Follow:
Enthält Werbung, Food, Kuchen, Süßes

Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen // REZEPT

Nach der Rüblitorte mit Osterdeko und dem Rübli Letter Cake habe ich nun noch einen ganz einfachen Karottenkuchen als Blechkuchen mit einem leckeren Zitronenguss gemacht.




Das ist nun aber das letzte Backwerk für Ostern, danach widme ich mich der Rhabarber- und Erdbeerzeit.

Rüblikuchen oder Karottenkuchen – schmeckt das?

Früher war ich ja immer ganz skeptisch, was den Karottenkuchen bzw. den Rüblikuchen betrifft, aber seit ich ihn selbst gebacken habe, bin ich echt begeistert. Der Kuchen wird richtig schön saftig und man kann jede Menge Zucker einsparen und das habe ich im Teig auf jeden Fall gemacht.

Rezept für den Karottenkuchen mit Zitronenguss

Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen Rezept Castlemaker foodblog aus Baden rueblikuchen

Das Rezept für den Karottenkuchen auf dem Blech ist super einfach und geht recht schnell.

Zutaten für den Karottenkuchen als Blechkuchen

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 TL Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 200 g gemahlene Mandeln oder Nüsse
  • 125 ml Öl
  • 75 ml Milch
  • 300 g geraspelte Karotten
  • 1 TL Zimt sowie 1 TL Ingwer

für den Zitronenguss:

    • Zitronensaft
    • Puderzucker
    • gehackte Pistazien
    • Marzipanmöhrchen




Zubereitung Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen

  1. Die Karotten schälen und raspeln.
  2. Die Eier mit der Prise Salz mit dem Schneebesen eines Rührgerätes (noch besser Küchenmaschine) auf höchster Stufe aufschlagen und dann den Zucker einrieseln lassen.
  3. Für weitere 8-10 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen.
  4. In der Zeit schon einmal das Mehl abwiegen und mit dem Backpulver, dem Zimt sowie dem Ingwer mischen.
  5. Das Öl in die Eimasse unter Weiterschlagen einfließen lassen.
  6. Die Milch ebenfalls zugeben und gut verrühren.
  7. Nun die Karotten unterheben.
  8. Dann die gemahlenen Mandeln sowie die Zitronenschale zugeben und mit dem Teigschaber unterhaben.
  9. Zum Schluß die Mehlmischung etappenweise einsieben und jeweils direkt unterheben, so dass keine Mehlnester enstehen.
  10. Den Teig auf ein Backblech oder ein Schnittenblech füllen und dann bei 170 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 40 min. backen lassen.
  11. Bei leicht geöffneter Backofentür abkühlen lassen.
  12. Ca. 200 g Puderzucker mit 1-2 EL Zitronensaft anrühren. Es sollte eine zähflüssige Masse entstehen. Ggf. mehr Puderzucker zugeben falls es zu flüssig ist oder mehr Zitronensaft falls es zu fest ist.
  13. Den Kuchen damit glasieren und dann mit den gehackten Pisazien bestreuen und dekorieren.

Ich habe einige Stücke etwas dünner bestrichen und für die Kids dick glasierte Stücke gefertigt.

Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen Rezept Castlemaker foodblog aus Baden rueblikuchen

Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen Rezept Castlemaker foodblog aus Baden rueblikuchen

Karottenkuchen mit Zitronenguss als Blechkuchen Rezept Castlemaker foodblog aus Baden rueblikuchen

Mögt Ihr Karottenkuchen genauso wie wir?

Eine leckere Hauptspeise mit Karotten habe ich hier:

Pin it on Pinterest

karottenkuchen




Werbung
Share:
Previous Post Next Post

Vielleicht auch interessant?

5 Comments

  • Reply Milli

    Okay das Rezept ist abgespeichert! Ich liebe Karottenkuchen total – habe aber noch nie selber einen gemacht. Ich denke das werde ich demnächst mal ändern. So ein Blechkuchen ist ja meist schnell gemacht und hält sich ja auch ein paar Tage, sodass man nicht alles auf einmal aufessen muss.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    22. April 2019 at 13:25
  • Reply miras_world_com

    Ich habe schon ein Kuchen aus Spinat und Kürbis gebacken. Karotten Kuchen habe ich noch nicht gemacht, muss ich mal probieren. Deiner sieht super lecker aus! Danke für dein Rezept und liebe Grüße!

    21. April 2019 at 22:57
  • Reply Claudia

    Dein Karotten-Kuchen sieht lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich noch nie einen Karotten-Kuchen probiert habe. Langsam sollte ich das doch mal in Angriff nehmen ;)

    20. April 2019 at 08:31
  • Reply Shadownlight

    Den esse ich auch total gerne!
    Liebe Grüße!

    19. April 2019 at 20:38
    • Reply Anja

      Ich wünsche Dir wunderschöne Ostern.

      19. April 2019 at 22:04

    Ich freue mich ueber Kommentare

    Ich akzeptiere

    Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Kommentieren ist daher auch ohne Name und Mail moeglich. Geben Sie diese ein, sind Sie mit der Speicherung gem. Datenschutzerklaerung einverstanden.