusammen mit dem Puderzucker in eine Schüssel geben. Dann mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten.
  2. Die Orangenschale sowie Ingwer zur Masse geben und nochmals verkneten.
  3. Nun kann das Eigelb mit der Prise Salz dazugegeben werden. Alles gut verkneten.
  4. Das Mehl über die Masse sieben und dann für ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine kneten.
  5. Den Teig in Alufolie wickeln und für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Nun vom Teig immer eine kleine Menge abnehmen und in der Hand zu einer Kugel formen – Durchmesser ca. 3 cm.
  7. Die Teigkugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und etwas flachdrücken.
  8. Nun mit einem Kochlöffenstiel oder ähnlichem in die Mitte jedes Talers eine Vertiefung drücken.
  9. Die Vertiefung anschließend mit einer ein wenig Konfitüre nach Wahl füllen. Vertiefungen sollen nicht ganz gefüllt sein. Ich verwende gerne die Samt Marmelade ohne Stücke.
  10. Die Plätzchen bei 160 Grad Umluft ca. 13 Minuten backen.
  11. Danach die noch warmen Plätzchen mit Puderzucker bestäuben und nun nochmals die Löcher mit Marmelade auffüllen und im noch warmen Ofen langsam auskühlen lassen. So wird die Marmeladenfüllung noch etwas warm und passt sich perfekt in das Loch ein.

engelsaurgen husarenkrapfen rezept castlemaker foodblog

 

 

Noch mehr leckere Rezepte findest Du hier:

Schau auch auf meinem Pinterest-Board Advent – Weihnachtszeit vorbei oder komm in meine Facebook-Gruppe – Backen.

Das Rezept wurde bereits im Jahr 2015 von mir hier veröffentlicht, aber nun überarbeitet und neu veröffentlicht.

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

1 Comment

  • Reply Shadownlight

    Und wieder mal köstlich!
    Liebe Grüße!

    11. November 2020 at 20:39
  • Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.