Follow:
Food, Enthält Werbung

Abnehmchallenge 2020 – der Start mit Entlastungstagen + Saftkur

Heute gibt es ein wenig mehr Info für die ersten 8 Tage der Abnehmchallenge 2020. Wie bereits in meinem vorherigen Beitrag zu dem Thema angekündigt, starten wir mit Entlastungstagen und machen dann mit einer Saftkur  weiter.

Abnehmchallenge 2020 – Abnehmen & Detox ü40

Natürlich dürfen auch Menschen unter 40 an der Abnehmchallenge teilnehmen, da ich selbst aber schon auf die 50 zugehe, fand ich diesen Zusatz ganz passend. Denn wie einige sicher schon bemerkt haben, fällt das Abnehmen ab einem gewissen Alter noch schwerer.

Wie schon erwähnt, ist die Abnehmchallenge nicht für das ganz große Abnehmen gedacht, sondern eher dafür, ein paar sich im Laufe des letzten Jahres angefutterten überflüssigen Pfunden zu entledigen und den Körper etwas zu entgiften. Ein Einstieg in die gesündere Ernährung ist es aber auf jeden Fall.

Entlastungstage & Saftkur mit frisch gepressten Säften – Detox Saftkur

Die Entlastungs- und Safttage sollen letztendlich auch dem Darm etwas Ruhe verschaffen und diesen entlasten. Wie Ihr ja sicher alle wisst, ist der Darm ein sehr wichtiges Organ, das man pfleglich behandeln sollte. Wie wichtig der Darm ist, welche Funktionen er hat und was ihn belastet, könnt Ihr in diesem Beitrag aus 2018 lesen. Ja, ich gebe es zu, dass ich meinen Darm in den letzten Monaten nicht sehr pfleglich behandelt habe und daher jetzt endlich die Notbremse ziehen muss. Gegen Ende der Entlastungstage wird im übrigen eine Darmreinigung mittels eines Einlaufs oder mit Glaubersalz etc. empfohlen.

Zu vermeidende Nahrungsmittel während der ersten 8 Tage:

  • Zucker, vor allem Industriezucker (Fruchtzucker ist erlaubt=
  • Koffein, Nikotin
  • Weißmehlprodukte
  • Geschmacksverstärker, Glutamate etc.
  • Knoblauch
  • Cola (Ich muss das extra erwähnen, da es bei einzigen zum Grundnahrungsmittel gehört).)

Versteckten Zucker in Lebensmitteln erkennen!

Achtet auch mal auf den versteckten Zuckergehalt in vielen Lebensmitteln auf der Zutatenliste. Meist erkennt man ihn direkt an Zucker, oft steht aber auch Maltodextrin, Glucose, Fructose, Dextrose, Maltose oder Lactose.

Das sind gute Lebensmittel, die man in den ersten 5 Entlastungstagen essen kann:

  • Gemüsse in allen Variationen
  • Kartoffeln, Süßkartoffeln
  • Vollkorn- oder Dinkelnudeln in Maßen
  • Naturreis
  • Haferflocken, Dinkelflocken, Erdmandelflocken
  • Nüsse und Saaten (allerdings keine Erdnüsse und Macadamias)
  • Quark, Skyr, Naturjoghurt
  • Etwas Frischkäse
  • Obst jeglicher Art
  • Eier, Putenbrust, Hähnchenbrust (aber in geringen Mengen)

abnehmchallenge ueber 40 detox programm castlemaker lifestyle-blog

Mein Tagesplan während der Entlastungstage als Beispiel

  • Morgens gibt es ein Glas warmes Wasser – das kurbelt den Stoffwechsel an.
  • Im Büro gönne ich mir dann 3-4 Scheiben Knäckebrot mit Putenbrust (oder auch mal ohne) und ggf. einen Apfel.
  • Da ich abends koche, weil meine Lieben alle zu unterschiedlichen Zeiten eintrudeln, gibt es mittags entweder ein Skyr-Naturjoghurt-Gemisch mit frischem Obst und ein paar Flocken, ein Porridge oder nochmals Knäckebrot mit Putenbrust oder ein Haferflockenbrötchen mit Belag (Rezepte zum Download).
  • Nachmittags esse ich ein wenig Obst, eine Karotte oder ein paar Nüsse.
  • Abends wird gekocht und während den Entlastungstagen achte ich darauf, dass es mindestens zwei Drittel Gemüse und nur ein Drittel Reis oder Kartoffeln sind und bei Nudeln bevorzuge ich Linsennudeln oder Dinkelnudeln. Ab und an gibt es auch ein wenig Fleisch dazu oder eine leckere Gemüsecremesuppe. Diese stehen vor allem bei meinen Kids immer hoch im Kurs.

abnehmchallenge saftkur

Bewegung & Trinken (Schlankwasser)

Man kann es nicht oft genug sagen, Bewegung und ausreichend Flüssigkeit sind das A&O bei jedem Abnehmplan.

  • Mind. 10.000 Schritte am Tag. Diese kommen eigentlich recht schnell zusammen, wenn man nur eine Stunde am Tag spazieren geht und alle kurzen Wege, die man sonst evtl. per Auto machen würde, läuft. Gerade auch auf der Arbeit laufe ich lieber einmal mehr zum Kopierer als alles anzusammeln. Auch daheim laufe ich dann die Treppe eben hoch und bringe die Sachen direkt weg anstatt sie wie bisher auf die Treppe zu legen. Das sind kleine Dinge, die sich summieren.
  • Zudem mache ich möglichst alle zwei Tage ein kleines Workout für ca. 30 Minuten mit Aufwärmen, Bauch- und Beinübungen und Stretching.
  • Ein- bis zweimal pro Woche gehe ich mit meinem Gatten walken und man merkt dabei deutlich, dass das schnelle Gehen mit Stöcken noch effektiver ist als das reine Spazieren gehen.
  • Viele melden sich zu Beginn des Jahres im Fitnessstudio an. Ich habe das paarmal probiert, aber für mich persönlich ist das nichts. Lieber mache ich ab und an einen Kurs bei der Volkshochschule oder im Turnverein.
  • Außerdem wichtig: Viel trinken, wie z.B. Kräutertees (z.B. Detox-Tee), stilles Wasser, Fruchtsäfte (ohne Zuckerzusatz) oder das Schlankwasser aus  Gurke, Ingwer und Zitrone und stillem Wasser (Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und dann jeweils vor dem Essen 1-2 Gläser trinken)

 

Die Saftkur mit Saft- und Suppentagen

Ich würde hier schon empfehlen, die 3 Tage oder zumindest 2 Tage durchzuhalten, um überhaupt einen Effekt zu bemerken. Wie schon im ersten Post erwähnt, kann man komplette Saftkuren käuflich erwerben, was natürlich am einfachsten ist, aber doch recht teuer je nach Anbieter. Meistens trinkt man 6 verschiedene Säfte mit je ca. 330 bis 500 ml.

Die Safte kann man mit einem Entsafter auch ganz gut selbst herstellen, sofern einer vorhanden ist.

Geeignete Obst- und Gemüsesorten für die Saftkur

  • Brokkoli samt Blätter, Kohlrabi, Weiß-, Rot- und Grünkohl
  • grünes Blattgemüse wie Spinat und Mangold
  • Salate aller Art (Eichblattsalat, Kopfsalat, Rucola, Feldsalat, Endiviensalat, Radicchio, Chicorée)
  • Tomaten, Paprika, Zucchini, Gurken, Kürbis
  • Karotten, Rote Bete, Knollensellerie, Stangensellerie, Fenchel, Radieschen (alle samt Grünzeug)
  • Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren
  • Obst in allen Farben: Äpfel, Birnen, Kirschen, Trauben, Zwetschken, Nektarinen, Pfirsiche, Aprikosen, Orangen, Grapefruit, Granatapfel, Kiwi usw.
  • Gewürzknollen wie Ingwer und Kurkuma
  • Kräuter und Wildkräuter aller Art (Minze, Petersilie, Brennnessel, Spitzwegerich, Löwenzahn)

Smoothies sind übrigens nicht geeignet für die Saftkur, also lieber zu frisch gepressten Säften greifen – mehr dazu und viele Rezepte für die Saftkur demnächst. Am Wochenende werde mit meinem neuen Entsafter (Affiliate-Link amazon*) ein paar Kreationen ausprobieren und die Rezepte dann in einem neuen Beitrag veröffentlichen. Das Rezept für die Abendsuppe folgt ebenso.

Hier geht es zum Plan Download für die 19 Tage Ihr könnt natürlich essen, was Ihr wollt und die Rezepte, die im Plan stehen, dienen nur als Anregung. Die Frühstücksrezepte gibt es hier zum Download. Ingwer und Kurkuma bitte noch ergänzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Links zu den bereits vorhandenen Rezepten auf meinem Blog:

Saftkur – am besten mit kalt gepressten Säften!

Hier ein paar Beispiele von erhältlichen Saftkuren (Amazon-Affiliate-Links). Ich finde das Probierpaket ja recht interessant und habe es mir bestellt und werde damit meine frisch gepressten Säfte ergänzen.

Lest auch die nächsten Beiträge zum Programm:

Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

4 Comments

  • Reply Shadownlight

    Das sieht ja schon mal gut aus und ich drücke die Daumen, dass du alles so durch hältst!
    Liebe Grüße!

    9. Januar 2020 at 16:11
    • Reply Anja

      Danke meine Liebe <3.

      9. Januar 2020 at 16:13
  • Reply Sonntagsistkaffeezeit

    Ich trinke Frühstück auch ein Glas Wasser , dann esse erst morgens ab 9 oder 10 Uhr. Wenn dann ein Porridge mit Obdt, Vollkornbrötchen mit magerer Wurst, Mittags fällt für mich aus, Nachmittags dann Obst und abends keine Kohlenhydrate.

    9. Januar 2020 at 12:57
    • Reply Anja

      Fast wie bei mir, aber auf Kohlenhydrate verzichte ich nicht komplett.

      9. Januar 2020 at 16:13

    Ich freue mich ueber Kommentare

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.